Veranstaltung Bachufergehölz, Waldrand, Heckenpflege

Datum: Mittwoch, 22. Februar 2017
(13.30 bis 15.30)

Veranstalter: Agroberatungsvereine Amriswil, Güttingen, Bischofszell; Revierförster; Forstamt; Geschäftsstelle LQ

Ort: Restaurant Weinberg, Amriswil

Gehölzstrukturen sind ein prägender Wert in unserer Landschaft und haben eine grosse Bedeutung für die Biodiversität. Um dies zu erhalten müssen Pflegemassnahmen durchgeführt werden.

Je nach Gehölztyp und Standort bestehen unterschiedliche Wege:

  • Im Bereich der Waldrandaufwertung besteht die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit dem Revierförster Aufwertungs- und Pflegemassnahmen durchzuführen. Diese können durch das Forstamt finanziell gefördert werden. 
  • Die Pflege der Bachufergehölze ist in den Unterhaltskonzepten der Gemeinden geregelt. Diese werden jedoch sehr unterschiedlich umgesetzt. 
  • In der Heckenpflege ist die selektive Förderung von schwächeren Pflanzen ein wichtiger Punkt, um die Vielfalt zu erhöhen und allenfalls eine Hecke mit Qualitätsstufe II zu erreichen. 

Die Pflegemassnahmen haben gemeinsam, dass sie selektiv stattfinden um die oft bereits vorhandene Vielfalt zu fördern

Ziel der Veranstaltung ist, die Zuständigkeiten und Abläufe von Pflegeeingriffen aufzuzeigen. Ebenso werden anhand der konkreten Beispiele die Kosten, der Arbeitsaufwand und die Auswirkungen auf die Biodiversität erläutert. Die positiven Auswirkungen der Pflegemassnahmen auf das Kulturland durch eine geringere Beschattung werden ebenfalls ersichtlich. Die Auswirkungen auf die unterschiedlichen Direktzahlungsinstrumente (LQ, Vernetzung, BFF) werden aufgezeigt und in den Diskussionen können offene Fragen geklärt werden.