Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


agroPreis: 50 000 Franken für innovative Landwirte - jetzt bewerben!

Ausgabe Nummer 13 (2016)

Für den agroPreis können sich Bäuerinnen oder Bauern sowie Gruppen bewerben, die mit innovativen Projekten die wirtschaftliche Situation von Schweizer Landwirtschaftsbetrieben nachhaltig verbessern. Ein Projekt ist dann preiswürdig, wenn damit eine innovative Leistung geschaffen oder eine neuartige, besondere Idee realisiert wird, die sich in der Praxis bereits bewährt. Mit dem Projekt soll ein langfristiger Nutzen erzielt werden.

Die Gesamtpreissumme beträgt rund 50 000 Franken. Folgende Preise werden verliehen:
- agroPreis 2016 (Preissumme: 20 000 Franken)
Die Expertenjury zeichnet eines der nominierten Projekte mit dem Hauptpreis der emmental versicherung, dem agroPreis, aus.
- Spezialpreis SLV (Preissumme: 5000 Franken)
Der Schweizerische Landmaschinenverband verleiht unter sämtlichen für den agroPreis 2016 eingereichten Projekten einen Spezialpreis. Bei der Bewertung steht der neuartige beziehungsweise innovative Umgangn mit Landmaschinen im Zentrum.
- Leserpreis (Preissumme: 3000 Franken)
Dei Leser/-innen der Medienpartner "Schweizer Bauer» und «Terre & Nature» wählen im Vorfeld zur agroPreis-Verleihung das für sie attraktivste nominierte Projekt aus.
– Saalpreis (Preissumme: 2000 Franken)
Die Besucher/-innen der agroPreis-Verleihung bestimmen in einer Saalabstimmung den Gewinner des Saalpreises.
Die maximal fünf nominierten Projekt-Teams erhalten je 5000 Franken Nominationsprämie und profitieren von einem breiten Medienecho in der ganzen Schweiz. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre Innovationen an der agroPreis-Verleihung vom 3. November 2016 im Kursaal Bern einem interessierten Publikum zu präsentieren.
Teilnahmeformular und weitere Informationen: www.agropreis.ch

agroPreis – eine Erfolgsgeschichte
Der agroPreis ist eine einzigartige Auszeichnung für Innovationen in der schweizerischen Landwirtschaft. Mit dem Innovations-Wettbewerb werden seit 1993 die Entwicklung neuer Marktideen und die Kreativität Schweizer Landwirte gefördert und prämiert.
Der agroPreis wird jährlich von der emmental versicherung, unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbandes, verliehen. Die Auszeichnung wird von den Medienpartnern Schweizer Bauer und Terre & Nature sowie vom Schweizerischen Landmaschinenverband SLV, von Swissgenetics, Migros, Agrisano und IP-SUISSE als Sponsor unterstützt. Die Preisausschreibung erfolgt jeweils in der ersten Jahreshälfte. Die Jury bestimmt im Sommer die Nominierten und die Preisverleihung erfolgt im November.
Die vielen eingereichten Projekte mit den daraus hervorgegangenen Gewinnern beweisen, dass ein grosses Potenzial an frischen, neuen Ideen vorhanden ist und laufend genutzt wird. Alle Gewinner haben neben ihren persönlichen Begabungen und Stärken vieles gemeinsam: Sie sind offen, engagiert und begeistert. Sie verstehen es, eine Idee zu entwickeln, ein Vorhaben zu planen, und sie realisieren es mit Mut und Ausdauer, oft als Pioniere.

Die Jury
Die unabhängigen Landwirtschafts- und Innovationsexperten beurteilen die eingereichten Projekte und nominieren die innovativsten Projekt-Teams für den agroPreis. Die Fachjury setzt sich aus folgenden Persönlichkeiten zusammen:
– Roland Stähli (Jury-Präsident, Dozent an der Hochschule für
   Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften und Ing. agr. ETH)
– Anne Chevalley (dipl. Bäuerin)
– Ramona Caduff-Cathomas (Bäuerin FA)
– Daniel Banga (Arbor AG, gelernter Landwirt und Ing. Agr. FH)
– Dr. Christian Buser (AF-Consult Switzerland AG, Geograf
   und Sc ETH)
– Fritz Neuenschwander (Bio-Landwirt)
– Markus Reutimann (Landwirt und Hopfenproduzent)

Weitere Auskünfte
Bei Fragen stehen Ihnen folgende Personen gerne zur Verfügung:

Christian Rychen
Geschäftsleiter emmental versicherung,
Telefon 031 790 31 11
christian.rychen@ emmental-versicherung.ch

Nathalie König
Leiterin Marketing emmental versicherung
Telefon 031 790 31 59
nathalie.koenig@ emmental-versicherung.ch



Medienmitteilung des SBV







« zurück zur Übersicht