Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Arbeitssicherheit und Unfallverhütung als persönliches Ziel

Ausgabe Nummer 20 (2015)

Das Junglandwirte-Ehepaar Claudia und Daniel Tschannen setzte an seinem Hoffest Anfang Mai ein sichtbares Zeichen für die Sicherheit auf dem Hof: Sie erhielten die Sicherheitsplaketten der BUL überreicht.

Claudia und Daniel Tschannen bewirtschaften in dritter Generation den Hof Tschannen in Illighausen. Bis vor fünf Jahren war Milchwirtschaft der Hauptbetriebszweig, dann baute Familie Tschannen eine Remise zu Gästeunterkünften um. Sie bieten seither Übernachtungen auf dem Bauernhof für bis zu 35 Personen in Stroh, Betten und Massenlager an. Claudia und Daniel Tschannen sind Eltern und Pflegeeltern. Weil durch ihr agrotouristisches Angebot zusätzliche Kinder auf dem Hof spielen, erhielt der Sicherheitsaspekt zunehmend Bedeutung. Deshalb meldeten sie sich bei der «Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft» (BUL), damit diese die Voraussetzungen für den Erhalt der Sicherheitsplaketten «Bei uns zählt Sicherheit!» und die Kindersicherheits- Plakette «Kinder – sicher und gesund auf dem Bauernhof» prüft. Die Sicherheitsplakette des BUL zeichnet Betriebe aus, welche den Sicherheitsund Gesundheitsschutz auf einem überdurchschnittlichen Niveau betreiben. Sie ist ein Zeichen dafür, dass dem Präventionsgedanken in technischer, organisatorischer und persönlicher Hinsicht ein hoher Stellenwert eingeräumt wird. Die Kindersicherheits- der BUL zeichnet Betriebe aus, welche eine überdurchschnittliche Sicherheitskultur pflegen sowie der Sicherheit und dem Wohlbefinden der Kinder auf dem Betrieb ganz besondere Bedeutung schenken.

Sicherheitsgedanke verinnerlicht
Für Daniel Tschannen war die vorgängige Betriebskontrolle mit den BUL-Mitarbeitern Beat Burkhalter, Sicherheitsingenieur, und Ivo Lehmann, dipl. Agrotechniker, eine wertvolle Erfahrung für das Erkennen von möglichen Gefahrenquellen: «Ich denke, wer täglich mit Maschinen und Landtechnik arbeitet und in einer gewissen Routine steckt, wird allzu leicht ‹betriebsblind› für Gefahren».
Auf dem Hof Tschannen waren nur kleinere Vorkehrungen erforderlich, um die Sicherheit zu erhöhen. Als Beispiel erwähnt Daniel Tschannen eine Falltür, die mit einem Gegengewicht geöffnet wird. Das Gegengewicht wird über Umlenkrollen auf- und abgezogen: «Würde das Gewicht (zirka 5 kg) herunterfallen, könnte eine Person am Kopf getroffen werden. Deshalb haben wir vier Bretter zum Hohlraum zusammengeschraubt, in dem das Gewicht auf- und abgleiten kann. Fiele nun das Gewicht herunter, bliebe es in diesem Hohlkörper liegen.» Er ist überzeugt, dass die ganze Familie den Sicherheitsgedanken sehr hoch einstuft und diesen verinnerlicht hat. Der Erhalt der beiden BUL-Plaketten anlässlich ihres Hoffestes zum zehnten Hochzeitstag sei wie das «i-Tüpfelchen» der bisherigen Bestrebungen. «Nun haben wir eine offizielle Bestätigung gegenüber Angestellten, Gästen, den eigenen Kindern und Besuchern, dass wir eine hochwertige Sicherheitskultur, insbesondere im Bezug auf Kinder, leben», sagt das Junglandwirteehepaar.


Isabelle Schwander







« zurück zur Übersicht