Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Oktober 2018


Arenenberg - junge Kräfte für neue Aufgaben

Ausgabe Nummer 7 (2017)

Versuchs- und Demonstrationsbetriebe sind das Herzstück einer modernen Beratung, Schulung und Weiterbildung für eine produktive Landwirtschaft. Hier kann man Neues sehen, anfassen und Erkenntnisse austauschen. Durch die Zusammenarbeit mit der Forschung im Versuchsbetrieb Tänikon im Hinterthurgau und mit einem neuen Stall am Standort Arenenberg verfügt das BBZ Arenenberg über noch bessere Möglichkeiten neues Wissen zu entwickeln und zu testen und im Austausch mit den Landwirten in die Praxis umzusetzen. Dazu braucht es auch die nötige Führung. Mit Daniel Nyfeler, Pflanzenbau, und Michael Schwarzenberger, Milchproduktion, steigen zwei junge Kräfte in die Führungstätigkeit am Arenenberg ein.

Tänikon, Treffpunkt für die Pflanzenbauer
Das BBZ Arenenberg, der Verband Thurgauer Landwirtschaft (VTL) und die Vereinigung Ostschweizer Biobauern (VOB) haben sich im Sinne einer gemeinsamen Vision darauf verständigt, offene Fragen in der nachhaltig produktiven Landwirtschaft gezielt und gemeinsam anzugehen. In der Umsetzung sollen die BBZ-Betriebe in Tänikon und Arenenberg, wie schon jener in Güttingen eine zentrale Rolle spielen. Wenn ein Teil des Betriebes Tänikon auf biologische Bewirtschaftung umgestellt wird, bieten hier die Versuche der Forschung, ergänzt durch jene der BBZ Beratung, eine interessante Basis für viele Beratungsveranstaltungen zum Pflanzenbau und zur Agrartechnik für alle ÖLN- und Bio-Landwirte. Tänikon wird schon ab Herbst 2017 zum Treffpunkt der Pflanzenbauer im südlichen Thurgau.

Daniel Nyfeler leitet die neu formierte Abteilung Pflanzenbau
Wenn BBZ-Beratung und Agroscope-Forschung erfolgreich zusammenarbeiten wollen zugunsten der Landwirte, und auch bisherige Angebote des BBZ Arenenberg im Bereich Ackerbau, Futterbau, Biolandbau sowie die Bodenuntersuchungen aus dem eigenen Bodenlabor noch wirkungsvoller eingesetzt werden sollen, so muss dafür mehr Führungsarbeit geleistet werden können als bisher. Daniel Nyfeler, gegenwärtig tätig als Pflanzenbaulehrer und Berater für Futterbau am Arenenberg, übernimmt ab 1. April 2017 diese Aufgabe. In der neu formierten Abteilung Pflanzenbau ist auch die von Urs Müller geleitete Gruppe Obst Gemüse Beeren mit dem Versuchsbetrieb Güttingen und die Gruppe Ackerbau mit Gruppenleiter Hermann Brenner einbezogen. Als Präsident der schweizweit tätigen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaues (AGFF) kann Daniel Nyfeler die nötigen Beziehungen zur ganzen Breite der Agroscope Pflanzenbauforschung und zur ETH sicherstellen.

Arenenberg, Referenzbetrieb für die Milchproduktion
Einen Milchviehbetrieb nachhaltig produktiv zu führen ist und bleibt auf absehbare Zeit eine extreme Herausforderung für alle Milchbauern. Niemand hat Patentrezepte, alle sind am Suchen nach verlässlichen Lösungen, von der Zucht bis zur Landtechnik. Die BBZ-Beratung unter der Leitung von Christian Eggenberger hat sich zum Ziel gesetzt die Milchwirtschaft Thurgau bei dieser Lösungssuche maximal zu unterstützen. Mit einem neuen Stall für die laktierenden Kühe, den Galtkühen im bisherigen Stall und mit einem einfachen Betriebskonzept soll der Betrieb am Arenenberg ein Referenzbetrieb für Thurgauer Verhältnisse werden. Der Betrieb produziert wie bisher silagefrei Milch für die Käserei. Er arbeitet mit einer mittelgrossen Herdenkuh mit bester Fruchtbarkeit und wenig Antibiotikaeinsatz. Möglichst viel Weide und dazu Eingrasen und im Winter Heu und Emd sind die Futtergrundlage. Weil der Betrieb in der Grösse und in der Organisation einem Praxisbetrieb entspricht, passt er auch als Demonstrationsbetrieb für die Bedürfnisse der modernen Landwirtschaftsschule.

Betriebe Arenenberg und Tänikon ergänzen sich ideal
Der Arenenberger Betrieb arbeitet neu mit einem optimierten Betriebskonzept und kann deshalb auch als Testbetrieb dienen. Die Produktivitätsergebnisse können mit Praxisbetrieben verglichen werden. Im Forschungsversuchsbetrieb in Tänikon ist das so vorläufig nicht möglich. Hier werden die Produktionsverfahren nach dem Bedarf der Forschung und der produktionstechnischen Beratung festgelegt. Eine Umstellung auf biologische Produktion steht zur Diskussion. Aus betrieblichen Gründen sind die Weidemöglichkeiten begrenzt. Futterbau und Fütterung sind auf Silage ausgerichtet. In Bezug auf Verfahrensfragen ist die Milchviehhaltung Tänikon die ideale Ergänzung zum Arenenberg, weil im Thurgau die Hälfte der Milchbetriebe mit Silage produziert, die andere Hälfte ohne Silage.

Michael Schwarzenberger leitet die Gruppe Milchproduktion
Bei der heutigen Lage der Milchviehbetriebe geht es in Forschung und Beratung darum, aus dem Versuchsbetrieb Tänikon und aus dem Demonstrationsbetrieb Arenenberg das Maximum an nützlichen Ergebnissen für die Praxis heraus zu holen. Das BBZ Arenenberg hat deshalb zum Jahresbeginn 2017 die Gruppe Milchproduktion neu organisiert. Auf den 1. Januar hat Michael Schwarzenberger, bisher tätig als Tierzuchtlehrer und Berater Milchproduktion die neue Aufgabe als Gruppenleiter übernommen. Er ist verantwortlich für die Führung der Beratungsaktivitäten im Bereich der Milchproduktion, und damit auch für die Umsetzung der Ergebnisse aus dem Forschungsversuchsbetrieb Tänikon und allen Experimenten im Demonstrationsbetrieb Arenenberg. Michael Schwarzenberger arbeitet selber auch noch praktisch auf einem Milchviehbetrieb und ist Geschäftsführer der IG Neue Schweizer Kuh, welche ihren Sitz am Arenenberg hat. Die Gruppe Milchproduktion ist dem Beratungsleiter Christian Eggenberger unterstellt.


BBZ Arenenberg
Martin Huber













« zurück zur Übersicht