Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
15. Juni 2018


Auf Othmar Lampert folgt Markus Müller als Präsident

Ausgabe Nummer 9 (2017)

Hauptversammlung des Branchenverband Thurgauer Weine

Der Branchenverband Thurgauer Weine hielt seine Hauptversammlung in Bänikon ab. Nach neun Jahren als Präsident erklärte Othmar Lampert seinen Rücktritt. Zu seinem Nachfolger wurde Markus Müller gewählt.

Wie Othmar Lampert, Präsident Branchenverband Thurgauer Weine (BTW), in seinem Jahresrückblick erklärte, rettete der schöne Herbst des vergangenen Jahres das Reb- und Winzerjahr. Der regenarme und sonnige September und die kühlen Nächte im Oktober bewirkten Wunder oder ermöglichten zumindest die Ernte eines gesunden und gut ausgereiften Traubengutes. Die Erträge fielen trotz der Frostnacht von Ende April und dem schwierigen Vegetationsverlauf über alles gesehen einigermassen zufriedenstellend aus. Lampert sprach sowohl in Schaffhausen als auch im Thurgau von den kleinsten Ernten der letzten zehn Jahre. Als sehr erfreulich dürfen die gemessenen Qualitäten bezeichnet werden. Der scheidende Präsident orientierte über das Projekt «Wein Wädenswil 4.0» welches am 1. April 2017 aufgenommen wird. Für die Ausbildung ist künftig der Strickhof verantwortlich. Die Ausbildung findet aber weiterhin in Wädenswil statt. Wädenswil konzentriert sich auf die Kernkompetenz, Weinbau, Forschung, Klonen und Landtechnik.

Arbeitsgruppe für Produktionssystembeiträge
Nach Lamperts Aussagen ist in der Deutschschweiz eine Arbeitsgruppe daran, Produktionssystembeiträge für den Weinbau zu erarbeiten. Es ist ein politisches Thema, geleitet von Vitiswiss (Schweizerischer Verband für eine nachhaltige Entwicklung im Weinbau) in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Landwirtschaft. Bei der Umsetzung dieses Systems nach Punktevergabe können Bundesgelder im Weinbau von bis zu fünf Millionen Franken zusätzlich ausgelöst werden. Ab 2018 läuft das Projekt, wie Bodenbearbeitung (Herbizid) und biologische (ohne synthetische) Pflanzschutzmittel eingesetzt werden können.

Werbung für Thurgauer Weine
Markus Frei, verantwortlich für die Werbekommission BTW, orientierte über die Zusammenarbeit mit Agro Marketing Thurgau, Thurgau Tourismus und der Weinregion Bodensee. Vom 29. April bis 1. Mai findet der Tag der offenen Türen der Weinkeller statt. Der BTW wird wiederum an den Pferdesporttagen in Frauenfeld Werbung für Thurgauer Weine machen. Geplant ist am 11. Juni die Wein- und Gourmetwanderung Thur-Seebachtal. Ein wichtiger Auftritt ist an der Olma Messe St. Gallen geplant, wo der Kanton Thurgau unter dem Motto «De Leu isch los», als Gastkanton auftritt.

Der Rebbaukommissär informiert
Markus Leumann, Rebaukommissär Schaffhausen/ Thurgau, erklärte, dass die bestockte Fläche Thurgau um 0,95 ha auf 257,55 ha zurückging. 134,55 ha sind Blauburgunder und 59,44 ha Müller-Thurgau. Er wies auf die Jungweindegustation «Rot» im Charlottenfels Schaffhausen hin. Ein weiteres Thema sei der biologische Rebbau. Agroscope fokussiere sich im Rahmen der Neuorganisation beim Pflanzenschutz auf die Entwicklung und Optimierung der Prognosemodelle. Wie Leumann weiter erklärte, erfolgten die jährlichen Rebflächenmeldungen im April auf Papierformularen, welche unterschrieben werden mussten. Neu wird die Flächenmeldung elektronisch durchgeführt. Der Rebbaukommissär informierte auch über die Revision Direktzahlungsverordnung (Neues Beitragsprogramm «Extenso Rebbau») sowie die Revision Weinbauverordnung. Das Engagement der Fachstelle und der Branche gegen die Kirschessigfliege wurde in Erinnerung gerufen. Informiert wurde auch über die verschiedenen Netztypen. Im laufenden Jahr stehen Glyphosat, Kirschessigfliege und die Wirtschaftlichkeit der Landweine im Vordergrund. Die Versuche 2016 sollen detailliert publiziert werden.

Zwei neue Vorstandsmitglieder
Nach einer neunjährigen Amtszeit erklärte Othmar Lampert seinen Rücktritt. Zu seinem Nachfolger wurde Markus Müller, Weinfelden, gewählt. Müller lobte seinen Vorgänger für sein grosses Engagement und die zielgerichtete Verbandsführung. Auch Markus Frei erklärte seinen Rücktritt. Neu wurden Priska Held, Agro Marketing Thurgau, und Jonas Ettlin, Kartause Ittingen, in den Vorstand gewählt. Die bisherigen Vorstandmitglieder Michael Balmer, Scherzingen; Monika Hagen, Wilen bei Neunforn; Michael Polich, BBZ Arenenberg; Max Wellauer, Islikon, wurden bestätigt.


Mario Tosato







« zurück zur Übersicht