Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Aus dem Vorstand VTL

Ausgabe Nummer 41 (2015)

Der Vorstand VTL liess sich an der letzten Sitzung von Frank Burose, über den Agro Food Innovation Park in Frauenfeld informieren. Weitere Informationen unter www.afip.ch. Der Park soll eine schweizerische Anlaufstelle für Innovationen in der Land- und Ernährungswirtschaft werden. So ist geplant, künftig Firmen und Institutionen anzusiedeln, mit dem Ziel, ein einzigartiges Netzwerk aufzubauen. Damit soll auch der Technologietransfer zwischen Wirtschaft und Forschung gefördert werden. Ebenfalls könnte man die Bereiche der Digitalisierung (Informationstechnologie) einbinden oder Themen wie Gesundheitsfördernde Nahrungsmittel, Lebensmittelverlust und Verschwendung, Lebensmittelsicherheit und Wasser vertiefen, um den Stellenwert der Nahrungsmittelproduktion aufzuzeigen.
Gerade der tiefe Selbstversorgungsgrad macht die Nahrungsmittelversorgung verletzlich, 40 Prozent davon werden aus dem Ausland bezogen. Dies wird künftig eine Herausforderung für die Ernährungssicherheit in der Schweiz. Damit das Projekt realisierbar wird, müssen sich jedoch die Standortgemeinde Frauenfeld und der Kanton in der Pilotphase finanziell beteiligen. Der Vorstand VTL begrüsst die Idee eines Agro Food Innovation Parks. Es ist wünschenswert, dass auch die Landwirtschaft von diesem Projekt einen Nutzen ziehen kann.
Adrian von Grünigen und Jörg Streckeisen werden vom Vorstand VTL erneut als Vertreter für die vom Regierungsrat eingesetzten Tripartiten Kommission zur Wahl vorgeschlagen. Beide haben bereits Einsitz und stellen sich für eine weitere Periode zur Wiederwahl. Die Tripartiten Kommission des Kantons beobachtet den Arbeitsmarkt, kontrolliert die Einhaltung von zwingenden Normalarbeitsverträgen, meldet Verstösse an die kantonalen Vollzugsbehörden und kann Massnahmen beantragen. (dt)

« zurück zur Übersicht