Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Ausgaben senken dank Einkaufsgemeinschaften

Ausgabe Nummer 37 (2015)

Die Preise der landwirtschaftlich produzierten Güter sind tendenziell auf einem sinkenden Kurs. Die Ausgaben für den Hilfs- und Investitionsgüterbereich bleiben jedoch vielfach bestehen. Dieser Problematik hat sich Lukas Meier mit seiner Diplomarbeit über die Gründung von national erschlossenen Einkaufsgemeinschaften angenommen.

Ziel dieser Einkaufsgemeinschaften ist es, dass die Mitglieder der Schweizer Maschinenringe bei verschiedenen Unternehmen zu attraktiven Konditionen einkaufen können. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Ringen und die Vertragsverhandlungen werden über den Maschinenring Schweiz als Dachorganisation organisiert.
Der Maschinenring ist grundsätzlich eine Non-Profit- Organisation mit der Idee, die Ausgaben der landwirtschaftlichen Betriebe dank verschiedener Dienstleistungen zu senken.
Das Interesse für den preiswerten Gütereinkauf mittels Einkaufsgemeinschaften ist gross. Dies ergab auch die Umfrage, welche diesen Frühling bei 2500 Thurgauer Landwirten im Rahmen der genannten Diplomarbeit durchgeführt wurde. Die Auswertung der über 400 retournierten Fragebögen ergab, dass 79 Prozent der Umfrageteilnehmer das Angebot der Einkaufsgemeinschaften nutzen wollen.
Bedenken sehen die Umfrageteilnehmer bei der Belastung von bestehenden Geschäftsbeziehungen. So haben viele Betriebsleiter über die Jahre eine persönliche Beziehung zu ihren Lieferanten aufgebaut. Kaufen die Betriebsleiter nun die Güter über die Einkaufsgemeinschaften der MBR Thurgau AG, beziehungsweise den Maschinenring Schweiz ein, könnte dies die Beziehungen beeinträchtigen. Dank der Einkaufsgemeinschaften haben jedoch Maschinenring- Mitglieder teils bis zu 60 Prozent Rabatt auf gewissen Produkten. Diese massiven Preisvorteile könnten die langjährigen Beziehungen etwas in den «Schatten stellen».
Mit dem Angebot der Einkaufsgemeinschaften bieten die Maschinenringe für viele Landwirte eine weitere attraktive Dienstleistung, mit welcher diese den Maschinenring-Jahresbeitrag um ein Vielfaches ausschöpfen können, beziehungswweise dieser erneut gerechtfertigt wird.
Der Maschinenring Schweiz, beziehungsweise die MBR Thurgau AG wird die Angebote der Einkaufsgemeinschaften weiter ausbauen, damit die Ausgaben bei verschiedenen Produktionsgütern der Schweizer Landwirte fortlaufend gesenkt werden können.
Die Teilnehmer der Befragung über die Einkaufsgemeinschaften nahmen gleichzeitig an einem Wettbewerb teil. Die MBR Thurgau AG bedankt sich bei allen Umfrageteilnehmern für das Einreichen der Fragebogen.
Die Analyse einer Umsetzung der Einkaufsgemeinschaften konnte nur dank dieser Angaben erfolgreich durchgeführt werden.

Die Preise gingen an:
1. Preis: Anton Waelti, Affeltrangen
2. Preis: Karl Schädler, Sirnach
3. Preis: Reto Burgermeister, Engwang


Lukas Meier,
MBR Thurgau AG




« zurück zur Übersicht