Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Oktober 2018


Der Ständerat schont die Landwirtschaft

Ausgabe Nummer 49 (2014)

Nach dem Nationalrat will auch der Ständerat bei den Bauern weniger sparen, als dies der Bundesrat vorschlägt. Allerdings geht die kleine Kammer deutlich weniger weit als der Nationalrat.

Im Bereich der Direktzahlungen will der Ständerat 56 Millionen mehr sprechen als der Bundesrat, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt. Der Entscheid fiel deutlich mit 38 zu 6 Stimmen. Im Vergleich zum Nationalratsentscheid würden damit aber 28 Millionen Franken weniger ausgezahlt. Die Beihilfen zum Pflanzenbau will der Ständerat im Vergleich zum Sparvorschlag des Bundesrates nur um eine Million erhöhen, der Nationalrat hatte auf 11,1 Millionen entschieden. Beim Schoggi-Gesetz hingegen schloss sich der Ständerat dem Bundesrat an und stellte sich gegen den Nationalrat, der die Summe um 12 Millionen Franken erhöhen will.
Die Tabelle auf der folgenden Seite bildet die bisherige Entwicklung des Landwirtschaftsbudgets im Parlament ab und zeigt auch auf, dass die in den Medien hochgespielte Auseinandersetzung Landwirtschaft gegen Entwicklungshilfe ungerechtfertigt war. (lid)




« zurück zur Übersicht