Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
14. September 2018


Der Verein weidegans.ch wurde für den agroPreis 2016 nominiert

Ausgabe Nummer 40 (2016)

weidegans.ch – Zusammenarbeit der ganzen Wertschöpfungskette. Der Verein weidegans.ch und seine rund 60 Mitglieder haben die Gans flächendeckend wieder in die Schweiz gebracht. Mit dem Gänsebraten als Premiumprodukt haben sie einen lukrativen Nebenerwerb für den Landwirten geschaffen. Die Regionalität und Direktvermarktung sind die wichtigsten Triebfedern.

Der Verein weidegans.ch wurde im Jahr 2013 in Aarau von den drei ehemaligen Studenten Benno Jungo, Patrick Walther und Dominik Füglistaller der Hochschule für Argar-, Forst-, und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) gegründet. Damals starteten sie zusammen mit 18 Landwirten.
Dem Verein weidegans.ch lag zu Beginn der Gedanke zugrunde, dass in der Schweiz zwar eine Nachfrage nach Gänsen bestand, jedoch kein wirkliches Angebot vorhanden war. Somit hatte man vereinsintern den Einkauf von Gösseln (Gänseküken) und Gänsestarterfutter gebündelt, einen einheitlichen Auftritt ermöglicht und den Informationsaustausch unter den verschiedenen produzierenden Bauern sichergestellt. Weiter wurde eigens ein Label mit Gütesiegel geschaffen, um höchste Produktqualität und artgerechte Tierhaltung zu gewährleisten. Aufgrund dessen lancierten wir im Jahr 2015 zusammen mit dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) ein Merkblatt über die Voraussetzungen einer artgerechten Gänsehaltung. Denn nur eine gesunde und glückliche Gans ist auch frohwüchsig und schmackhaft, so unsere Überzeugung. Mit dem weidegans.ch-Gütesiegel, und Homepage, Werbebanner, Tragtasche sowie Flyer zur Gänsezubereitung realisiert der Verein ein Basismarketing. Daneben kann durch die Strukturen des Vereins Preisdumping verhindert und Mengenaustausch erzielt werden.
Nach der turbulenten Pionierphase hat sich gezeigt, dass Gänsehaltung für viele Landwirtschaftsbetriebe ein interessanter zusätzlicher Betriebszweig sein kann. Der Landwirt verkauft die Gänse direkt an den Konsumenten und kann eine grösstmögliche Wertschöpfung auf dem Betrieb realisieren. Das Halten von Gänsen wird nicht von Direktzahlungen gestützt. Eine Vision von weidegans.ch wird es sein, unser «Produkt» vom Ei bis zum fertigen Gänsebraten in der Schweiz zu produzieren. Hier haben wir mit dem Züchterverein für ursprüngliches Nutzgeflügel einen wertvollen Partner gefunden und hoffen, dass es uns gelingt, dieses Projekt in den nächsten 2 bis 3 Jahren zu realisieren.
Mittlerweile hat der Verein rund 60 Mitglieder von denen 44 schweizweit rund 2800 Weidegänse für Martini oder Weihnachten produzieren.
Falls Sie einmal eine Gans zu Weihnachten oder Martini bestellen wollen, gehen Sie auf die Homepage und Sie können im praktischen Produzentenfinder ihren nächstgelegenen Landwirten finden.

Nun wurde der Verein für den AgroPreis 2016 nominiert
Am 3. November will der Verein diesen Preis gewinnen. Es gibt es noch einen Lesepreis vom Schweizer Bauer, welchen der Verein ebenfalls gewinnen möchte. Unterstützen Sie den Verein und geben Ihre Stimme dafür ab.

Presseveranstaltung
Am 14. Oktober um 10.00 Uhr wird auf dem Betrieb von Corinne und Jürg Baumann-Wanner, Dorfstrasse 28, 8216 Oberhallau, eine regionale Presseveranstaltung stattfinden.


www.weidegans.ch










« zurück zur Übersicht