Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
20. April 2018


Die Thurgauer Bodenproben-Aktion nutzen - Proben jetzt, vor der Düngung, entnehmen

Ausgabe Nummer 9 (2015)

Bodenproben vor der Düngung entnehmen (oder nach einem Schnitt)
Günstige Bedingungen für die Entnahme der Bodenproben können jetzt genutzt werden. Die Entnahme muss in jedem Fall vor dem Ausbringen von Gülle oder PK-Düngern erfolgen, sonst ist die Probe wertlos. Wurde bereits Gülle ausgetragen, ist im Grünland mit der Entnahme bis nach dem ersten Schnitt zuzuwarten.

Sammelstellen
Aktuell läuft die Thurgauer Bodenprobenaktion in der Region Oberthurgau (Region E) siehe Karte unten:

Die Landis stehen als Sammelstellen zur Verfügung.
Sie sind mit dem nötigen Material (Probenstecher, Anleitung/Formulare, Säcke) ausgerüstet und nehmen die Bodenproben auch entgegen:

Sammelstelle, Adresse, PLZ, Ort                                   Telefon
LGG Landi Center Altnau, Wuhrwiesenst. 7, 8595 Altnau 071 695 19 34
BBZA Versuchb. Obstbau Mattenhofst.,8594 Güttingen   071 695 12 65
LANDI Oberthurgau AG, Im Pünt 2, 9320 Frasnacht        071 454 79 03
LANDI Aachtal Mostereistrasse, 8587 Oberaach              071 414 19 19
LANDI Mittelthurg.Leimbach Hauptstr.1, 8584 Leimbach 071 642 18 42
LANDI Berg Leberenst. 1, 8572 Berg                             071 638 00 38

– Nächste Sammeltermine: 3. März und 7. April.
– Für Proben ausserhalb des Turnus können in den übrigen Regionen
   die dortigen Landis als Sammelstelle benutzt werden.
– Proben können das ganze Jahr über auch direkt ans Bodenlabor,
   Arenenberg 6, 8268 Salenstein, angeliefert oder per Post zugesandt
   werden.

Zutreffende Durchschnittsprobe herstellen
Allfällige Fehler bei der Entnahme der Proben führen zu unbrauchbaren Ergebnissen. Deshalb ist für die Entnahme unbedingt folgendes zu beachten:
– 20 senkrechte Einstiche entnehmen.
– Einstiche gleichmässig über Parzelle verteilen, extreme Stellen
   (zum Beispiel Tränkestelle) weglassen
– Entnahmetiefen: Naturwiesen 10 cm Ackerland 20 cm
– Seit 6 bis 8 Wochen keine Düngung.
– Bodenmaterial gleichmässig zerkleinern, gut mischen
– Mischprobe in Plastiksack abfüllen (½ Liter) und beschriften

Proben regelmässig erneuern
Für den ökologischen Leistungsnachweis (öLN) sowie für Label und Garantiemarken sind die Proben mindestens alle 10 Jahre zu erneuern. Für Flächen mit Düngeverbot, wenig intensiv genutzte Wiesen und Dauerweiden sind keine Proben nötig. Bei unausgeglichener Versorgung und Korrekturdüngungen kann eine frühere Beprobung, zum Beispiel nach 4 bis 6 Jahren, sinnvoll sein.


BBZ Arenenberg,
Bodenlabor,
Markus Weber und Gregor Affolter
Telefon 071 663 32 35/15







« zurück zur Übersicht