Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


"Die Vielfalt an meiner Tätigkeit fasziniert mich"

Ausgabe Nummer 20 (2016)

Adrian von Grünigen (44) arbeitet auf der VTLGeschäftsstelle als Leiter der landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstelle für den Kanton Thurgau. Der Sozialversicherungsfachmann ist gelernter Landwirt und Agro Ingenieur HTL.

Sein tägliches Brot ist das Beraten von Kunden in Versicherungsfragen. Dazu gehören persönliche Beratungsgespräche auf der Geschäftsstelle in Weinfelden oder per Telefon, das Schätzen möglicher Versicherungsleistungen oder Aufbereiten von Offerten und Hilfsmitteln. Wer beim Verband Thurgauer Landwirtschaft rechtlichen Rat sucht, wird ebenfalls mit Adrian von Grünigen verbunden. Viel trockene, doch spannende Materien, denn alle haben direkt mit Menschen zu tun. «Aber im Herzen bin ich Bauer geblieben», schmunzelt er, während er bereits den nächsten Anruf entgegen nimmt.
Bereits als Jugendlicher war für von Grünigen klar, dass er den Beruf des Landwirtes erlernen wollte. «Die Vielfalt dieses Berufes faszinierte mich und tut es auch heute noch. Ich schätze die Kombination von Natur und Technik». Seine Eltern bewirtschafteten einen Pachtbetrieb im Tösstal, der aber keine längerfristigen Perspektiven bot. Deshalb entschloss er sich nach dem Abschluss der landwirtschaftlichen Schule und dem erfolgreichen Bestehen der BMS, an der Hochschule für Landwirtschaft in Zollikofen die Berufskenntnisse zu vertiefen. Danach hatte er den Abschluss als «Agro Ingenieur HTL» in der Tasche.

Seit 15 Jahren beim Verband
Die Leidenschaft Betriebswirtschaft und Informatik konnte er danach bei seinem ersten Arbeitgeber, der Vorsorgestiftung der schweizerischen Landwirtschaft in Brugg, umsetzen. «Das war mein Einstieg in den Versicherungsbereich. Nach rund drei Jahren bot mir mein damaliger Chef an, als Regionalstellenleiter in den Thurgau zu wechseln. Ich nahm diese Herausforderung an, weil es mir ein grosses Anliegen war, als Berater nahe bei den Bauernfamilien zu sein und sie direkt unterstützen zu können». Seit fast 15 Jahren ist er nun bereits im Thurgau, beim VTL. «Damals war die Geschäftsstelle deutlich kleiner als heute, und so war ich in den Anfängen nebst Versicherungsberater auch Buchhalter, Praktikantenvermittler und ab und zu auch Redaktor beim Thurgauer Bauer», so von Grünigen lachend. Inzwischen ist der Versicherungsbereich mit der Agrisano stark gewachsen, und durch die Zusammenarbeit mit der «emmental» kam auch noch der Sach- und Haftpflichtbereich dazu, sodass diese Tätigkeiten den grössten Teil seines Arbeitspensums von 90 % ausfüllen.

Übersichtliche Lösungen
Es ist ihm sehr wichtig, dass seine Arbeit als Hilfe zur Selbsthilfe für die Verbandsmitglieder und Versicherungskunden funktioniert. «Ich stelle an mich den Anspruch, dass meine Ratschläge, Auskünfte oder Lösungsvorschläge korrekt, umfassend und ehrlich sind und die Anliegen der Ratsuchenden berücksichtigen » sagt von Grünigen. So vertritt er die Thurgauer Landwirtschaft im Namen des VTL in kantonalen und schweizerischen Gremien. Beispielsweise in der Triparten Kommission Thurgau, dem Stiftungsrat der Agrisano oder der Agrisano Prevos.* Die Versicherungswirtschaft ist von ständigen Veränderungen geprägt. Die Liberalisierung des Marktes auf der einen, die Regulierungwünsche der Politik auf der anderen Seite machen den Versicherungsbereich für den Kunden unübersichtlich und kompliziert. «Deshalb ist es mir ein grosses Anliegen, dass es einfache und übersichtliche Versicherungslösungen für die landwirtschaftlichen Bereiche gibt, auf welche sich die Bauernfamilien verlassen können».

Von der Geburt bis zum Tod
Faszinierend aber auch herausfordernd an seinem Beruf empfindet Adrian von Grünigen, dass man mit dem ganzen Spektrum des bäuerlichen Lebens in Berührung kommt. «Von der Geburt bis zur glücklichen Hochzeit, von Betriebsübernahmen bis Betriebsaufgaben, aber auch Scheidungen, schwere Krankheiten oder unerwartete Todesfälle, mit allem werde ich konfrontiert. Und gerade in letzteren Situationen möchte ich ein offenes Ohr für die Anliegen der Betroffen haben und ihnen weiterhelfen können».

Gerne mit dem Velo unterwegs
Zeit mit seiner Familie ist Adrian von Grünigen sehr wichtig. Seit 2008 ist er mit Barbara verheiratet, die Kinder David (6), Simeon (5) und Joel (4) machen die Familie komplett. Öfters sieht man von Grünigens bei Velotouren in der näheren Umgebung oder beim Unihockeyspiel auf dem eigenen Hofplatz. Seit drei Jahren engagiert er sich auch als Schulbehördenmitglied in der Primarschule Bussnang-Rothenhausen und in derselben Funktion auch in der Sekundarschule Weinfelden. Zudem unterstützt er als «Sonntagsschullehrer» das Team des Kindergottesdienstes der Chrischona-Gemeinde Weinfelden. Und wenns in Bussnang oder Weinfelden mal buchstäblich brennt, ist es gut möglich, dass von Grünigen am Steuer des Feuerwehrautos sitzt. «Als Fahrer kann ich hierbei meine Faszination für die Technik einbringen», verrät er nicht ohne Stolz.

Mini-Landwirtschaft und ein Herz für Kinder
Zwischendurch widmet er sich zu Hause in Rothenhausen gerne der Hobby-Landwirtschaft, sei es mit den Tieren wie Ziegen, Hühnern und Kaninchen oder in der Pflege des grossen Umschwungs auf dem stillgelegten Bauernhof von Ehefrau Barbara. Auch hier engagiert sich die Familie für das Allgemeinwesen: Seit zwei Jahren bieten sie einen Platz für ein Pflegekind an, der allerdings bisher noch nicht genutzt werden musste. Und falls doch, sind von Grünigens jederzeit bereit.


Daniel Thür







« zurück zur Übersicht