Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
7. Dezember 2018


Erfolgreich "erfolgreich verhandelt" am BBZ Arenenberg

Ausgabe Nummer 51 (2015)

Bereits die dritte Ausgabe des erfolgsorientierten Kursangebots für Landwirte und landwirtschaftsnahe Unternehmer hat, diesmal während vier Novembertagen, stattgefunden.

Interessant war zu beobachten, wie die Kursteilnehmer den Schulungsraum betraten und die Spannung auf das, was wohl kommen mag, in den Gesichtern zu lesen war. Dies sowohl bei denjenigen die das erste Mal dabei waren, aber auch bei denen die zur Auffrischung und Weiterführung vom Thema «Erfolgreich verhandeln» kamen. Stolz präsentierten die Teilnehmer im Folgekurs dem Kursleiter Georg Mauser ihre Visitenkarten und Betriebslogos oder berichteten von anderen Erfolgen, welche sie im Anschluss an den ersten Kurs ein Jahr zuvor feiern durften. Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass die Teilnehmer im Anschluss an den Kurs die Theorie in der Praxis angewendet haben. Das zeigt uns als Organisatoren, dass wir den Nerv der Unternehmer und Landwirte getroffen haben, was für uns eine Herausforderung ist. Denn wir können nicht wissen, sondern nur erahnen, was die praktizierende Landwirtschaft mit den heutigen Gegebenheiten thematisieren möchte, da dies bei jedem Landwirt unterschiedlich ist.
Diesbezüglich klar auch die Aussage vom erfahrenen Kursleiter und praktizierenden Landwirt, Georg Mauser. Er hat jahrelange Erfahrung aus der Praxis und Unterrichtseinheiten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er kann jeweils nicht voraussagen, welche Themen und Schwerpunkte sich aus den verschiedenen Kursteilnehmern heraus entwickeln werden. Doch genau dieses Phänomen macht eine solche Weiterbildung interessant. Der Austausch, die Diskussionen und das Abtasten in der Gruppe öffnen den Horizont. Oder sich selber einmal den Spiegel vor Augen halten, um die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und im Ernstfall auf diese Erkenntnisse zurückzugreifen. In einer Verhandlung zu wissen, wie man seine Stärken einsetzen und mit welchem Verhalten oder Handeln man mit den eigenen Schwächen umgehen kann. Dies immer mit dem Ziel, eine Win-Win-Situation für sich und seinen Verhandlungspartner, zu erschaffen.

«Wir wollen unsere Produkte erfolgreich verkaufen!»
Wichtig dabei sind immer die «Emotionen» (Gefühle). Im Grunde wissen wir alle, dass es in der gesamten Konsumwelt nicht mehr nur um das Produkt oder die Sache geht. Die Beurteilung fängt bei der Farbe der Verpackung an, bis hin zum Namen des Produkts und dem Brand, der das Produkt beschreibt. Unbewusst vermittelt uns dieser erste Eindruck beispielsweise ein Gefühl von Sicherheit, Stärke, Gesundheit oder Unverwundbarkeit. Um so grösser, schöner oder besser eine «Sache» oder ein Produkt ist, um so grösser, schöner und besser fühlen wir uns. Dies immer unter dem Aspekt, von Vergleichen mit anderen Produkten die uns nicht dieses Gefühl vermittelt, obwohl die Produkte sachlich betrachtet, alle den gleichen Nutzen bringen.

Die Daten für die nächste Kurseinheit sind noch nicht bekannt. Geplant ist zudem, dass ein Kurstag nur für Frauen durchgeführt wird. Gerne nehmen wir provisorische Anmeldungen schon jetzt entgegen: manuela.vogel@tg.ch, Telefon 071 663 33 78.


BBZ Arenenberg,
Regionale Entwicklung
Manuela Vogel













« zurück zur Übersicht