Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Ernährung und Rezepte: Advent - Hefegebäcke im Kleinformat für Gäste und Feste

Ausgabe Nummer 48 (2015)

Im Advent gibt es viele Feste zu feiern. Angefangen mit den sonntäglichen Adventskerzen, dem Samichlaus, der Rorate-Zeremonie über dorfinterne Adfentsfenster-Besuche bis Heilig Abend, Weihnachten und Silvester. Die pikanten und süssen Hefegebäcke sollen die Vorfreude wecken und die Bewirtung von Gästen erleichtern.

Ein Hefeteig – viele Möglichkeiten
Mein Vorschlag für eine kleine Einladungen und die bevorstehenden Festtage wäre, aus einem Hefeteig verschiedene Gebäcke zu kreieren, um so mit kleinen Häppchen für Gäste vorbereitet zu sein.
Ob der Hefeteig als Zopf- oder Brotteig geknetet wird, spielt keine Rolle. Wichtig ist ein weicher, gut formbarer Teig, der sich gut auswallen lässt. Der erste Drittel des Teigs als pikante Variante zubereiten, dann eine süsse Füllung mit dem zweiten Teil und den restlichen Teig als Brot oder Brötli fertig formen. So hat es für jeden etwas dabei und die Familie, Freunde und Gäste können auf einfache Art verpflegt werden.
Die anschliessend beschriebenen Gebäcke lassen sich fertig gebacken in einem Plastikbeutel gut tiefkühlen. Bei Bedarf für 8 bis 10 Minuten in den heissen Ofen geben und bei 180 °C aufbacken, etwas erkalten lassen, aber noch warm servieren.
Tipp: Bereiten Sie den Hefeteig nach Ihrem gewohnten Rezept zu. Achten Sie darauf, dass nicht mehr als ein Drittel Anteil Mehl aus Vollkorn besteht. Lassen Sie dem Teig genügend Zeit (2 bis 4 Stunden) zum Aufgehen, auch nach dem Formen unterstützt eine weitere Ruhephase das gute Endresultat.


Hefeteig

Zutaten
10 bis 20 g Hefe
1 Teelöffel Zucker
1 dl Wasser, warm
1 kg Mehl (zum Beispiel 500 g Bauern- und 500 g Halbweissmehl oder 1 kg Zopfmehl)
5 bis 6 dl Wasser – oder halb Milch halb Wasser
20 g Salz
40 g Butter, weich, oder Öl

Zubereitung
Hefe, Zucker und warmes Wasser direkt in der Knetschüssel zusammen auflösen, und bis die restlichen Zutaten bereit gestellt sind, ruhen lassen. Das Mehl zur Hefe-Flüssigkeit in die Schüssel geben, Salz, Fettstoff und das Wasser oder Milchwasser bis auf einen Rest beigeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Bei einem Zopfteig kann auch mehr Butter hinzu gefügt werden. Den Teig mit einem feuchten Tuch oder einer Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort ums Doppelte aufgehen lassen. Der Teig kann zum Beispiel im Laufe des Morgens geknetet und nach dem Mittagessen verarbeitet werden. Oder über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen, am Morgen, nach etwas Anklimatisierzeit, weiter verarbeiten.


Pikante Quadrate oder Spiralen aus 1⁄3 Hefeteig

Zutaten
30 g Lauch (ca. 5 cm)
1 Bund Peterli
2 bis 3 Esslöffel geriebenen Käse
70 g Schinken oder Rohessspeck
ca. 60 g Halbfettquark
1 Zweig Thymian
Salz, Pfeffer, Paprika
Kaffeerahm zum Besteichen

Zubereitung
Den Lauch halbieren, waschen und in sehr feine Streifen schneiden. Den Peterli fein hacken, den Schinken oder Speck klein schneiden, Thymianblättchen abzupfen, würzen und alles zusammen mit dem Quark zu einer streichfähigen Masse verrühren. 1⁄3 des Teiges rechteckig, knapp auf Blechgrösse, ca. ½ cm dick auswallen. Die Füllung auf der Hälfte des Teiges verstreichen, den freien Teig am Rand entlang mit Wasser bestreichen und über die Füllung legen. Je nach Vorliebe oder Zeitreserve mit der Teigkarte in Würfel abtrennen oder in 2 cm breite Streifen schneiden und diese schraubenartig aufdrehen. Nochmals etwas gehen lassen, Quadrate mit einer Gabel einstechen und alles mit Kaffeerahm besteichen.
Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 210 °C 20 bis 25 Minuten hellbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.


Süsse Schokolade-Nussrollen oder Zapfen aus 1⁄3 Hefeteig

Zutaten
40 g Schokolade oder Schokolade-Brotaufstrich (Nutella)
2 Esslöffel Rahm
60 g gemahlene Nüsse
½ Apfel
Kaffeerahm zum Bestreichen

Zubereitung
Schokolade mit heissem Wasser übergiessen, 3 bis 5 Minuten stehen lassen und das Wasser vorsichtig abgiessen – oder Nutella mit Rahm – mit den gemahlenen Nüssen und dem fein geraffelten Apfel zu einer streichfähigen Masse vermischen. 1⁄3 Hefeteig zu einem Rechteck von 20 x 30 cm und ½ cm dick auswallen. Auf beiden Längsseiten mit Füllung (circa 8 cm breit) bestreichen, die Mitte aussparen und fein mit Wasser benetzen. Von beiden Längsseiten locker aufrollen, den Teig entzwei schneiden und die beiden Rollen gut schliessen, in gleichmässige Stücke teilen und als Rollen auf ein mit Blechreinpapier belegtes Blech legen. Oder die Enden durch zudrücken schliessen und mit der Scherenspitze kleine Zacken einschneiden, die dem Gebäck ein zapfenartiges Äusseres verleihen. Den Teig nochmals etwas ruhen lassen, die Rollen mit einer Gabel einstechen und alles vor dem Backen mit Kaffeerahm bestreichen. Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 210 °C 20 bis 25 Minuten bis der Teig schön braun ist und das Gebäck beim Klopfen hohl tönt.
Dieses süsse Gebäck kann zusätzlich mit 3 Esslöffel Puderzucker vermischt mit 2 bis 3 Esslöffeln Zitronensaft überzogen werden. (Zum Tiefkühlen erst nach dem Aufbacken anstreichen, da die Glasur flüssig wird.)

Vorschläge für den restlichen Teig: Brötli, Brot oder Zopf formen, einen Flammkuchen oder eine Pizza zubereiten, zu Dampfnudeln mit Vanillesauce erweitern.


BBZ Arenenberg,
Hauswirtschaft und Familie,
Rita Höpli



Zutaten der pikanten Füllung.


Pikant gefüllter Hefeteig bereit zum Backen.


Formen und Abtrennen von gefülltem Hefeteig.


Willkommen zum Apéro.


Hefeteig mit Schokolade-Nussfüllung bestrichen.


Süsse Gebäcke bereit zum Backen.


Süsse Zapfen und Rollen. (Fotos Rita Höpli).

« zurück zur Übersicht