Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. April 2018


Ernährung und Rezepte: Buchvorstellung: Express-Abendessen Speed-Dating auf dem Teller

Ausgabe Nummer 20 (2017)

Was soll ich heute Abend kochen? Diese Frage will das Buch Express-Abendessen mit vielen Rezepten, die im Nu vorbereitet sind und in weniger als 30 Minuten auf dem Tisch stehen, beantworten. Denn mit wenigen Zutaten und einigen Tipps entstehen fantasievolle Suppen und Salate, abwechslungsreiche Pasta- und schnelle Pfannengerichte mit und ohne Fleisch und Gemüse.

Gliederung der Rezepte
In den Buchumschlagseiten sind Tipps und Extras zu Zutaten die Zeit sparen, Küchenhelfern, Beilagen mit Würze, ruck-zuck ist Gemüse dabei und Vorschläge zu Express-Desserts aufgezeigt.
Das Buch gliedert sich anschliessend in Salate und Suppen, wo Couscous, Kichererbsen, Roastbeef und Nudelsalat mit Bohnen beschrieben sind. Kartoffel-, Blumenkohl- und Linsensuppe mit Beilagen sind ein Hingucker. Bei Pasta, Reis und Co. kommen auch Fertigprodukte wie Gnocchi, Schupfnudeln mit Spinat, Spargeln, Ziegenkäse, Fetta und Gemüse zum Zug. Beim Kapitel schnell gebraten werden Kartoffelpfanne, Rührei, Paprika-Hühnchen- Wok, gebratene Fischfilets mit Tomaten-Ragout und weitere Pfannengerichte bebildert aufgezeigt. Das Kapitel ofenfrisch serviert beschreibt Köstlichkeiten wie einen Hackfleischstrudel, Poulet auf Kürbis, Fischfilets mit Zucchinihaube, Zwiebel- und Chicorée- Kuchen sowie Pizza mit Schafskäse. Die schnellen süssen Rezepte bilden den Schluss. Hier finden wir mit Schokolade verfeinerten Rahm zu Himbeeren, Fruchtcrème aus Sauerrahm, mit gerösteten Nüssen und Früchtesalat mit Honig-Joghurtsauce. Auch die in der Mikrowelle gekochten Mug- Cakes (Tassen-Kuchen) sind ein Thema.


Pasta mit Bratwurstsugo

Zutaten
200 g kurze Nudeln (Fusilli oder Casarecce)
Salz
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150 g rohe Bratwurst
1 Esslöffel Bratbutter
1⁄2 Teelöffel Fenchelsamen nach Belieben oder Thymian
200 g gehackte Tomaten aus der Dose
Pfeffer
3 Esslöffel geriebener Käse

Zubereitung
1. Für die Nudeln 2 Liter Wasser aufkochen, salzen und die Teigwaren nach Packungsanweisung al dente kochen.
2. Während das Wasser kocht, die Zwiebel hacken, die Knoblauchzehe dazu pressen. Die Bratwurstfüllung in kleinen Stücken dazu pressen.
3. Die Bratbutter in einer Bratpfanne erhitzen. Die Zwiebel, den Knoblauch und die Fenchelsamen oder den Thymian andämpfen. Die Bratwurststücke dazu geben und unter rühren leicht braun braten und die Tomaten dazu geben. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen und offen fein köcheln lassen.
4. Die Teigwaren abgiessen und mit dem Bratwurstsugo mischen. Die Pasta auf Teller verteilen und nach Belieben mit geriebenem Käse bestreuen oder separat dazu reichen.

Tipp der Autorin: Falls sie keine rohe Bratwurst zur Hand haben, kann auch (am Besten gemischtes) Hackfleisch verwendet werden. Dann aber unbedingt ein bisschen kräftiger würzen, sonst schmeckt der Sugo zu fad. Fenchelsamen durch Chiliflocken ersetzen, die für ein pikantes Aroma sorgen. Auch etwas mehr Knoblauch sorgt für einen kräftigen Geschmack.


Käse-Frittata mit Kräutern

Zutaten
Butter für die Form
4 Eier
2 Esslöffel geriebener Sbrinz
30 g gehackte Kräuter
100 g Bergkäse mittelhart
2 Frühlingszwiebeln
Salz, Pfeffer

Zubereitung
1. Eine eckige Form (ca. 15 x 15 cm) oder eine entsprechende runde ofenfeste Form mit Butter einfetten.
2. Den Bergkäse falls nötig entrinden und in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln rüsten und samt dem Grün in feine Ringe schneiden. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
3. Die Eier, den Sbrinz und die Kräuter in eine Schüsselgeben, würzen und verrühren. Die Käse-Würfel und die Zwiebel darunter mischen und in die vorbereitete Form einfüllen.
4. Die Frittata in der Ofenmitte 25 bis 30 Minuten backen, bis die Eimasse gestockt und leicht braun ist. Die Frittata in Stücke schneiden und sofort servieren. Dazu schmeckt ein Salat und ein Stück Brot.

Tipp der Autorin: Dieses Grundrezept kann man vielseitig abwandeln. Statt Kräutern können Sie zum Beispiel 1 kleingeraffelten Zucchetti oder circa 50 g aufgetauten Spinat unter die Eimasse mischen. Oder Sie verrühren die Eier mit dem Käse und verteilen 100 g Cocktail-Tomaten darüber. Auch ein Gemüse- Rest kann darin verwertet werden.


BBZ Arenenberg
Hauswirtschaft und Familie
Rita Höpli













« zurück zur Übersicht