Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
19. Januar 2018


Ernährung und Rezepte: Buchvorstellung: Kleine Expresskuchen

Ausgabe Nummer 7 (2015)

In kurzer Zeit werden Kuchenträume wahr. Hier kommen lauter kleine, süsse Verführer, die fast so schnell gebacken wie gegessen sind, zum Zug. Mal ganz pur, mal mit viel Frucht oder crèmig gefüllt. Perfekt für den spontanen Kaffeeklatsch oder als Wochenendkuchen für zwei!

Angaben zum Buch
Karola Wiedemann
KLEINE EXPRESSKUCHEN
Backvergnügen in Rekordzeit
Küchenratgeber von GU
ISBN 978-3-8338-3965-8
www.gu.de

Die Autorin
Karola Wiedemann ist diplomierte Haushaltsökonomin mit schwäbischer Abstammung. Als passionierte Köchin und Bäckerin wollte sie schnelle, raffinierte und dennoch köstliche Rezepte präsentieren. Nur lange in der Küche stehen möchte sie dafür nicht. Also wählt sie für die kleinen Kuchen eine Springform von nur 20 cm Durchmesser mit guter Beschichtung, damit das Gebäck auch ohne zu haften aus der Form kommt. Zum Einfetten benutzt sie einen Pinsel und hoch erhitzbares Öl. Klein, fein, schnell, so sollten ihre Kuchen sein. Bei den Fotos von Ulrike Schmid und Sabine Mader sind die kleinen Kunstwerke dann liebevoll ins Rampenlicht gerückt worden.

Backvergnügen in Rekordzeit
Das Buch der kleinen Expresskuchen gliedert sich in:
– Tipps und Extras
– Schlicht und fein
– Frisch und fruchtig
– Hoch und Sahnig
Tipp: Karola Wiedemann empfiehlt die Rezepte auch für eine grosse Springform von 28 cm Durchmesser. Dafür braucht es die doppelte Menge Teig. Die Backzeit verlängert sich allerdings um 5 bis 10 Minuten.


Zebrakuchen

Die Autorin schreibt dazu: Kaum zu glauben, wie genial einfach das Zebramuster entsteht. Wenn die Gäste lange genug gerätselt haben, lüfte ich jeweils das Geheimnis.

Zutaten
2 Eier
60 g Zucker
1 Prise Salz
75 g Mehl
1 Teelöffel Kakaopulver

Für die Glasur
1 EL Zitronensaft
2 EL Puderzucker

Ausserdem
neutrales Öl und Mehl für die Form
Springform von 20 cm Durchmesser
Zubereitung 20 Minuten
Backen 20 Minuten
Pro Stück zirka 100 kcal.

Zubereitung
1. Den Springformboden mit Öl einstreichen und mit Mehl bestreuen.
    Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
2. Für den Teig Eier, Zucker, Salz und 2 EL heisses Wasser mit dem
    Handrührgerät dickschaumig und hell aufschlagen (Bild 1). Das
    Mehl ganz kurz unterrühren, bis es nicht mehr sichtbar ist. Den
    Teig halbieren und unter eine Hälfte vorsichtig das Kakaopulver
    ziehen (Bild 2).
3. In die Mitte des Springformbodens 1 Esslöffel hellen Teig setzen,
    jedoch nicht verstreichen. Auf den hellen Teig 1 Esslöffel dunklen
    Teig geben. So löffelweise weiterschichten, bis beide Teige
    aufgebraucht sind (Bild 3). Der weiche Biscuitteig fliesst von selbst
    auseinander und bildet so das Streifenmuster. Den Teig im Ofen
    (Mitte) zirka 20 Minuten backen. herausnehmen und 5 Minuten
    ruhen lassen. Den Kuchen dann aus der Form lösen und abkühlen
    lassen.
4. Für die Glasur Zitronensaft und Puderzucker glatt verrühren und
    den Kuchen damit überziehen. Der Kuchen schmeckt aber auch
    ohne Glasur.
Tipp: Biscuitteig kann am besten am Formenrand «hochklettern», wenn Sie nur den Formenboden einfetten. Da Biscuit nach dem Backen stärker als andere Teige an der Form klebt, müssen Sie den Formenboden nach dem Fetten zusätzliche mit Mehl, Paniermehl oder gemahlenen Nüssen bestreuen.


Schokolade-Kuppeltorte
Die Autorin schreibt dazu: Schokolade und Birne mochten sich schon immer, hier bringe ich das delikate Paar in einem raffinierten kleinen Rahmhügel zusammen.

Zutaten
100 g weiche Butter
70 g Zucker
2 Eier
140 g gemahlene Mandeln
20 g Kakaopulver
1 Teelöffel Backpulver
2 EL Zartbitterschokolade, geraspelt

Für den Belag
2 dl Rahm
1 P. Rahmfestiger
1 P. Vanillezucker
½ Teelöffel Kakaopulver
150 g Birnen, weich

Ausserdem
neutrales Öl und gemahlene Mandeln für die Form
1 Springform von 20 cm Durchmesser 
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backen 25 Minuten
Pro Stück zirka 385 kcal.

Zubereitung
1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Form mit Öl einfetten und mit
    gemahlenen Mandeln ausstreuen. Für den Teig Butter und Zucker
    mit dem Mixer crèmig rühren. Die Eier einzeln dazurühren. Mandeln,
    Kakaopulver, Backpulver und abgeraspelte Schokolade mischen und
    ganz kurz unter die Eiermasse rühren.
2. Den Teig in die Form füllen und glattstreichen. Im Ofen (Mitte) zirka
    25 Minuten backen. Herausnehmen und 5 Minuten ruhen lassen.
    Den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter
    abkühlen lassen. Danach mit einem Löffel aushöhlen, dabei an
    Boden und Rand zirka 1,5 cm Kuchen stehen lassen.
3. Für den Belag den Rahm steifschlagen, dabei den Rahmfestiger,
    Vanillezucker und Kakaopulver einstreuen. Drei Viertel der
    ausgehöhlten Kuchenmasse darunter heben.
4. Die weiche Birne schälen, entkernen, in Schnitze teilen und in feine
    Spalten schneiden. Die Birnenstücke auf dem Tortenboden verteilen,
    die Rahmmasse kuppelförmig darauf verteilen und mit den restlichen
    Bröseln bestreuen.


BBZ Arenenberg,
Hauswirtschaft und Familie,
Rita Höpli










« zurück zur Übersicht