Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
17. Mai 2019


Ernährung und Rezepte: "Die 100 Lieblingsgerichte der Deutschen"

Ausgabe Nummer 19 (2019)

Um die in Deutschland am meisten gewünschten Gerichte zu finden, hat die Kochbuchredaktion recherchiert. Herausgekommen ist ein brandaktueller und authentischer Überblick über die Top 100 von Bayern bis Friesland. Ein prachtvolles Buch mit Lieblingsessen aus der Kindheit, von deftig bis süss, von rustikal bis exotisch und gespickt mit viel Wissenswertem und Kuriosem zum Schmunzeln.

Wecke den Foodie in dir
Pizza (auch in Deutschland die Nummer 1), Pasta und Risotto bringen dich ins Schwärmen, weil sie dich von deinem letzten Italienurlaub träumen lassen. Milchreis erinnert dich an glückliche Kindertage, denn deine Oma hat dieses Gericht immer für dich gekocht. Zu einer Currywurst oder einem Hamburger würdest du nie Nein sagen, weil dieses Soulfood dir einfach gute Laune bereitet. Ein Lieblingsrezept ist eben nicht nur eine Auflistung von Zutaten, es ist der Weg zu deinem geliebten Geschmackserlebnis, verbunden mit vielen Erinnerungen.
Tipp: Neben den unverzichtbaren Klassikern von früher und heute sind die Buchseiten mit viel Food- Wissen gespickt, wie ultimativen Hitlisten, lustigen Kuriositäten, heissen Trends, praktischen Tipps und peinlichen Fettnäpfchen. Ein etwas anderes Kochbuch mit bekannten Gerichten wie Sauerbraten, Maultaschen und Naschereien wie Käsekuchen und Kirschenschnitten.


Königsberger Klopse
Eines der bekanntesten und beliebtesten deutschen Gerichte
Für vier Personen
Zubereitungszeit ca. 1 Std. 20 Min.
Pro Portion ca. 710 Kilokalorien

Zutaten
2 dl Milch
1 Brötchen vom Vortag oder 50 g Weissbrot
3 Zwiebelhälften
2 Sardellenfilets in Öl
400 g Kalbshackfleisch
200 g Schweinshackfleisch
1 kleines Ei
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Lorbeerblatt
2 Gewürznelken
1 Liter Fleischbrühe
5 Pimentkörner (falls vorhanden)
4 Esslöffel Butter
4 Esslöffel Mehl
2 dl Rahm
2 bis 3 Esslöffel Kapern aus dem Glas
1 Bio-Zitrone, 1 Teelöffel abgeriebene Schale
½ Bund Schnittlauch

Zubereitung
1. Die Milch erhitzen, das Brötchen in Scheiben schneiden und darin
    einweichen. Eine halbe Zwiebel schälen und fein hacken. Die
    Sardellenfilets abtupfen und fein hacken. Das eingeweichte
    Brötchen mit den Händen gut ausdrücken und in eine Schüssel
    geben.
2. Kalbs- und Schweinshackfleisch, Ei, Zwiebel, Sardellen, Salz,
    Pfeffer und Muskatnuss dazu geben und kräftig durchkneten. Mit
    feuchten Händen aus der Hackfleischmasse 20 
    tischtennisballgrosse Kugeln formen.
3. Die restliche Zwiebel schälen und das Lorbeerblatt mit den
    Nelken daran feststecken. Die Fleischbouillon mit der besteckten
    Zwiebel und dem Piment in einem weiten Topf aufkochen. Die
    Klösse hineingeben und 20 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.
    Dabei ab und zu am Topf rütteln, damit sich die Klösse drehen und
    dadurch gleichmässig garen.
4. Die Klösse mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen
    und in einer Schüssel abgedeckt beiseitestellen. Von der Brühe
    sieben Deziliter durch ein feines Sieb abgiessen für die Sauce.
5. Für die Sauce die Butter in einem Topf aufschäumen, das Mehl
    unterrühren, kurz andämpfen. Den Rahm dazu geben, dabei stetig
    mit einem Schwingbesen rühren, sodass keine Klümpchen
    entstehen. Die abgemessene Flüssigkeit dazu giessen und alles
    unter Rühren drei Minuten aufkochen. Die Klösse hineingeben
    und ca. fünf Minuten auf kleiner Stufe darin erhitzen.
6. Die Kapern unter die Sauce mischen und diese mit Salz, Pfeffer
    und Muskatnuss, Zitronenschale und 2 bis 3 Esslöffel Kapernsud
    aus dem Glas pikant abschmecken.
7. Den Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Diese
    über die Königsberger Klopse streuen.
8. Dazu schmecken Salzkartoffeln oder körniger Reis.


Pfannkuchen mit Speck
Für acht Stück
Zubereitungszeit ca. 35 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Pro Stück ca. 280 Kilokalorien

Zutaten
150 g Weissmehl
75 g Vollkornmehl
5 dl Milch
4 Eier
1 Teelöffel Salz
2 Frühlingszwiebeln
2 reife Birnen
2 Esslöffel Haselnusskerne
200 g Frühstücksspeck in Scheiben
Pfeffer, Bratbutter oder Öl zum Braten

Zubereitung
1. Für den Teig beide Mehlsorten in eine Schüssel geben, die Milch,
    Eier und Salz dazu geben und alles glattrühren. Den Teig
    zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
2. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Stücke
    schneiden. Die Birnen waschen, vierteln, entkernen und in
    Spalten schneiden. Die Haselnusskerne grob hacken.
3. Eine beschichtete Bratpfanne erhitzen (evtl. mit zwei Pfannen
    arbeiten) und zwei bis drei Speckscheiben hineingeben und kurz
    anbraten.
4. Einen Suppenschöpfer voll des Teiges in die Pfanne giessen und
    zerfliessen lassen. Den Pfannkuchen mit Birnenstücken und 
    Frühlingszwiebeln belegen, mit Nüssen bestreuen und mit Pfeffer
    würzen. Bei mittlerer Hitze ca. zwei Minuten braten, dann den
    Pfannkuchen wenden und von der zweiten Seite in ein bis zwei
    Minuten fertig backen.
5. Aus dem übrigen Teig und den restlichen Zutaten auf die gleiche
    Weise sechs weitere Pfannkuchen backen.


BBZ Arenenberg
Hauswirtschaft und Familie
Rita Höpli







« zurück zur Übersicht