Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
11. Januar 2019


Ernährung und Rezepte: Federkohl - winterlicher Mineralstoff- und Vitaminspender

Ausgabe Nummer 50 (2018)

Das grüne Wintergemüse hat gleich drei bekannte Namen: Federkohl, Grünkohl oder auch Kale. Die Kohlart steckt voller gesunder Vitamine und Mineralien und schafft es als Zutat in die legendären grünen Smoothies. Die Zubereitung ist enorm vielfältig. Federkohl schmeckt roh in einem Salat, gekocht als Beilage oder im Ofen gebacken zusammen mit anderem Gemüse.

Gut zu wissen
Federkohl ist ein guter Kalzium-, Kalium-, Magnesium-, und Eisenlieferant. In den Wintermonaten kann Federkohl in diversen Speisen eingesetzt werden. Geschnitten passt er gut in Kartoffelgerichte und Eintöpfe. Geerntet wird das krausblättrige Gemüse erst nach dem ersten Frost, da sich die enthaltene Stärke dann in Zucker verwandelt und so den Geschmack deutlich verbessert. Federkohl ist einfach in der Kultivierung und wird nicht von der gefürchteten Kohlhernie befallen. Grünkohl gehört zu den Kopfkohlarten und ist in den Farben grün wie Kohl oder rot wie Rotkohl erhältlich.

Tipp: Luftdicht verpackt bleiben die Blattrippen und -stiele im Kühlschrank einige Tage frisch. Gehackt können feine Federkohlblätter wie Peterli in Salatsaucen, Gemüse, Suppen und Sauce verwendet werden. In gehackter Form lässt er sich auch gut einfrieren und portionenweise einsetzen. Damit die Kohlblätter uns nicht blähen, kann den Gerichten Kümmel, Fenchelsamen oder Bohnenkraut zugegeben werden.


Federkohl-Pasta-Topf

Zutaten
10 g getrocknete Steinpilze
1 Deziliter heisses Wasser
50 g Baumnüsse
1 Zwiebel
200 g Federkohl
200 g Rüebli
1 Esslöffel Bratbutter
350 g Teigwaren mit 10 Minuten Kochzeit
1,6 bis 1,8 Liter Wasser
1 Teelöffel Salz
Pfeffer
½ Apfel
2 Esslöffel Birnel
1 Deziliter Saucenhalbrahm
3 Esslöffel frisch gehackter Federkohl

Zubereitung
Steinpilze in heissem Wasser einweichen. Baumnüsse grob hacken, in einer Bratpfanne ohne Fett leicht rösten und herausnehmen. Zwiebel fein hacken, Federkohl der Längsrippe entlang halbieren und anschliessend in 1 bis 2 cm grosse Stücke schneiden. Rüebli rüsten, in feine Stücke schneiden oder an der Röstraffel reiben. Alles in einer hohen Pfanne in der heissen Bratbutter ca. 3 Minuten andämpfen. Die Pilze mit dem Einweichwasser beigeben. Die Teigwaren mit Kochzeit 10 Minuten in einen Messbecher abfüllen, ablesen wieviel Deziliter und in einer Pfanne mit doppelter Menge Wasser dazu kochen (Pasta mit kürzerer Kochzeit etwas später beigen, das Wasser soll einkochen). Mit Salz und Pfeffer würzen. Apfel vom Kerngehäuse befreien und in Stifte schneiden. Kurz vor Ende der Kochzeit mit dem Birnel und dem Saucenhalbrahm unter das Gericht mischen, abschmecken, anrichten, mit den gerösteten Baumnüssen und mit frisch gehacktem Federkohlgrün bestreuen.


Federkohltaschen

Zutaten
Quarkteig
250 g Mehl
1 Teelöffel Salz
50 g Butter
150 g Quark
4 bis 6 Esslöffel Wasser

Füllung
50 g Speckscheiben
1 Zwiebel
350 g Gemüse wie Rüebli, Sellerie, Kartoffel, Pastinake
4 grössere Blätter Federkohl
1 Esslöffel Bratbutter
1 Deziliter Wasser
200 g Hüttenkäse
3 Esslöffel geriebener Käse
1 Eiweiss
Salz, Pfeffer Paprika, Curry
1 Eigelb
2 Esslöffel Milch

Zubereitung
Für den Teig Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mischen. Die Butter in Stücke schneiden und mit dem Mehl verreiben. Quark beigeben, mit so viel Wasser wie nötig zu einem geschmeidigen Teig zusammenfügen und kühl stellen. Für die Füllung die Speckscheiben ohne Fett knusprig braten, auf Haushaltpapier abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Das Gemüse rüsten und fein schneiden oder raffeln. Den Federkohl von der Mittelrippe trennen, diese fein schneiden und die krausen Blätter in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Bratbutter erhitzen, das Gemüse darin andämpfen, mit Wasser ablöschen, das Gemüse weich dämpfen und erkalten lassen. Den Hüttenkäse, Speck und das Eiweiss daruntermischen und würzen. Den Teig zu einem Rechteck von 30 x 40 cm auswallen und in 6 Rechtecke schneiden. Je 2 Esslöffel Füllung auf eine Seite der Teigstücke geben, die Ränder mit Wasser leicht benetzen und die Teigstücke zu Taschen schliessen, auf ein mit Blechreinpapier belegtes Blech legen. Eigelb mit Milch verrühren und die Federkohltaschen damit bestreichen. Mit einer Gabel einstechen.
Backen: In der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 200 °C ca. 20 Minuten.


BBZ Arenenberg
Hauswirtschaft und Familie
Rita Höpli



Federkohl. (rh)


Zutaten für Federkohl-Pasta-Topf. (rh)


Federkohl-Pasta-Topf zum Geniessen. (rh)


So entstehen die Federkohltaschen. (rh)


Fertige Federkohltaschen. (rh)

« zurück zur Übersicht