Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Oktober 2018


Ernährung und Rezepte: Frühlingssuppen

Ausgabe Nummer 21 (2017)

Suppen haben immer Saison. Jede Jahreszeit bietet eine Vielfalt an Kräutern und Gemüsen, die sich für eine schmackhafte Suppe eignen. Besonders im Frühling sind diese, mit den ersten frischen Zutaten gekocht, besonders lecker.

Suppen in unserer Ernährung
Während langer Zeit gehörten Suppen zum täglichen Mittagessen und legten die Basis für eine sättigende Mahlzeit. Möglicherweise weil ihnen der Geschmack des Sparens, des «Armeleute-Essens» anhaftet, nach einer währschaften Suppe konnte der Hauptgang schmaler ausfallen, sind sie heute eher in den Hintergrund geraten. Zu Unrecht, kaum ein Gericht lässt sich so vielseitig variieren wie die Suppe, von einer leichten Bouillon über eine Crèmesuppe bis hin zum nahrhaften Suppeneintopf ist alles möglich. Zudem sind Suppen genial zum Verwerten von Resten, sei es Gemüse, Kartoffeln, Reis oder anderes mehr.
Ausserdem lassen sich aus den im Haushalt vorhandenen Vorräten schnell und einfach die verschiedensten Suppen improvisieren. Denken wir nur an die einfache Crèmesuppe, die mit den verschiedensten Gewürzen, Kräutern oder Gemüsen und Pilzen schnell auf den Tisch gezaubert ist.
Nicht zu vergessen, Suppen haben auch eine positive Wirkung auf unseren Flüssigkeitshaushalt, kaum verschwanden sie vom täglichen Speisezettel, wurde der Ruf nach mehr trinken laut.
Das Suppe gar Leben retten kann, sehen wir in nachstehendem Gedicht.

Die Suppe sprach...
von Joachim Ringelnatz (1883–1934)
Die Suppe sprach mit leisem Mund:
«Die Kinder mach’ ich stark – gesund!
Wenn ihr’s nicht glaubt, so seid jetzt still
und horcht, was ich erzählen will.
Im Wald, wo Wind und Wetter braust,
hat eine Hexe einst gehaust,
die hatte viele Kinderlein,
die sperrte in den Wald sie ein,
gab ihnen nichts zu essen mehr;
die Kinder plagt’ der Hunger sehr.
Doch eine Fee, die wusste dies;
darum sie Suppe regnen liess.
Da kamen schnell die Kinderlein
und fingen sie in Töpfchen ein,
und wurden gross und kräftig sehr,
die Hex’ konnt’ sie nicht halten mehr,
und kamen glücklich in die Stadt –
die Suppe sie gerettet hat!»


Kressecrèmesuppe

Zutaten
30 g Butter
3 Esslöffel Mehl
1 dl Weisswein
7 bis 8 dl Bouillon
Pfeffer
wenig Muskat
2 bis 3 handvoll Kresse

Zubereitung
Butter in der Pfanne erwärmen, Mehl zugeben, andünsten, mit Weisswein und Bouillon ablöschen, würzen, unter Rühren aufkochen, 10 bis 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln, würzen. Wenig Kresse für die Garnitur beiseite stellen, Rest fein schneiden und unter die Suppe mischen, nach Belieben nachwürzen. Beim Anrichten Kresse darüber streuen.

Tipp: Die Suppe lässt sich mit vielen verschiedenen Kräutern zubereiten, Kräutermenge je nach Geschmacksintensität anpassen. Nach Belieben mit Rahm verfeinern, statt Weisswein nur Bouillon verwenden.
Mit Käse, gebratenen Specktranchen oder Wurst, geröstetem Brot als Abendmahlzeit servieren.


Radieslisuppe

Zutaten
1 Stück Butter
2 Frühlingszwiebeln
2 Bund Radiesli
1 grosse Kartoffel, mehlig kochend
1 dl Weisswein
9 dl Bouillon
Pfeffer, eventuell Salz
1 Büschel Schnittlauch
einige Radiesli

Zubereitung
Butter in der Pfanne erwärmen. Frühlingszwiebeln samt schönem Grün hacken. Das Kraut der Radiesli wegschneiden, gründlich waschen, in Streifen schneiden. Radiesli sauber waschen, einige für die Garnitur beiseite legen, restliche in Scheiben schneiden. Kartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden. Gehackte Zwiebeln, Radiesligrün und -scheiben sowie Kartoffelwürfel zur Butter gegeben, gut andämpfen. Mit Weisswein und Bouillon ablöschen, würzen. 10 Minuten köcheln. Anschliessend mit dem Stabmixer oder im Mixglas fein pürieren. Schnittlauch fein schneiden, wenig für die Garnitur beiseite stellen, Rest unter die Suppe mischen, kurz erhitzen, abschmecken. Vor dem Servieren mit in Streifen geschnittenen Radiesli und Schnittlauch garnieren.

Tipp: Nach Belieben mit Rahm oder Crème fraîche verfeinern, Wein durch Bouillon ersetzen.


BBZ Arenenberg
Vreni Peter



Mehl andünsten, Zutaten für Kressecrèmesuppe. (vp)


Kressecrèmesuppe genussbereit. (vp)


Zutaten der Radieslisuppe, zusammen andämpfen. (vp)


Radieslisuppe en Guete. (vp)

« zurück zur Übersicht