Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
19. Oktober 2018


Ernährung und Rezepte: Gerichte zum Timen

Ausgabe Nummer 12 (2017)

Bald geht die Arbeit im Garten und auf dem Feld wieder los. Viele gehen einer Arbeit nach oder haben einen Termin und doch sollte das Essen für die Familie rechtzeitig auf dem Tisch stehen. Da kommen uns die modernen Küchengeräte mit Programmierfunktion entgegen. Das Zubereiten der Speisen bleibt uns nicht erspart, aber wir können die Vorarbeiten zu einem andern Zeitpunkt erledigen.

Vorgehen beim Programmieren
Jede Geräte-Marke ist in der Handhabung verschieden, darum ist es sinnvoll die Betriebsanleitung zu studieren, und in einer ruhigen Minute, zum Beispiel während dem Bügeln, die Funktionen mit niedriger Temperatur und kleinen Zeiteinheiten zu testen.
1. Die Ofentemperatur und Betriebsart (Heissluft, Ober- und Unterhitze, Heissluft mit Beschwaden, Kombisteamen, Intervall plus usw.) werden, wie im Rezept angegeben, gewählt.
2. Mit dem Einschaltdauerknopf ll die ganze Koch-, Brat- oder Backdauer eingeben.
3. Als nächsten Schritt bestimmen wir mit der Ausschaltzeit →l den Zeitpunkt zum Beenden des Vorgangs. Der Backofen stellt dann automatisch zur rechten Zeit ein und zur gewünschten Zeit auch wieder aus. (Das eingeschaltete Gerät stellt nach der Bestimmung des Endzeitpunktes wieder ab, sodass es die gewünschte Einschaltdauer zum richtigen Zeitpunkt starten kann.)
4. Das Vorheizen wird zur Kochzeit dazugerechnet (circa 5 Minuten), wird aber nicht gross gewichtet.

Geeignete Gerichte
Vorgekochte, saftige Gerichte mit Sauce oder Guss:
– Selbst zubereitete Lasagne, schon gut angetaut
– Kartoffelgratin mit Fleischkäsebrät
– Teigwaren- oder Gemüsegratin mit Sauce und Käse Vorbereitete Gerichte aus Teig:
– Teigkrapfen mit verschiedenen Füllungen
– Vorgefertigte Pizza usw.
Zu Beachten:
– Vorbereitete, noch tiefgekühlte Gerichte (zum Beispiel Lasagne),
   die erst am Morgen aus dem Tiefkühler genommen werden,
   benötigen eine längere Backdauer
– Bei tiefen Formen verlängert sich die Kochdauer ebenfalls
– Bei Aufläufen die Form nicht überfüllen, damit das Gericht nicht
   überkocht
– Für Gerichte, die gerne trocken werden, eine Auflaufform mit
   Deckel verwenden

Tipp: In weniger hektischen Zeiten eine grössere Portion eines geeigneten Gerichts kochen und dieses als Vorrat in den Tiefkühler geben, um es dann, programmiert vom Backofen, zur richtigen Zeit heiss aufzutischen. Denken sie daran, dass auch neuere Herdplatten sich ohne grossen Aufwand programmieren lassen und automatisch nach der eingegebenen Zeit ausschalten, damit nichts mehr anbrennt, wenn Sie davon laufen oder sich ablenken lassen. Die nachfolgenden Gerichte können gut am Morgen früh vorbereitet werden und auf den Mittag im Ofen programmiert werden. Falls Sie oder Ihre Familienmittglieder ein wenig Verspätung haben, stellt der Ofen automatisch ab und das Gericht bleibt trotzdem warm.
Hier nochmals die Kurzfassung zum Programmieren: Temperatur und Betriebsart wählen, Einschaltdauer l→l eingeben, Ausschaltzeitpunkt →l bestimmen, Gericht einschieben, Ofen schliessen, arbeiten gehen und am Mittag stressarm am Tisch platz nehmen und das Essen geniessen.


Reisauflauf aus dem Ofen

Zutaten
1 Tasse Reis
1,5 Tassen Bouillon
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 getrocknete Tomatenhälften
1⁄2 Lauchstängel
3 Stück 1 cm dicke Tranchen Schinken
Salz, Pfeffer, Paprika
nach Belieben 4 Esslöffel geriebenen Käse

Zubereitung
Den Reis in eine mittelgrosse Auflaufform geben. Die Bouillon dazu leeren. Zwiebel, Knoblauch und Tomaten fein schneiden und zum Reis geben. Den Lauch halbieren, waschen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Schinkentranchen in Würfel schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und alles gut vermischen. Nach Wunsch den Käse darüber streuen. Backofen auf 180 °C einstellen, mit der Timer-Funktion l→l 25 Minuten programmieren und zusätzlich den Endzeitpunkt →l (zum Beispiel 12.00 Uhr) eingeben. Den Reisauflauf einschieben, Türe schliessen und dem guten Gelingen des Gerichts steht nichts mehr im Weg.


Älpler-Makronen mit Gemüse

Zutaten
1 Rüebli
1 Tasse Erbsen, tiefgekühlt
3 dl Milch mit Bouillon
2 dl Rahm oder Halbrahm
2 kleine Eier
Salz, Pfeffer, Muskat
500 g Kartoffeln, mehlige Sorte
200 g Teigwaren, wie Penne mit 10 bis 15 Minuten Kochzeit
120 g Greyerzerkäse gerieben
nach Wunsch 1 Zwiebel
1 Esslöffel Öl
1 Esslöffel Mehl

Zubereitung
Rüebli rüsten, in Streifen, Stängeli und zuletzt in kleine Würfeli schneiden oder raffeln und mit den Erbsen in eine grosse Auflaufform geben. Milch mit Bouillon, Rahm oder Halbrahm und Eiern verrühren und gut würzen. Die Kartoffeln rüsten, 1 cm grosse Würfeli schneiden, nicht grösser, sonst sind sie nicht rechtzeitig gargekocht, und sofort in die Flüssigkeit geben, damit sie nicht anlaufen. Anschliessend nur die Kartoffelwürfel, ohne Flüssigkeit, auf den Rüebli und Erbsli verteilen. Die Teigwaren ebenfalls in die Milch-Rahmmasse geben, gut durchmischen, dass die Teigwaren überall benetzt sind und dann alles über das Gemüse in die Auflaufform giessen. Alle Zutaten sollten mit der Flüssigkeit bedeckt sein. Nun den Käse gleichmässig darüber verteilen. Wer mag kann eine Zwiebel in Ringe schneiden, das Öl in einen Teller geben und die Ringe darin drehen, anschliessend von allen Seiten mit Mehl bestreuen und über die vorbereiteten Makronen verteilen.
Backen: Circa 40 Minuten je nach Ofen bei 180 °C, den Ofen auf Umluft einschalten, Temperatur wählen, mit l→l die ganze Kochzeit einstellen, mit →l den Essenszeitpunkt festlegen zum Beispiel 12.00 Uhr, der Ofen schaltet nach einigen Sekunden ab und startet die programmierte Zeitspanne automatisch.


BBZ Arenenberg
Hauswirtschaft und Familie
Rita Höpli



Ganze Garzeit einstellen (rh)


Endzeitpunkt programmiert. (rh)


Zutaten des Reisauflaufes. (rh)


Alles gemischt mit der Flüssigkeit. (rh)


Fertiger Reisauflauf. (rh)


Älpler-Makronen mit Gemüse eingeschichtet und mit Käse bestreut. (rh)


Zwiebeln mit Mehl vorbereiten. (rh)


Der Auflauf zum Backen fertig vorbereitet. (rh)


Frisch aus dem Ofen, en Guete! (rh)

« zurück zur Übersicht