Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
20. April 2018


Ernährung und Rezepte: Hackfleisch hoch Drei aus dem Ofen

Ausgabe Nummer 24 (2016)

Es muss nicht immer gleich ein Hackbraten sein. Aus Hackfleisch lassen sich viele leckere Gerichte herstellen, an denen auch die Kinderschar Freude hat. Die Gerichte schmecken warm und kalt serviert gut. Lassen Sie sich von den vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten sowie Abänderungsvarianten inspirieren und bereiten Sie Ihr ganz persönliches Hackfleischgericht aus dem Ofen zu.

Informationen zum Produkt
Das Einhalten der Hygieneregeln ist im Umgang mit Hackfleisch besonders wichtig. Fein gehackt, weist das Fleisch viel Oberfläche auf, an der sich Mikroorganismen festsetzen können. Der Prozess des Verderbens wird dadurch beschleunigt.
Deshalb unbedingt Hackfleisch am Tag des Einkaufes verarbeiten und darauf achten, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird.
Rohes Hackfleisch sollte gut verpackt, getrennt von anderen Lebensmitteln aufbewahrt werden.
In den Rezepten wird häufig Hackfleisch mit dem Zusatz «gemischt» erwähnt. Das hat folgenden Grund: Schweinefleisch macht das Hackfleischgericht saftig, Rindfleisch aromatisch und das Kalbsfleisch feiner.
Tipp: Paniermehl selber machen. Altbackenes Brot fein an der Raffel reiben.


Hackfleischmasse «Grundrezept»

Zutaten
400 g Hackfleisch, gemischt
100 g Kalbsbrät
1 Ei
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehe, gepresst
1 Esslöffel verschiedene Kräuter, fein gehackt
(z.B. Oregano, Majoran, Rosmarin, Thymian)
1⁄2 Bund Peterli, fein gehackt
2 Esslöffel Paniermehl
8 g Salz
Pfeffer, Paprika

Zubereitung
Alle Zutaten in eine grosse Schüssel geben und kräftig von Hand durchkneten.

Abänderungsvarianten:
– 100 g Maiskörner darunter mischen
– Peperoni oder Zucchetti klein würfeln und daruntermischen
– Rüebli, Sellerie fein dazuraffeln
– 3 Esslöffel geriebenen Käse (z.B. Sbrinz) daruntermischen
Wenn die Masse zu feucht ist, wenig Paniermehl oder Haferflocken daruntermischen.


1. Variante: Hackfleischkugeln:
Hackfleischmasse «Grundrezept» in 12 gleich grosse Portionen teilen, Kugeln formen, eventuell in Sesamsamen wenden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.
Backen: Ca. 20 Minuten auf der 2. Rille des auf 200 °C vorgeheizten Ofens backen.

2. Variante: Hackfleischkuchen:
Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Blechreinpapier belegen. Hackfleischmasse «Grundrezept» hineingeben, glatt streichen.
Backen: Ca. 20 Minuten auf der 2. Rille des auf 200 °C vorgeheizten Ofens backen.

3. Variante: Hackfleischplätzli:
Hackfleischmasse «Grundrezept» in 4 bis 6 Portionen teilen. Fleischportionen auf dem Backpapier ca. 2 cm dick rechteckig formen.
Backen: 15 Minuten auf der 2. Rille des auf 200 °C vorgeheizten Ofens backen.
Tomatenscheiben, Essiggurkenscheibe, Zwiebelringe und Käsetranche z.B. Raclettekäse oder Emmentaler darauf legen. Nochmals rund 5 Minuten backen.

Servieren: Zu einem Salat oder mit einer Tomatensauce zu gebratenen Ofenkartoffeln servieren . Schmeckt warm und kalt gut.


BBZ Arenenberg,
Sybille Roth



Hackfleischkugeln Variation. (sb)


Hackfleischkuchen vor dem Backen. (sb)


Fertiger Hackfleischkuchen. (sb)


Hackfleischplätzli unbelegt. (sb)


Hackfleischplätzli belegt. (sb)


Belegte Hackfleischplätzli überbacken. (sb)

« zurück zur Übersicht