Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Ernährung und Rezepte: Hafer

Ausgabe Nummer 36 (2017)

Hafer – ein uraltes Getreide, das vor allem als Tierfutter dient. Hafer gehört zu den Süssgräsern und ist eine einjährige, krautige Pflanze mit einem rundlichen, hohlen Halm. Er unterscheidet sich von anderen Getreidearten in der Form seines Fruchtstandes, der als Rispe und nicht als Ähre ausgebildet ist.

Gut zu wissen
Hafer ist ein wärmendes, aufbauendes und kräftigendes Getreide. Die Stärke des Hafers wird von den Muskeln schnell und leicht aufgenommen, ohne die Verdauung stark zu belasten. Das Haferkorn ist weicher als die anderen Getreidekörner. Deshalb eignet es sich besonders gut für die Herstellung von Flocken.
Nährstoffmässig zeichnet sich Hafer durch einen hohen Eiweiss- (14 %) und Fettanteil (7 %) aus. Er ist reich an Eisen, Mangan, Magnesium, Zink, Vitamine des B-Komplexes und Vitamin E. Hafer enthält einen hohen Leucin-Gehalt. Zu viel der Aminosäure Leucin verursacht aber Niacin-Mangel. Deshalb sollte hoher Hafer-Konsum immer mit einem Nahrungsmittel, das Niacin enthält, wie Banane, Rahm, Fisch, Pilze, Fenchel oder Avocado kombiniert werden.
Aus dem Jahresbericht der IP-Suisse geht hervor, dass seit Herbst 2016 im Grossverteiler Terra-Suisse- Haferflocken angeboten werden. Durch neue Absatzmöglichkeiten konnte die Anbaufläche von Hafer für die Ernte 2017 auf 150 Hektaren ausgedehnt werden. Diese Haferflocken ersetzen den finnischen Hafer in den Verkaufsregalen. Das Interesse am Schweizer Haferanbau bei den Produzenten ist hoch. Eine Steigerung der Bedarfsmenge aber nicht gegeben, daher besteht eine Wartefrist für interessierte Produzenten.

Produkte und Verwendung
Saat-Hafer wird vor allem als Tierfutter verwendet. Für die Verwendung in der Medizin werden verschiedene Extrakte aus Hafer gewonnen.
Als Nahrungsmittel wird Hafer als ganzes Korn, in groben und feinen Flocken, geschrotet als Grütze und Mehl angeboten. Das ganzes Korn kann wie Reis zubereitet werden. Flocken finden wir im Müesli, als Beigabe in Burger und Aufläufen. Für Suppen werden Flocken und Grütze eingesetzt oder das ganze wird als Brei gekocht (Porridge).
Passende Gewürze zu Hafergerichten für süsse Speisen sind: Zimt, Ananassalbei, Zitrone, Vanille und Ingwer. Bei salzigen Rezepten können die gängigen Küchenkräuter wie Peterli, Kerbel, Dill, Koriander, Basilikum, Senf, und Pfeffer beigemischt werden.

Tipp: Es lohnt sich ab und zu ein zusätzliches Getreide in Form von Flocken in einen Teig zu geben oder Brot und Brötchen damit zu dekorieren. Auch Gemüsesaucen und Aufläufe vertragen Flocken als Ergänzung.


Zucchetti-Haferflocken-Tätschli

Zutaten
1 dl Bouillon
80 g feine Haferflocken
300 g Zucchetti
50 g Käse gerieben
3 Esslöffel Saison-Kräuter wie Thymian, Majoran, Peterli, Basilikum
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
2 Eier
Bratbutter

Zubereitung
Die Bouillon anrühren, eventuell kurz erhitzen zum Auflösen, über die Haferflocken giessen und diese einweichen. Bei den Zucchetti die Enden kappen und mit einer Raffel in nicht zu feine Stäbchen raffeln. Den geriebenen Käse und die gehackten Kräuter beigeben. Die Knoblauchzehe dazu pressen, würzen, mit den Eiern und den eingeweichten Flocken vermischen. Sollte die Masse zu dünn sein, nochmals etwas Haferflocken beigeben. Die Bratbutter erhitzen, aus der Masse 5 bis 6 Häufchen in eine Bratpfanne geben, etwas flach drücken und beidseitig auf kleiner Stufe goldbraun backen. Nach Belieben einen Löffel voll gehackte Sonnenblumenkerne oder andere Kerne beigeben. Frisch mit Salat servieren. Auch eine Quark-Kräutersauce passt dazu.


Haferflocken-Schokolade-Chrömli

Zutaten
200 g Butter, sehr weich
160 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
4 Esslöffel Schokolade-Pulver
1 Esslöffel Kakao-Pulver
0,5 dl Milch
200 g Haferflocken
1 Beutel dunkle Schokolade-Glasur

Zubereitung
Zwei Kuchenbleche mit Blechreinpapier belegen und bereitstellen. Weiche Butter mit dem Zucker und Salz hell und schaumig rühren. Ei und Vanillezucker beigeben und verrühren. Mehl, Back-, Schokolade- und Kakao-Pulver zusammen vermischen, unter die Buttermasse ziehen, die Milch beigeben und mit den Haferflocken zu einem Teig zusammenfügen. Die Masse in einen Spritzsack mit runder Tülle einfüllen und kleine Häufchen mit genügend Abstand auf das vorbereitetem Blech spritzen. Schokolade-Glasur im heissen Wasser erwärmen.
Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C circa 20 Minuten. Auf einem Gitter erkalten lassen und mit der erwärmten, flüssigen Schokolade-Glasur feine Streifen darüber ziehen.


BBZ Arenenberg
Hauswirtschaft und Familie
Rita Höpli



Zutaten für Zucchetti-Tätschli. (hr)


Masse in Portionen am Braten. (rh)


Fertige Zucchetti-Haferflocken-Tätschli. (rh)


Zutaten für Haferflocken-Schoggi-Chrömli. (rh)


Teig in Häufchen aufgespritzt zum Backen. (rh)


Fertige Haferflocken-Schoggi-Chrömli. (rh)

« zurück zur Übersicht