Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
2. August 2019


Ernährung und Rezepte: Himbeere - die Prinzessin unter den Beeren

Ausgabe Nummer 31 (2019)

Wer Himbeeren im Garten hat, kann eine wunderbar rote, aromatische Beere mit vielen Vorzügen frisch vom Strauch geniessen. Die Inhaltsstoffe sind vielversprechend für die Gesund- und Schönheit.

Gut zu wissen
Himbeeren enthalten sehr viele Nahrungsfasern, beträchtliche Mengen an Kalium und Folsäure und gelten als Anti-Aging-Mittel.
Die enthaltenen Antioxidantien sollen hohem Bluthochdruck entgegenwirken. Sie werden auch Menschen empfohlen, die einen Herzinfarkt erlitten haben oder an Angina pectoris oder Durchblutungsstörungen leiden. Auch in der Ernährung krebskranker Menschen finden sie zunehmend Beachtung. Die enthaltende Ellagsäure scheint das Wachstum von Tumoren und ihren versorgenden Blutgefässen zu hemmen.

Himbeererntezeit
Bei den Himbeeren unterscheiden wir Sommer- und Herbsthimbeeren. Die Haupterntezeit für unsere einheimischen Himbeeren beginnt im Juni und dauert bis September, wobei spätreife Herbstsorten bis im Oktober Beeren liefern.

Verwendung
Himbeeren werden oft als Prinzessin unter den Beeren bezeichnet, wohl weil sie so aromatisch und vitaminreich, aber auch sehr druckempfindlich sind. Himbeeren sind, frisch genossen, eine Delikatesse.
Himbeeren können sehr gut tiefgekühlt werden (am besten einzeln auf einem Blech gefrieren und anschliessend in Gefässe oder Beutel abpacken), so können sie portionenweise entnommen und gut mit der Hand etwas zerdrückt werden.
Aus Himbeeren gibt es wunderbare Konfitüre oder Gelee, eventuell mit Johannisbeeren oder anderen Beeren gemischt.
Auch im pikanten Bereich sind Himbeeren zu finden, als dekorativ, süsslich-frisches Element in Salaten oder gleich als aromatisierter Himbeeressig.

Tipp: Himbeeren harmonieren gut zu weisser und dunkler Schokolade, zum Beispiel zu Mousse. Rahm und etwas Zitronenschale unterstützen den feinen aromatischen Duft der Beeren. Also geniessen wir die wunderbaren Beeren in volle Zügen.


Himbeer-Glace

Zutaten
350 g Himbeeren
150 g Rahmquark
2 Esslöffel Zucker
2 dl Rahm
2 Eiweisse
1 Esslöffel Zucker
Himbeeren zum Ausgarnieren
Zitronenmelisse-Blätter

Zubereitung
Die Himbeeren pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen (Kerne entfernen), mit Rahmquark und Zucker verrühren. Rahm steif schlagen. Eiweisse zu Schnee rühren, den Zucker beigeben und weiterrühren, bis die Masse glänzt. Nun alle Komponenten vorsichtig mischen, in mit Klarsichtfolie ausgekleidete Gefässe abfüllen und zugedeckt vier Stunden tiefkühlen. Zum Servieren in Stücke schneiden und mit Beeren und Zitronenmelisse ausgarnieren.


Himbeer-Charlotte

Zutaten Biskuit
4 Eiweiss
1 Prise Salz
80 g Zucker
4 Eigelb
80 g Mehl
40 g Stärkemehl

Füllung für das Biskuit
1 Glas (ca. 300 g) Himbeerkonfitüre

Füllung für die Charlotte
2,5 dl QimiQ
220 g Crème fraîche
2 bis 3 Esslöffel Zucker
½ Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
2,5 dl Rahm
100 g Himbeeren tiefgekühlt
Einige Himbeeren als Garnitur

Zubereitung
Ein ofengrosses Blech mit Blechreinpapier belegen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Eier trennen, Eiweiss mit Salz in eine Schüssel geben und mit einem Rührgerät zu steifem Schnee schlagen. Zucker beigeben und weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Das Eigelb kurz darunterrühren. Mehl und Stärkemehl mischen und dazusieben, vorsichtig vermischen und circa ein Zentimeter dick auf dem vorbereiteten Blech verstreichen.

Backen: In der Mitte das vorgeheizten Ofens circa acht Minuten, dabei darauf achten, dass das Biskuit nicht zu dunkel wird. Danach unter dem umgestülpten Blech erkalten lassen. Für die Füllung die Himbeerkonfitüre auf dem abgekühlten Biskuit verstreichen, eng aufrollen und kaltstellen. Für die Charlotte den QimiQ in einer Schüssel glattrühren. Crème fraîche, Zucker, Zitronenschale und -saft dazurühren. Den Rahm steif schlagen. Die gefrorenen Beeren zerdrücken und mit dem Rahm vorsichtig unter die QuimiQ-Masse ziehen. Das gerollte Biskuit in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Eine runde Schüssel mit Klarsichtfolie auskleiden. Die Rondellen so eng wie möglich in der Schüssel als Auskleidung anordnen. Die QimiQMasse einfüllen und nochmals vier Stunden kaltstellen. Die Charlotte stürzen, in Stücke schneiden und mit Himbeeren ausgarnieren.


Text: Rita Höpli, BBZ Arenenberg, Hauswirtschaft und Familie
Bilder: Rita Höpli, freepic.com



Himbeer-Glace. (rh)


Zutaten für Himbeer-Glace. (rh)


Gestürzte Himbeer-Charlotte. (rh)


Mit Konfi-Rondellen ausgekleidete Schüssel. (rh)


Crème mit zerbröckelten tiefgekühlten Himbeeren. (rh)

« zurück zur Übersicht