Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Ernährung und Rezepte: Jetzt aktuell - Guetzli backen

Ausgabe Nummer 49 (2016)

Alle Jahre wieder verführt uns die Vorweihnachtszeit zum Guetzli-Backen. Vor allem die Kinder freuen sich auf den Teig, das Ausstechen, aber vor allem das Verzieren und Probieren der süssen Naschereien. Solche Backnachmittage oder -abende könnten immer wieder stattfinden. Beim Plaudern und Scherzen vergeht die Zeit nur allzu schnell.

Vorbereitungen
Die Grossverteiler rechnen mit den Schweizer Gewohnheiten und bieten meist zu Beginn der Adventszeit Produkte zum Backen in Aktion an. Ich habe eine Liste mit meinem Guetzli-Sortiment und den Zutaten, die ich dafür benötige. So kann ich die erforderlichen Mengen zusammen rechnen, an Lager nehmen und vorweg davon Gebrauch machen.

Guetzli als Geschenk
Guetzli sind immer ein passendes Geschenk. So sammle ich in dieser Zeit jeweils neuwertige Verpackungen und funktioniere sie mit wenig Aufwand in Guetzliverpackungen um. Mit einem Kärtli und einem Tannenzweig sieht es sofort weihnächtlich aus.

Tipp: Viele Teige lassen sich ganz einfach zu Rollen formen. So kann ein Teil der Teigmenge separat zu geschnittenen Guetzli oder Kugeln verarbeitet werden. Ein Teil kann auch mit Schokolade- oder Kakao- Pulver zu einem dunklen Teig gefärbt werden (damit der Teig nicht zu trocken wird eventuell einen Löffel Milch beigeben). So haben wir drei Fliegen auf einen Schlag und mit Füllungen und Verzierungen können nochmals andere Geschmacksrichtungen und optische Effekte erzielt werden.


Sterne mit Mandelhaube
Gibt circa 80 kleinere Sterne

Zutaten
350 g Halbweissmehl
1 Messerspitze Backpulver
1 Päckli Vanillezucker
200 g Butter
100 g Zucker
3 Eigelbe

Nusshaube
100 g Mandeln gemahlen
50 g Zucker
40 g dunkle Schokolade geraffelt
3 Eiweiss
1 Prise Salz
50 g Zucker

Zubereitung
Mehl, Backpulver und Vanillezucker mischen. Butter und Zucker schaumig rühren, die Eigelbe dazu rühren, die Mehlmischung beigeben und zu einem Teig zusammenfügen. Für 30 Minuten kalt stellen. Zwei Bleche mit Backpapier belegen. Einen Spritzsack mit Sterntülle in einem Massbecher bereit stellen. Mandeln Zucker mischen und die Schokolade dazu raffeln. Backofen auf 180 °C vorheizen. Eiweisse separat mit Salz steif schlagen, Zucker beigeben und weiter schlagen bis die Masse glänzt. Die Mandelmischung zugeben, vorsichtig vermischen, in den Spritzsack füllen und kleine Häubchen in die Sternenmitte spritzen.
Backen: In der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 175 °C etwa 10 bis 12 Minuten.
Auf einem Gitter auskühlen lassen. Aus dem Rest der Nusshaube Makrönli aufs Blech spritzen, 3 Minuten länger backen.

Varianten: Schokoladensterne oder Sterne aus einem andern Teig zubereiten, mit gleicher Haube verzieren. Zusätzlich mit einem Nussstück oder einer Deko-Perle in der Mitte garnieren.


Gefüllte Nussgipfeli

Zutaten
150 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckli Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Halbweissmehl
1 Teelöffel Backpulver
50 g fein gemahlene Haselnüsse

Zum Füllen
50 g Nutella, geschmolzene Schokolade oder Nuss-Nugat von Dr. Oetker
wenig Puderzucker nach Belieben

Zubereitung
Die weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz zusammen hell rühren. Das Ei dazu geben und verrühren. Mehl, Backpulver zusammen vermischen, dazu sieben, die gemahlenen Haselnüsse dazu geben und zu einem Teig zusammen fügen. Kurz kühl stellen. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche 5 mm dick auswallen. Mit einer Mondform Gipfeli ausstechen. Oder einen aufgeschnittenen Plastikbeutel darüber legen, mit einem runden Ausstecher (ca. 5 cm Ø) durch den Plastik (so werden die Ecken abgerundet) zuerst einen Kreis, dann Halbmonde ausstechen. Auf ein Backblech mit Blechreinpapier legen.
Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca. 12 Minuten. Die Gipfeli mit dem Backpapier auf ein Gitter ziehen und auskühlen lassen.
Für die Füllung Nutella, Schokolade oder Nuss-Nugat in einen Einwegspritzsack füllen (oder in eine Ecke eines Plastkbeutels), in warmem Wasser eventuell etwas weich kneten, eine feine Spitze als Öffnung weg schneiden und die Masse dünn auf ein Gipfeli-Unterteil spritzen, mit einem zweiten Gipfeli bedecken, leicht andrücken und eventuell mit Puderzucker bestreuen.


BBZ Arenenberg
Hauswirtschaft und Familie
Rita Höpli



Vier verschiedene Arten aus einem Teig. (Fotos: Rita Höpli)





Gesammelte Guetzliverpackungen.


Ausstechen mit Folie, um die Kanten zu brechen.


Geformte Gipfeli.

« zurück zur Übersicht