Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
6. Dezember 2019


Ernährung und Rezepte: Krapfen aller Art

Ausgabe Nummer 43 (2019)

Nicht nur zur Fasnachtzeit stehen Krapfen hoch im Kurs. Bei knusprig gebackenen Teigtaschen läuft jedem das Wasser im Mund zusammen. Schuld daran könnte die darin verborgene Füllung aus allerlei köstlichen Zutaten sein, die mit dem ersten Bissen das Geheimnis von pikant oder süss lüftet.

Verschiedene Teige und Formen
Ob bereits fertig gekaufte Teige wie Blätter-, Kuchen-, Pizza- oder Strudelteig spielt keine grosse Rolle. Krapfen können alleweil damit zubereitet werden. Zu beachten gibt es die für die Teige typischen Verarbeitungsmerkmale, wie Blätterteig nicht zusammenkneten beim erneuten Auswallen. Die dickeren Teige mit Ei oder Rahm bestreichen vor dem Backen. Strudelteig mit flüssiger Butter einpinseln vor dem Formen und Backen.
Als Formen finden wir vier- und dreieckige Varianten oder runde und halbrunde Krapfen. Bei Spezialitäten, wie den Ziegerkrapfen gehört die traditionelle Form dazu.

Tipp: Für die unkomplizierte Küche bevorzuge ich die eckigen Formen, wie Drei- und Rechteck oder Quadrat, weil sie keine Teigresten ergeben, die erneut ausgewallt werden müssen. Runde oder halbrunde Krapfen haben aber auch ihre Berechtigung und sehen sehr dekorativ aus.


Lauch-Bratwurst-Krapfen

Zutaten
1 Portion Hefeteig aus 400 g Mehl
(Pizza-, Kuchen- oder Blätterteig benützen)
180 g Lauch oder andere Gemüse
½ Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Esslöffel Bratbutter
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Schweinsbratwurst
2 bis 3 Esslöffel Crème fraîche
1 Ei Salz, Pfeffer
50 g geriebener Greyerzer-Käse
2 Esslöffel Kaffeerahm zum Bestreichen

Zubereitung
Eine Portion Teig zubereiten. Den Lauch längs halbieren, waschen und in feine Streifen schneiden. Auch andere Gemüse wie Rüebli, Peperoni oder Sellerie können fein geschnitten oder geraffelt beigemischt werden. Die Zwiebel hacken, die Knoblauchzehe dazu pressen und die geschnittenen Zutaten in einer weiten Pfanne mit Bratbutter andämpfen und würzen. Bei der Schweinsbratwurst das Brät in Stücken ausdrücken und mitdämpfen. Alles auskühlen lassen, mit der Crème fraîche, dem Ei und geriebenen Käse unter die Gemüsemasse mischen. Den Teig circa auf Blechgrösse auswallen, in Quadrate schneiden, auf einer Hälfte mit Füllung belegen, am Rand mit Wasser befeuchten und diagonal zu Dreiecken oder längs zu Taschen zusammendrücken. Mit einer Gabel einstechen und mit Kaffeerahm bestreichen.
Backen: Im vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Auflage bei 200 °C circa 30 Minuten backen.


Apfel-Krapfen mit Strudelteig

Strudelteig
150 g Mehl
½ Teelöffel Salz
1 Ei
1 Esslöffel Öl
4 bis 8 Esslöffel Wasser

Füllung
1 grosser (oder 2 kleine) Apfel
2 Esslöffel gem. Nüsse
½ Teelöffel Zimt
1 Esslöffel Sultaninen
1 Esslöffel Quark
1 Esslöffel Zucker
50 g flüssige Butter zum Bestreichen

Zubereitung
Mehl und Salz vermischen und eine Mulde formen. Ei und Öl verrühren, beigeben und mit so viel Wasser wie nötig zu einem geschmeidigen Teig kneten. Unter einer mit heissem Wasser ausgespülten Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Für die Füllung den Apfel halbieren, das Kerngehäuse auslösen, an der Rösti-Raffel raffeln, Nüsse, Zimt und Sultaninen dazu mischen. Den Zucker erst vor dem Füllen dazu mischen, damit die Füllung nicht wässrig wird. Den Strudelteig auf Mehl rechteckig auswallen, ein Küchentuch gut bemehlen, den Teig darauflegen und so lang und breit wie das Tuch ist, auswallen, sodass der Teig nicht am Tuch klebt. Nun von oben nach unten in acht Streifen schneiden, mit flüssiger Butter bepinseln und oben je mit einem Löffel Füllung belegen. Ein Teigdreieck auf die Füllung klappen, das Ganze gerade nach unten legen, seitwärts schräg umlegen, gerade nach unten und fortfahren, bis der Teigstreifen aufgebraucht ist. Das Ende mit Wasser befeuchten und andrücken. Auf das Blech legen, mit flüssiger Butter bepinseln.
Backen: In der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 200 °C 15 bis 20 Minuten, bis die Krapfen schön braun sind. Nach Belieben mit einer Vanille- oder Schokoladesauce lauwarm oder kalt servieren.


Text und Bilder:
Rita Höpli, BBZ Arenenberg, Hauswirtschaft und Familie



Zutaten für Lauch-Bratwurst-Krapfen.


So entstehen die Krapfen.


Gebackene Lauch-Bratwurst-Krapfen.


Apfel-Füllung.


Apfelkrapfen falten mit Strudelteig.


Apfelkrapfen mit Vanillesauce.

« zurück zur Übersicht