Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Oktober 2018


Ernährung und Rezepte: Kürbis

Ausgabe Nummer 43 (2014)

Mehr als 600 Sorten umfasst die Familie der Kürbisgewächse, wobei nicht alle zum Essen geeignet sind, sondern als Zierkürbisse dienen.

Einige beliebte Kürbissorten

Oranger Knirps
Zu den beliebtesten Sorten zählt der Orange Knirps. Er hat ein aromatisches, orangerotes Fleisch, ist nussig und leicht süsslich im Geschmack, kann auch mit der Schale gegessen werden. Der orange Knirps eignet sich für Suppen, Püree, Gratins und Aufläufe.

Butternuss-Kürbis/Butternut
Die Butternuss ist leicht erkennbar an ihrer birnenartigen Form und der weissen, hellen Schale. Die Butternuss hat einen verhältnismässig hohen Anteil an Kürbisfleisch und wenig Kerne. Das reife Fruchtfleisch ist orange, fest, leicht nussig und süsslich.
Verwendung: kann roh gegessen werden zum Beispiel wie Rüeblisalat geraffelt, zum Braten, Backen, Dämpfen, Suppen, Wähen und gar Konfitüren.

Muskatkürbis/Muscade de Provence
Der Muskatkürbis bringt es sowohl auf der Beliebtheitsskala als auch in Bezug auf sein Gewicht auf der Waage weit nach oben. Das Fruchtfleisch ist leuchtend orange und schmeckt fruchtig-süsslich. Ein exzellenter Speisekürbis, der sich für jegliche Zubereitung eignet.
Für die nachfolgenden Rezepte eignen sich alle drei Kürbisarten.
Tipp: Kürbisse eignen sich gut für den Vorrat, dunkel und kühl aufbewahrt, können sie weit ins neue Jahr hinein gelagert werden.
Für eine lange Haltbarkeit nur gut ausgereifte Kürbisse ernten, erkennbar am verholzten Stiel und am hohlen Ton, wenn darauf geklopft wird. Wichtig ist auch eine unversehrte Schale.


Kürbiseintopf

Zutaten:
1 EL Öl oder Bratbutter
600 g Schweinsvoressen, kleinere Würfel
1 Zwiebel
1 Z Knoblauch
2 EL Tomatenpürée
1 KL Paprika
2 dl Rotwein
3 dl Bouillon
Salz, Pfeffer, Rosmarin
600 g Kürbis
300 g Risottoreis
6 bis 7 dl Bouillon
4 EL Reibkäse

Zubereitung:
Öl oder Bratbutter in Brattopf erhitzen, Schweinsvoressen ringsum anbraten, Zwiebel und Knoblauch schälen, hacken, beifügen, dünsten, Tomatenpürée und Paprika darübergeben, kurz mitdünsten, mit Rotwein ablöschen, einkochen lassen. Bouillon zufügen und würzen. Schweinsvoressen zugedeckt 1 ¼ bis 1 ½ Stunden schmoren.
Kürbis schälen, in 1 bis 1 ½ cm grosse Würfel schneiden, zugeben, Risottoreis und Bouillon ebenfalls zufügen, während den letzten 20 bis 30 Minuten mitkochen. Reibkäse beim Anrichten darüber streuen.


Kürbiscake

Zutaten:
Für eine Cakeform von 32 bis 35 cm

4 Eier
200 g Zucker
250 g Kürbis, gerüstet gewogen
1 Zitrone, Schale
1 EL Zitronensaft
100 g Mehl
1 KL Backpulver
250 g Mandeln, gemahlen

Glasur:
200 g Puderzucker, gesiebt
1 EL Zitronensaft
1 bis 2 EL Wasser
Zuckerstreusel, nach Belieben

Zubereitung:
Eier und Zucker schaumig rühren bis die Masse hell ist. Den gerüsteten Kürbis mit der Bircherraffel fein raffeln, mit der abgeriebenen Zitronenschale und dem Saft zugeben, mischen. Mehl mit dem Backpulver mischen, zusammen mit den gemahlenen Mandeln unter die Masse ziehen. Teig in eine eingefettete oder mit Backpapier belegte Cakeform geben.
Backen: 180°, untere Ofenhälfte, ungefähr 50 Minuten.
Für die Glasur Puderzucker, Zitronensaft und Wasser zu einer dickflüssigen Glasur verrühren, über den Cake giessen und mit dem Spachtel sorgfältig verteilen.
Nach Belieben mit farbigen Zuckerstreuseln verzieren.
Tipp: Anstelle eines Cake Muffins zubereiten, diese nur zirka 20 Minuten backen.
Anstelle einer Puderzuckerglasur den Cake vor dem Backen mit Mandelsplittern bestreuen oder nach dem Backen mit Puderzucker übersieben.


BBZ Arenenberg,
Vreni Peter


Fehler: Datei nicht gefunden.


Oranger Knirps


Butternuss-Kürbis/Butternut


Muskatkürbis/Muscade de Provence






« zurück zur Übersicht