Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Ernährung und Rezepte: Ofenküchlein - Windbeutel - Choux à la créme

Ausgabe Nummer 8 (2015)

Ofenküchlein haben je nach Land einen anderen Namen, gemeint ist aber immer das luftige Gebäck aus Brühteig, welches süss oder pikant gefüllt wird. Ofenküchlein sind ideal, um bei Ihren Gästen zu brillieren. Sie sind viel einfacher zuzubereiten, als man glaubt.

Das Besondere an den Ofenküchlein ist, dass sie zwei Mal gegart werden, zuerst in der Pfanne, dann im Backofen. Für den Brüh- oder auch Brandteig genannt werden Wasser, Salz und Butter aufgekocht. Das gesiebte Mehl wird im Sturz beigegeben und so lange auf der heissen Herdplatte gerührt, bis sich der Teig als Kloss vom Pfannenboden löst. Den Teig etwas auskühlen lassen, erst dann die verquirlten Eier einzeln darunterrühren. Das zweite Ei nur noch löffelweise beigeben, bis der Teig schwer von der Kelle reisst. Ist der Teig zu flüssig, so verlaufen die Ofenküchlein. Den Teig in einen Spritzsack füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech in genügend Abstand Häufchen spritzen. Beim Backen ist es wichtig, dass die Backofentür die ersten 25 Minuten nicht geöffnet wird, sonst fallen die Ofenküchlein zusammen. Falls Sie einen Kombisteamer besitzen, so können Sie die Ofenküchlein zu Beginn mit wenig Feuchtigkeit (intervallgaren) backen. Sie gehen dann wunderbar auf. Zum Füllen werden die Ofenküchlein mit einer Schere aufgeschnitten. Ofenküchlein schmecken am besten frisch. Sie können aber gut tiefgekühlt und vor dem Servieren nochmals kurz aufgebacken werden.


Ofenküchlein (20 bis 25 Stück)

Brühteig
2 dl Wasser
50 g Butter
½ TL Salz
120 g Mehl, gesiebt
2 bis 3 Eier

Zubereitung
Wasser, Butter und Salz in einer kleinen Pfanne aufkochen. Mehl im Sturz, das heisst alles auf einmal zugeben und kräftig rühren, bis sich der Teig vom Pfannenboden löst. Leicht auskühlen lassen. Die Eier einzeln aufschlagen und nacheinander unter die Brühteigmasse rühren, bis der Teig glänzt und in Fetzen von der Kelle reisst. Eventuell nach dem ersten Ei die Eier nur noch löffelweise beigeben, damit der Teig nicht zu flüssig wird und die Ofenküchlein verlaufen. Mit dem Spritzsack mit grosser, gezackter Tülle Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Sofort backen.
Backen Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen 30 bis 40 Minuten backen. Ofen während der ersten 25 Minuten nicht öffnen. Gebäck am Schluss im ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen etwas trocknen lassen.


Käse- und Thon-Füllung
1 QimiQ
1 Büchse Thon (abgetropft 155 g)
125 g Kräuterfrischkäse Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung
QimiQ in eine Schüssel geben und mit dem Schwingbesen schaumig rühren. Masse halbieren. Unter die eine Hälfte den feingeschnittenen Thon geben, würzen und verrühren. Die andere Hälfte mit dem Kräuterfrischkäse mischen. Feingeschnittenen Schnittlauch dazugeben, würzen. Die Masse mit einem Kaffeelöffel in die aufgeschnittenen Ofenküchlein füllen.


Baileys-Füllung
2 Blatt Gelatine
2½ dl Milch
2 EL Maizena
50 g Zucker
½ P. Vanillezucker
1 EL Kaffeepulver, löslich
1 Ei
1dl Rahm
2 EL Baileys

Zubereitung
Gelatine in kaltem Wasser einlegen. Die übrigen Zutaten ohne Rahm und Baileys mit dem Mixstab oder dem Schwingbesen verrühren. Unter Rühren bis vors Kochen bringen. Pfanne von der Herdplatte ziehen und die ausgedrückte Gelatine darunterrühren. Klarsichtfolie direkt auf die Crème legen und kaltstellen, bis die Crème ansulzt. Rahm steifschlagen und zusammen mit dem Baileys unter die Crème ziehen. In einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen und kalt stellen. Die Ofenküchlein mit einer Schere aufschneiden und die Füllung hineinspritzen.


BBZ Arenenberg,
Annegret Wolfer



Ofenküchlein nach dem Backen. (aw)


Teigkloss. (aw)


Ofenküchlein mit Baileysfüllung. (aw)

« zurück zur Übersicht