Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
20. April 2018


Ernährung und Rezepte: OLMA Gastkanton Aargau - dem Rüebli aufs Kraut geschaut

Ausgabe Nummer 41 (2015)

Welchen Weg legt das Rüebli zurück, bevor es würzig zwischen den Zähnen knackt oder butterzart auf der Zunge schmilzt? «Erlebnis Nahrung » folgt der Spur des Gemüses vom Boden bis auf den Teller, vom Produzenten über den Verarbeiter und Detailhändler bis in die Küche.

Sonderthema Boden
Ein Riesenrüebli, das aus dem Asphalt stösst, lenkt die Aufmerksamkeit auf den Boden. Der Boden, ein Gut, das über Jahrtausende entstanden ist und dem Respekt und Pflege entgegengebracht werden muss, wenn ihn künftige Generationen auch noch nutzen sollen. Rund um die Ausstellung des Bundesamtes für Umwelt BAFU laden Bodenproben, Wurzelzylinder, Erdhaufen und Parkfelder ein, Boden zu verstehen, zu erforschen und verantwortungsvoll zu nutzen.

Aktivitäten zum Staunen, Testen, Forschen und Geniessen
Bunte Gemüsefelder und die grosse Produkteinsel bestaunen. Gemüsesäfte oder Gemüsemenüs aus der Bäuerinnenküche und Backwaren testen. Sich mit dem Wettbewerb einen Teller voll Gemüsewissen zusammenstellen. Das und viel mehr erwartet die Besucherinnen und Besucher in «Erlebnis Nahrung ». Für Familien ist dieses Angebot besonders spannend. Die Kinder legen Flaschengärten an, mixen Gemüsedrinks, bemalen Shoppingtaschen, schnitzen Dipp-Gemüse oder besuchen Kälbchen und Schweine im Tiergehege. Im «OLMA-Chindergarte » sind Kinder ab 4 Jahren auch ohne Begleitung gut aufgehoben (täglich von 9.00 bis 17.30 Uhr, maximal zwei Stunden, CHF 5.–).

23. Tag der Bäuerin: Donnerstag, 15. Oktober 2015, im Forum der Halle 9.2
«Lachen machts leichter! Gelassenheit und Humor – die kleinen Helfer im Alltag!»
  9.45–10.30 Uhr, Treffpunkt und Begrüssungskaffee
10.30–12.30 Uhr, Claudio Agustoni moderiert das Forum zum 
                          Thema Humor.
Hauptreferat: Barbara Thörnblad Gross, Leiterin Kompetenzbereich Hauswirtschaft, Inforama Kanton Bern.
Kurzreferate: Priska Scherrer, Bäuerin, Bütschwil; Bernadette Bühler-Knüsel, Bäuerin, Hohenrein, und Liz Monteleone, Clown, Lenggenwil.
Tipp: Lachen kann nicht verordnet werden, doch es befreit. Ich kann bewusst versuchen immer wieder zu lachen um dadurch gelassener zu werden. Mit Humor fällt mir vieles leichter. Wetten dass Lachen auch Ihnen gut tut – lassen Sie sich anstecken!

19. Tag der Landjugend: Sonntag, 11. Oktober 2015, in Halle 9.2, 9.30 Uhr
«Ressourcenmanagement – oder wie man der Burn-out Falle entkommt»
Die heutige Zeit ist geprägt von Leistungsdruck und einem rasanten technologischen Wandel. Die Anforderungen an den Einzelnen sind hoch. Das hat seine Folgen: Immer mehr Menschen leiden unter stressbedingten Folgeerkrankungen wie Erschöpfung, Schlafstörungen oder Depressionen. Was können wir dagegen tun? Und wie können wir auch unter hohem Druck dauerhaft gesund bleiben? Die Lösung lautet: Wir müssen lernen, unsere Ressourcen wahrzunehmen und optimal zu gestalten. Im Brennpunkt am Tag der Landjugend erkunden wir den Weg hin zu unserem persönlichen Ressourcenmanagement und diskutieren mit einem Facharzt.


Aargauer Rüebli-Lasagne

Zutaten
900 g Rüebli
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Bratbutter
2,5 dl Bouillon
1 Teelöffel Curry
Salz, Pfeffer
1 dl Milch
2 Esslöffel Stärkemehl
200 g Sauerrahm
3 Stück Tomaten
120 g Schinken- oder Speckwürfeli
6 bis 8 grüne oder gelbe Lasagneblätter
80 g geriebener Käse

Zubereitung
Die Rüebli schälen und in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken, alles in der Bratbutter andämpfen und mit Bouillon ablöschen.
Mit Curry, Salz und Pfeffer würzen und circa 15 Minuten weich garen. Eine Lage Rüebli ohne Flüssigkeit in eine ausgefettete Auflaufform geben, Rüebli für eine weitere Lage aus der Pfanne nehmen und abtropfen lassen. Die Milch mit dem Stärkemehl und dem Sauerrahm verrühren, in die Pfanne geben und alles zusammen mit den restlichen Rüebli pürieren und abschmecken. Die Tomaten in Scheiben schneiden und die Hälfte über den Rüebli anordnen, die halbe Portion Schinken- oder Speckwürfeli darüber streuen und mit einer Portion Rüeblisauce übergiessen. Nun die Lasagnenudeln darüber legen, nochmals Rüebli, Tomatenscheiben und Fleischwürfeli einschichten, etwas Rüeblisauce zugeben, die zweite Lage Lasagnenudeln darüber legen, etwas nach unten drücken, die restliche Rüeblisauce darüber geben und den geriebenen Käse darauf streuen. In der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 210 °C während 25 Minuten überbacken.


Wiisses Öpfelmues

Zutaten
Wasser oder Süssmost
800 g bis 1 kg Boskopäpfel
1 Esslöffel Mehl
1 dl Milch
3 Esslöffel Zucker
Zimt
2 Stück Toast oder Brot vom Vortag
Bratbutter

Zubereitung
Wasser oder Süssmost 1 cm hoch in die Pfanne geben und aufkochen. Äpfel waschen, rüsten, in Stücke schneiden und 5 bis 10 Minuten in der Flüssigkeit weichkochen. Mehl mit Milch anrühren, mit dem Zucker in den Apfelbrei einrühren. Alles mixen oder durchs Passevite treiben, mit Zimt abschmecken und anrichten. Das Brot in feine Würfeli schneiden und in der Bratbutter unter öfterem Wenden hellbraun rösten und über das Apfelmus streuen.


BBZ Arenenberg,
Hauswirtschaft und Familie,
Rita Höpli



Erste Lage Rüebli


Lasagne eingeschichtet


Rüebli-Lasagne bereit für den Ofen


Fertige Rüebli-Lasagne


Apfelmus mit weissen Zutaten


Aargauer Öpfelmues

« zurück zur Übersicht