Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
25. September 2020


Ernährung und Rezepte: Peperoni - das farbige Sommergemüse

Ausgabe Nummer 37 (2020)

In weiss, hellgrün, grün, gelb, orange oder rot präsentiert sich das unverkennbare Sommergemüse, dessen Geschmack uns an Süden und Sonne erinnert. Peperoni oder Paprika können roh, gedämpft, gebraten, grilliert oder gefüllt als farbige Menukomponente aufgetischt werden und liefern wertvolle Inhaltsstoffe.

Südländische Delikatesse
Bereits im 16. Jahrhundert wurden Peperoni oder Paprika, wie sie auch genannt werden, in Europa eingeführt. Ihr Durchbruch gelang aber erst, als mit dem Zuzug der italienischen Gastarbeiter die Zubereitung des farbigen Gemüses verbreitet wurde. Später entdeckten Reisende die südländische Delikatesse. Unterschieden wird zwischen dem mild und süsslich schmeckenden Gemüsepaprika und dem Gewürzpaprika, der sich je nach Sorte von pikant bis schweisstreibend scharf zeigt. Das Schoten bildende Gemüse wird in verschiedenen Reifestadien geerntet. Die bereits genussreifen, grünen Früchte sind noch unreif und verfärben sich in der Vollreife rot oder goldgelb. Ungarischer Gemüsepeperoni ist in der Grünreife hellgelb und verfärbt sich dann orangerot. Am beliebtesten ist der süsslich-rote Tomatenpaprika. Die dünnwandigen, wachsweiss bis hellgrünen Sorten sind sehr mild und eignen sich, wie die Snack-Peperoni, auch gut zum Grillieren. Aus einheimischer Ernte gibt es Peperoni von Juli bis Oktober auf dem Markt. Aus südlichen Ländern sind sie aber rund ums Jahr als Importware erhältlich.

Nährwert
In 100 g Peperoni sind 1,2 g Eiweiss, 0,3 g Fett und 2,9 g Kohlenhydrate enthalten. Dies ergibt gerade mal 20 Kilokalorien oder 84 Kilojoule und fällt buchstäblich nicht ins Gewicht. Mit Vitaminen und Mineralstoffen kann das farbige Gemüse ebenfalls punkten. Enthält es doch je nach Farbe 3 (grün) bis 8 (rot) Mal mehr Vitamin C als Zitronen! Sogar Vitamin P, welches den Blutkreislauf anregt und sonst in keinem andern Gemüse in nennenswerten Mengen vorkommt, kann eigens Peperoni vorweisen. Ein Grund mehr, diesen Leckerbissen auf den Teller zu bringen.

Tipp: Peperoni haben eine relativ zähe, schwer verdauliche Haut. Diese lässt sich, ausser bei weissen, hellgrünen und grünen, noch unreifen Arten, ganz einfach entfernen. Die Peperoni längs halbieren, von Stielansatz, Trennwänden und Kernen befreien, dann auf ein mit Blechreinpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten bei 200 ° C backen, bis die Haut dunkle Blasen wirft. Anschliessend zugedeckt im Papier 5 Minuten auskühlen lassen, schälen wie gekochte Kartoffeln. Gemixt und gewürzt geben die aromatischen Stücke eine wunderbare Suppe oder Sauce.


Peperoni als Füllung für Omeletten

Teig für 8 Omeletten
200 g Mehl
½ TL Salz
2 dl Milch
2 dl Wasser
4 Eier
wenig Bratbutter

Zubereitung
Für die Omeletten das Salz zum Mehl geben. Milch, Wasser und Eier verrühren und mit dem Mehl zu einem glatten Teig verrühren. 30 Minuten quellen lassen.

Füllung
4 farbige Peperoni 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 EL Bratbutter 1 Birne essreif 1 Bund Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Basilikum 200 g Hüttenkäse wenig Kräutersalz 3 Cherry-Tomaten als Garnitur

Zubereitung
Die Peperoni waschen, längs halbieren, vom Stiel, den weissen Trennwänden und Kernen befreien. Längs und dann quer in feine Streifen schneiden. Zwiebel hacken, Knoblauchzehe dazupressen. Bratbutter erhitzen und alles auf mittlerer Stufe andämpfen, bis das Gemüse etwas zusammenfällt. Die Birne ebenfalls in dünne Spalten schneiden, die Kräuter fein hacken, zu den Peperoni mischen, herausnehmen und warm stellen. Für die Omeletten eine beschichtete Bratpfanne mit wenig Bratbutter erhitzen und den Teig in Portionen zu hellen Omeletten backen. Mit der Peperonifüllung zur Hälfte belegen, Hüttenkäse mit Kräutersalz aromatisieren, löffelweise über die Füllung verteilen, die andere Omelettenhälfte darüberlegen und etwas zurückklappen. Die Tomaten in Viertel schneiden und als Garnitur daraufsetzen. Nochmals warm stellen und mit Salat servieren.


Text und Bilder:
Rita Höpli, BBZ Arenenberg, Hauswirtschaft und Familie



Zutaten für die Füllung.


Gedämpfte Peperoni mit Birne und Kräutern.


Gefüllt und servierbereit.

« zurück zur Übersicht