Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
22. November 2019


Ernährung und Rezepte: Peterli ja - Petersilienwurzel eher unbekannt

Ausgabe Nummer 45 (2019)

Als Würzkraut kennt sie jeder, aber als Gemüse fristet die Petersilienwurzel ein Schattendasein. Sehr schade, denn sie kann kulinarisch viel mehr als Suppen und Saucen Geschmack verleihen!

Gut zu wissen
Botanisch gehören Petersilienwurzeln zu den Doldenblütlern und sind mit der Blattpetersilie eng verwandt. Solange ihre glatten Blätter jung und zart sind, kann man sie, ähnlich wie «echte» Petersilie, gehackt über so ziemlich jedes Gericht streuen.
Die Petersilienwurzel ist zwar in Ost- und Nordeuropa besonders beliebt, stammt aber ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wurde schon von den Römern als Kraftkost geschätzt. Äusserlich ähneln die eher unscheinbaren Wurzeln den Pastinaken, ihre Form erinnert ausserdem an Rüebli – und genau so kann man sie auch zubereiten.

Wie gesund sind Petersilienwurzeln?
In der Petersilienwurzel stecken zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Neben B-Vitaminen, Eiweiss, Kalzium und Eisen enthalten die gelblich-weissen bis hellbraunen Wurzeln vor allem viel Vitamin C. Mit einer Portion Petersilienwurzel (200 g) decken wir unseren täglichen Bedarf schon zu über 80 %! Ihr intensiv- würziges Aroma stammt übrigens von ätherischen Ölen, die das Gemüse – im Gegensatz zu manch anderem Wintergemüse – besonders gut bekömmlich machen und unter anderem die Funktion der Nieren unterstützen.

Einkauf
Die ausgewählten Wurzeln sollten schön fest, glatt und knackig sein. Kleine Wurzeln machen zwar etwas mehr Arbeit beim Putzen und Schälen, dafür schmecken sie aber besonders zart. In ein feuchtes Tuch gewickelt, bleibt Petersilienwurzel kühl gelagert bis zu einer Woche frisch.

Tipp: Petersilienwurzeln schmecken intensiv-würzig. Sie sind rasch gar, passen zu fast allem und sind vielseitig einsetzbar. Ob als Beimischung zu Kartoffeln für Kartoffelstock, Mischgemüse oder glasiert mit Honig und Crème fraîche zu Wild, sie überraschen immer wieder mit einem feinen Geschmack.


Petersilienwurzelsüppchen

Zutaten
140 g Petersilienwurzeln
1 Schalotte oder Zwiebel
1 Knoblauchzehe
30 g Butter
0,5 dl Weisswein
2,5 dl Bouillon
Salz und Pfeffer
1 Esslöffel Balsamico oder Essig
1,5 dl Rahm
¼ Bund Peterli

Zubereitung
Die Petersilienwurzel schälen und in Scheiben schneiden. Die Schalotte oder Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und alles in der Butter leicht andämpfen, nicht bräunen. Mit dem Wein und der Bouillon ablöschen, würzen und circa 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen, dann pürieren, mit Wasser etwas verdünnen, mit Balsamico abschmecken, Rahm und gehackten Peterli dazugeben. Alles nochmals aufschäumen. Wenn nötig, nachwürzen. Wenn gewünscht, mit gerösteten Brotwürfeli oder Teigornamenten garniert servieren.


Petersilienwurzel-Pesto zu Teigwaren

Zutaten
300 g Petersilienwurzeln
50 g Baumnusskerne
75 g Sbrinz
½ Bund Peterli
1 dl Rapsöl (nicht kalt gepresst)
Salz, Pfeffer
400 g Spaghetti oder Nudeln
200 g Forellenfilet geräuchert

Zubereitung
Petersilienwurzeln putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden. In kochendem Wasser circa 15 Minuten garen. Inzwischen Baumnusskerne in einer heissen Pfanne ohne Fett unter Wenden rösten. Auf einen flachen Teller geben, auskühlen lassen. Die Hälfte des Käses fein reiben. Peterli waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Bestreuen, grob hacken. Wurzeln abgiessen und auskühlen lassen. In einem hohen Becher Gemüse, Baumnüsse, geriebenen Käse, Peterli und Öl feinkörnig pürieren. Pesto mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Inzwischen den restlichen Käse fein hobeln. Geräucherte Forelle grob zerzupfen. Nudeln abgiessen, dabei 0,5 dl Kochwasser auffangen. Nudeln mit Kochwasser und vier Esslöffeln Pesto vermengen, auf Tellern anrichten und mit dem Fisch, Petersilie und Käse bestreuen. Übriges Pesto in ein sauberes Glas füllen, mit Öl bedecken, verschliessen, bis zum Verzehr kalt stellen. Innert Monatsfrist aufbrauchen.


Text und Bilder:
Rita Höpli, BBZ Arenenberg, Hauswirtschaft und Familie






Petersilienwurzelsüppchen.


Zutaten für Petersilienwurzel-Süppchen.


Zutaten für Petersilienwurzel-Pesto.


Dinkelspaghetti mit Petersilienwurzel-Pesto.

« zurück zur Übersicht