Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
20. April 2018


Ernährung und Rezepte: Pouletschenkel - die handlichen Teile des Poulets

Ausgabe Nummer 5 (2016)

Poulet kann auf unterschiedlichste Art zubereitet werden. Ganze Poulets und die abstehenden Teile wie Flügeli und Schenkel dürfen fein knusprig gebraten sein. Bei den massigen Oberschenkeln und Schenkeln darf aber ruhig auch einmal geschmort werden, damit das Fleisch bis zum Knochen gut durchgegart ist.

Wie wird Poulet richtig gegessen?
– Zu Hause dürfen gebratene Poulets und deren Teile immer von
   Hand gegessen und «abgenagt» werden. Doch auch hier kann
   mit einer Serviette oder einem feuchten Tuch ein guter Umgang
   geübt werden.
– Auswärts gelten je nach Lokal unterschiedliche Regeln.
– In Restaurants mit hohem Standard werden auch gebratene
   Pouletteile mit Besteck gegessen.
– Ob Sie in dem Restaurant, wo Sie gerade zu Gast sind, mit den
   Fingern essen dürfen, erkennen Sie daran, ob eine Schale mit
   Wasser neben dem Gedeck platziert ist oder ein Feuchttüchlein
   für die Finger bereit liegt.
– Bei Volksfesten darf gebratenes Poulet immer von Hand gegessen
   werden.
– Gebratene Pouletflügeli und Chicken Wings gehören zum 
   Fingerfood. Sie dürfen in pikante oder scharfe Sauce getaucht
   (auch mit Dipps) mit den Fingern zum Mund geführt werden.
Tipp: Pouletschenkel sind ringsum mit Haut umschlossen und darum auch etwas fettig. Im Fett sind aber wertvolle ungesättigte Fettsäuren enthalten, die unser Körper nicht selber produzieren kann. Darum soll vom kalorienarmen, eiweissreichen Pouletfleisch nicht nur das Brustfleisch und Geschnetzeltes genossen werden.


Pouletschenkel aus dem Ofen

Zutaten
4 Pouletschenkel
4 bis 8 Thymianzweige
Paprika, Pfeffer, Kräutersalz
2 dl Hühnerbouillon
3 Rüebli
½ Sellerie
1 Zwiebel
120 g Champignons
8 bis 10 Kartoffeln
2 Esslöffel Bratcrème oder Vollrahm
Kräutersalz/Kartoffelgewürz

Zubereitung
Poulet-Schenkel kalt abspülen und mit Haushaltpapier trocknen. Auf einer oder zwei Seiten die Haut etwas lösen und je ein Kräuterzweiglein zwischen Haut und Fleisch platzieren und die Haut wieder darüber spannen. Die Schenkel mit den Gewürzen allseitig bestreuen und nebeneinander in eine kleinere Gratinform/Blech geben und die Hühnerbouillon dazu giessen. Alles für 20 Minuten in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen geben. Unterdessen die Rüebli und den Sellerie rüsten und in feine Scheiben schneiden, die Zwiebel und die Champignons in feine Streifen schneiden. Die Kartoffeln rüsten, in Schnitze teilen und mit der Bratbutter oder Rahm gut vermischen, damit sie ringsum mit dem Fettstoff überzogen sind. Nun das Gemüse in eine grössere Form geben, die vorgebratenen Pouletschenkel heraus nehmen, die verbliebene Flüssigkeit zum Gemüse geben und gut vermischen. Am Schluss die Kartoffeln darauf anordnen, mit Kräutersalz oder Kartoffelgewürz bestreuen.
Fertig Backen: Bei 200 °C nochmals 25 bis 30 Minuten in den Ofen schieben.


Poulet-Oberschenkel mit Reis

Zutaten
2 Esslöffel scharfer Senf
1 Teellöffel Honig
1 Knoblauchzehe P
feffer, Salz
4 Poulet-Oberschenkel
Bratbutter
1 Zwiebel
2 Rüebli
1 dl Weisswein
1 dl Bouillon
4 bis 6 getrocknete Tomaten
200 g Reis
2 bis 4 dl Wasser
1 bis 2 Esslöffel Tomatenpüree
eventuell etwas Rahm

Zubereitung
Für die Würze den Senf und Honig vermischen, den Knoblauch dazu pressen und Pfeffer beigeben. Alles gut vermischen und die Schenkel damit ringsum einstreichen und etwas marinieren lassen. Die Zwiebel und das Rüebli rüsten und in kleine Stücke schneiden. Die trockenen Tomaten würfeln. Die Bratbutter erhitzen, die Pouletstücke salzen und portionenweise gut anbraten. Zwiebeln, Rüebli und Tomaten beigeben kurz mitbraten und mit Weisswein und Bouillon ablöschen. Die Schenkel auf kleiner Stufe 25 Minuten zugedeckt schmoren lassen. Dann den Reis und so viel Wasser, dass der Reis circa 1 cm überdeckt ist beigeben und mit dem Tomatenpüree ergänzen. Das Ganze nochmals 20 Minuten kochen, dabei ab und zu rühren und die Flüssigkeit überprüfen. Am Schluss abschmecken und wenn gewünscht mit etwas Rahm verfeinern.


BBZ Arenenberg,
Hauswirtschaft und Familie,
Rita Höpli



Pouletschenkel mit Kräuterzweig unter der Haut.


Vorgegarte Pouletschenkel mit den restlichen Zutaten für den Ofen.


Pouletschenkel aus dem Ofen. (Fotos: Rita Höpli)


Poulet-Oberschenkel angebraten.


Geschmorte Poulet-Oberschenkel mit Reis.

« zurück zur Übersicht