Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
14. September 2018


Ernährung und Rezepte: Saftplätzli

Ausgabe Nummer 24 (2017)

Welche 2 bis 3 Stichworte kommen Ihnen als erstes in den Sinn, wenn Sie das Wort Saftplätzli lesen oder hören? Entstehen da gleich gluschtige Bilder in Ihrem Kopf? Oder werden Kindheitserinnerungen wach?

Die Saftplätzlis gehören ganz klar zu den Klassikern in der Küche und passen auch wunderbar in die heutige Zeit. Die Plätzli eignen sich zum Vorbereiten. Ob für den Familienmittagstisch oder auch für eine Gästeeinladung am Abend. Einmal alles im Brattopf vereint, wird das Fleisch während längerer Kochzeit in Flüssigkeit langsam geschmort. So wird es zart und weich. Es gibt sehr viele Geschmacksrichtungen, welche dem Gericht verliehen werden können. Je nach verwendetem Saisongemüse, der Flüssigkeit oder den verschiedenen Gewürzen.

Tipp: Die Saftplätzli können anstatt in einem Brattopf auch in einem Dampfkochtopf zubereitet werden. Die Kochzeit beträgt dann rund 20 Minuten. Die 2. Ringmarkierung beim Ventil muss während der Kochdauer immer sichtbar sein!


Saftplätzli – erfrischend, fruchtig

Zutaten
10 g Butter
4 grosse Zwiebeln
4 Äpfel
1 unbehandelte Zitrone
Salz, Pfeffer, Paprika
8 Rindsplätzli (Eckstück à 100g)
Senf
10 g Butter

Zubereitung
Butter in einen grossen Brattopf geben. Zwiebel schälen und in den Brattopf hobeln. Äpfel entkernen und ebenfalls dazuhobeln. Zitronenschale dazureiben, Saft auspressen und dazugiessen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika kräftig würzen und gut vermischen. Plätzli mit Senf bestreichen und kräftig mit Paprika, Salz, Pfeffer würzen. Plätzli in den Brattopf legen, gut mit den Zwiebeln und Äpfeln zudecken. Butterflöckli darüber verteilen, zudecken und im Ofen bei 180 °C 1,5 bis 2 Stunden schmoren.


Saftplätzli – traditionell

Zutaten
wenig Bratbutter
8 Rindsplätzli (Eckstück à 100g)
Salz, Pfeffer, Paprika
Mehl
150 g Speckwürfeli
1 Bund Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten (inklusive Grün)
200 g Champignons, in Scheiben geschnitten
2 Rüebli, in sehr kleine Würfeli geschnitten
1 kleiner Sellerie, in sehr kleine Würfeli geschnitten
3 dl Rotwein
3 dl Rindsfond oder Bouillon
je 2 Zweige Rosmarin und Thymian, 2 Lorbeerblätter

Zubereitung
Bratbutter in einem grossen Brattopf erwärmen. Plätzli kräftig würzen, im Mehl wenden, beidseitig knapp 1 Minute anbraten und aus dem Brattopf nehmen. Speckwürfeli und geschnittenes Gemüse dazugeben, kurz andämpfen. Mit Wein und Fond ablöschen. Rindsplätzli wieder dazugeben. Rosmarin, Thymian und Lorbeerblatt beifügen, zudecken und auf kleiner Stufe 1,5 bis 2 Stunden schmoren.

Dazu passt: Kartoffelschnitze aus dem Ofen, Knöpfli, Teigwaren.


BBZ Arenenberg
Sybille Roth



Kleingeschnittenes Gemüse für die Saftplätzli. (sr)


Zutaten für die erfrischend, fruchtigen Saftplätzli im Brattopf eingefüllt. (sr)


Expressvariante, im Dampfkochtopf garen. (sr)


Saftplätzli angerichtet. (sr)

« zurück zur Übersicht