Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Ernährung und Rezepte: Sommersalate - die wertvolle Mahlzeit

Ausgabe Nummer 30 (2015)

Nichts schmeckt an heissen Sommertagen besser als ein feiner Salat.

Salat – eine vollwertige Mahlzeit
An heissen Sommertagen gelüstet es uns nach kalten und leichten Mahlzeiten.
Salate bilden eine vollständige und ausgewogene Mahlzeit, wenn sie aus einem Gemüseanteil, einem Getreide- oder Kartoffelanteil bestehen, sowie einer eine kleinere Menge eines eiweisshaltigen Lebensmittels enthalten.
Als Getreideanteil eignen sich Reis, Teigwaren, Bulgur, Ebly, Gerste, usw., dem Gemüseanteil sind im Sommer keine Grenzen gesetzt, es eignet sich alles, was der Garten hergibt, als eiweisshaltiger Anteil Eier, Käse, Thon, Fleisch und Hülsenfrüchte.
Tipp: Salatmahlzeiten eignen sich gut als Verpflegung zum Mitnehmen, bis zum Geniessen kühlstellen.


Teigwarenpouletsalat

Zutaten
5 dl Hühnerbouillon
400 g Pouletbrüstli
Salzwasser
200 g Teigwaren
100 g frische oder Tiefkühlerbsli
Kopfsalat
Radiesli oder Cherrytomaten

Salatsauce
Salz, Pfeffer
1 EL Curry
wenig Senf
3 EL Zitronensaft
1 Joghurt nature
2 EL Mayonnaise
2 bis 4 EL Kaffeerahm

Zubereitung
Bouillon aufkochen, Pouletbrüstli zugeben, je nach Grösse 12 bis 15 Minuten ziehen lassen, in der Bouillon leicht auskühlen lassen.
Salzwasser aufkochen, Teigwaren zugeben und al dente kochen, die Erbsli in den letzten ein bis zwei Minuten mitkochen, abgiessen.
Für die Salatsauce alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer sämigen Salatsauce verrühren, rassig abschmecken.
Pouletbrüstli aus der Bouillon nehmen, je nach Grösse längs halbieren, in Streifen schneiden, mit der Salatsauce mischen, Teigwaren und Erbsli zugeben, sorgfältig darunter mischen.
Kopfsalatblätter waschen, auf dem Teller oder in der Schüssel auslegen, Pouletteigwarensalat darauf anrichten. Radiesli oder Cherrytomaten waschen, vierteln, Salat garnieren.
Tipp: Die Salatsauce lässt sich beliebig austauschen.


Taboulé-Salat

Zutaten
200 g Bulgur (Couscous)
4 dl Salzwasser
1 EL Öl

Sauce
Salz, Pfeffer
4 EL Zitronensaft
6 bis 7 EL Rapsöl
1 bis 2 Zehen Knoblauch
1 Bundzwiebel oder frische Zwiebel
1 Bund Petersilie, glatt
einige Pfefferminzblätter
2 bis 3 Tomaten
½ Salatgurke
einige Lattichblätter
einige Cherrytomaten
Pfefferminzblätter oder Petersilie

Zubereitung
Bulgur in einer weiten Schüssel oder auf einem Backblech verteilen, Salzwasser aufkochen, über das Bulgur verteilen, Öl darüber verteilen, 5 bis 10 Minuten quellen lassen.
Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Rapsöl eine Salatsauce zubereiten, Knoblauch pressen oder fein hacken, Zwiebel fein hacken, beides zugeben. Petersilie und Pfefferminzblätter fein hacken, zugeben. Bulgur mit einer Gabel lockern, dazumischen und zirka eine Stunde gut durchziehen lassen. Tomate und Gurke in Würfel schneiden, daruntermischen. Lattich in Streifen schneiden, auf dem Teller oder in der Schüssel auslegen, Taboulé darauf anrichten. Mit Cherrytomaten und Pfefferminz- oder Petersilienblättern ausgarnieren.
Tipp: Die Pfefferminzblätter geben dem Taboulé eine angenehme Frische, sie können aber auch weggelassen werden. Schmeckt fein zu grilliertem Fleisch.


BBZ Arenenberg,
Vreni Peter



Teigwarenpouletsalat. (vp)


Zutaten für Taboulé-Salat. (vp)


Bulgur gequollen, Salatsauce und Gemüse vorbereitet. (vp)


Taboulé-Salat mit grilliertem Fleisch. (vp)

« zurück zur Übersicht