Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
20. April 2018


Ernährung und Rezepte: WEGA-Gastregion: Appenzellerland

Ausgabe Nummer 39 (2017)

«Sönd wöllkomm», so begrüssen uns die Gäste an der WEGA. Das Appenzellerland bietet vielfältige Möglichkeiten für Ausflüge und Ferien inmitten einer sanften Hügellandschaft am Fusse des imposanten Alpsteins. Kaum eine andere Region zeichnet sich mit so vielen Spezialitäten, kulturellen Eigenheiten und gelebten Traditionen aus.

Programm-Highlights des Gastkantons

Samstag, 30. September
9.00 bis 11.30 Uhr: Empfang der Gastregion mit Apéro und musikalischer Unterhaltung aus dem Appenzellerland. 14.30 bis 15.30 Uhr: Vorstellung der Gastregion Appenzellerland mit musikalischer Unterhaltung und traditionellem Tanz auf der TKBBühne. Während der gesamten WEGA spielt eine Appenzeller Musikformation am Stand. Ebenso kann den Appenzeller Handwerkern bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Das berühmte Flauder aus dem Gontenbad, die neusten Bierkreationen der Brauerei Locher, der unverkennbare Appenzeller Alpenbitter, würzige Appenzeller Käseküchlein und feine Fleisch- und Backspezialitäten sind die kulinarischen Gaumenfreuden aus dem Appenzellerland.

Jugend – die beste Generation

Der Thurgau hat der Jugend was zu bieten und die Jugend dem Thurgau!
Was, das zeigt die Sonderschau vor dem Thomas- Bornhauser Schulhaus. Jung und Alt können mitmachen und ausprobieren. Ob es nun ein Duell im Schwertkampf ist, eine Lektion im Tierspuren lesen, erste Hilfe leisten oder eine Fahrt auf der wildesten «Autobahn» – mitmachen und erleben stehen an erster Stelle.

Tägliche Attraktionen
– Fütterung der Bienen
– Ponyreiten
– Rodolfo’s Säulirennen
– Kamelreiten Donnerstag bis Montag jeweils 11.00 bis 18.00 Uhr
   (gratis mit dem WEGAButton)

WEGA-Bauernhof

Das zentrale Element des WEGA-Bauernhofs bildet die traditionelle Tierausstellung mit Milchkühen, Fleischrindern, Schafen, Ziegen, Schweinen und Legehennen. Eine reiche Produkteschau, verschiedene Informationsstände und zwei Themenschauen machen den Bauernhof zu einem interessanten und lehrreichen Treffpunkt.

Sonderschau «Honigbienen und Imkerei»
Die meisten Pflanzen brauchen Bienen zur Bestäubung. In der Sonderschau «Honigbienen und Imkerei » zeigen die Thurgauer Bienenfreunde, wie die emsigen Insekten gepflegt werden und wie Honig entsteht.

Sonderschau «Obstsorten – einzigartig und vielfältig»
Ob blühende Obstbäume im Frühling oder farbenprächtige Ernte im Herbst, beides ist eine Augenweide. Mit der Sonderschau wird dem Besucher die Sortenvielfalt vor Augen geführt und alte regionale Apfel- und Birnensorten wecken Kindheitserinnerungen.

Abenteuer erleben – am Stand des Walter Zoos
Das Abenteuerland Walter Zoo aus Gossau sorgt dafür, dass die Besucher an der WEGA nicht nur alte Bekannte treffen, sondern auch weniger Bekannte kennen lernen. Während der Tierbegegnungen stellen Experten des Zoos Tiere wie Vogelspinnen vor.

Grosse Oldtimer-Traktoren-Parade der FALSO
Samstag und Sonntag jeweils um 10.15 Uhr.


Appenzeller Käseschnitten

Zutaten
250 g Appenzeller Käse
100 g Mehl
1 Messerspitze Muskat, gemahlen
1 Messerspitze Paprika
1 Messerspitze schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Messerspitze Salz
3 dl Milch
1 Ei
60 g Zwiebeln und 2 Zehen Knoblauch
1 Esslöffel Bratbutter
ca. 600 g Ruchbrot oder Brotresten

Zubereitung
Für die Käseschnitten den geriebenen Käse mit Mehl, Gewürzen und Salz gut vermengen. Dann die Milch und das Ei einrühren. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, in der Bratbutter andämpfen und zur Käsemischung geben. Alles gut verrühren, abschmecken und etwa 1 Stunde stehen lassen. Brot in Scheiben schneiden und diese auf einer Seite mit der Käsemasse bestreichen. Das Brot mit der Käsemasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen für 10 bis 15 Minuten überbacken.

Tipp:
Frisch gehackte Kräuter und fein geraffeltes Gemüse bereichern die Käsemasse zusätzlich.


Appenzeller Biberfladen-Tiramisu

Zutaten
1 Stück, 350 bis 400 g, Appenzeller Biberfladen
1,5 dl Appenzeller Rahmlikör, Baileys oder Süssmost
250 g Mascarpone, zimmerwarm
3 Esslöffel Zucker
3 Esslöffel Zitronensaft
1 Päckli Vanillezucker
250 g Joghurt
1 bis 2 Esslöffel Schokoladepulver

Zubereitung
Den Biberfladen in 5 mm feine Streifen schneiden. Den Boden einer entsprechenden Gratin-Form damit auslegen, mit 2⁄3 Rahmlikör oder Süssmost beträufeln und eine zweite Lage bereit legen. Mascarpone in eine Schüssel geben, mit Zucker, Zitronensaft, Vanillezucker glatt rühren und das Joghurt dazu mischen. Die Hälfte der Masse auf die Biberfladenstreifen in die Form verteilen. Für die zweite Lage die Biberfladenstreifen kurz von beiden Seiten in Rahmlikör oder Süssmost tauchen und sofort auf die Mascarpone-Joghurt-Masse legen, sonst darauf verteilen und 3 bis 4 Stunden, oder besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Schokoladepulver bestreuen und eventuell mit Biberfladenstücken garnieren.

Tipp:
Als Ergänzung können gekochte Apfel- oder Birnenschnitze oder Zwetschgen auf die erste Lage Biberfladen gegeben oder dazu serviert werden.


BBZ Arenenberg
Hauswirtschaft und Familie
Rita Höpli






Zutaten für die Appenzeller Käseschnitten. (rh)


En Guete - angerichtete Appenzeller Käseschnitte (rh)


Biberfladen ungefüllt oder gefüllt in Streifen schneiden. (rh)


Tiramisu eingeschichtet. (rh)


Tiramisu servierbereit. (rh)

« zurück zur Übersicht