Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
7. Dezember 2018


Ernährung und Rezepte: Z'nacht mit Käse

Ausgabe Nummer 8 (2016)

Hand aufs Herz, am einfachsten ist es, als Nachtessen Brot, Käse und weitere Beilagen aus dem Kühlschrank auf den Tisch zu stellen. Mit einigen Handgriffen und etwas Zeit lässt sich jedoch auch hier Abwechslung ins abendliche Repertoire bringen.

Einmal täglich warm essen
Ein schnelles Abendessen bedeutet für viele, kalt zu essen. Grundsätzlich kann eine kalte Mahlzeit ebenso ausgewogen wie ein warmes Essen sein. Es ist aber so, dass für warme Mahlzeiten eine grössere Vielfalt an Lebensmitteln als für kaltes Essen verwendet wird. Eine gekochte Mahlzeit täglich hilft daher, die Ernährung ausgewogen zu gestalten. Ob Sie am Mittag oder Abend warm essen, spielt keine Rolle.

Käse – ein Alleskönner
Käse ist relativ lange haltbar und wir können ihn immer auf Vorrat im Kühlschrank bereit halten. Von Vorteil bei diesem Milchprodukt ist, dass es in vielen Geschmacksrichtungen erhältlich ist und für jedermann/ frau etwas dabei ist. Käse passt praktisch zu allen Nahrungsmitteln. Die Verwendung von roh, in Stücke geschnitten als Suppeneinlage, oder Salat oder dessen Zutat, über geraffelt zu Schnitten, Kuchen, Gratin und Weggen verarbeitet, ist breit gefächert. Sogar mit Früchten und Fleisch kombiniert schmeckt Käse ausgezeichnet.

Einige Zahlen
In der Schweiz werden über 450 verschiedene Käsesorten hergestellt. Der Käseverzehr pro Kopf und Jahr beträgt bei uns 19 kg.
Kein anderes Nahrungsmittel hat so viel Kalzium wie Käse. Milch und Milchprodukte aus Vollmilch liefern wertvolles Kalzium und Vitamin D. Beides ist wichtig für starke Knochen und gesunde Zähne. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt drei Milchportionen am Tag. Die empfohlenen Portionen- Grössen beim Schweizer Käse variieren je nach Sorte und decken zwei Drittel des täglichen Kalziumbedarfs: 60 g für Weichkäse, 50 g für Halbhartkäse, 40 g für Extrahart- und Hartkäse. Bei Frischkäse benötigen wir 250 bis 300 g.
Tipp:
Käse bewahrt man am Besten in der Originalpackung oder in Klarsichtfolie verpackt im Kühlschrank auf. Das volle Aroma entfaltet Käse aber bei Zimmertemperatur, darum rechtzeitig auf den Tisch stellen. Käsereste können gerieben weiter verwertet oder tiefgekühlt werden, dabei kann das Aroma etwas einbüssen.



Käse-Brotrösti vom Blech

Zutaten
ca. 6 Scheiben Brot
1 bis 2 Rüebli
1 kleine Zwiebel
1 kleiner Apfel
140 g geriebener Käse
2 Esslöffel gehackte Kräuter
1 Esslöffel Mehl
wenig Kräutersalz
Pfeffer, Paprika, Muskat

Quarksauce
150 g Halbfett- oder Rahmquark
1 Essiggurke, fein geschnitten
1 Esslöffel Kräuter, fein gehackt
Kräutersalz, Pfeffer

Zubereitung
Ein ofengrosses Blech mit Blechreinpapier belegen. Die Brotscheiben in 1 cm grosse Würfel schneiden und auf dem Blech verteilen. Rüebli rüsten und fein raffeln. Die Zwiebel fein hacken, den Apfel halbieren, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls zum Gemüse raffeln. Den Backofen auf 200 °C einschalten. Gehackte Kräuter und Mehl mit dem Gemüse und dem Apfel mischen, würzen und über die Brotwürfel verteilen. Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C 10 bis 15 Minuten, bis der Käse geschmolzen ist. In den letzten Minuten überwachen, damit die Rüebli nicht zu dunkel werden.

Für die Quarksauce alle Zutaten zusammen vermischen, gut würze, mit einem Salat zur Käse-Brotrösti servieren. Die Sauce kann auch weggelassen oder durch eine andere ersetzt werden.


Käse-Schinken-Cake

Zutaten

250 g Mehl
½ Päckli Backpulver
150 g Emmentaler Käse
50 g Appenzeller Käse
75 g Schinken
1 kleine Zwiebel
2 Esslöffel Peterli gehackt
100 g Crème fraîche
1 Teelöffel Senf
3 Eier
80 g Butter weich
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung
Eine Cakesform von 30 cm Länge mit Blechreinpapier auskleiden. Mehl und Backpulver vermischen. Käse in kleine Würfeli schneiden oder mit der Röstiraffel raffeln, Schinken würfeln, Zwiebel hacken, alles mit dem Peterli zum Mehl geben und vermischen. Crème fraîche, Senf, Eier und Butter verrühren, ebenfalls zum Mehl geben, würzen und zu einem Teig verarbeiten. Diesen in die vorbereitete Form einfüllen und im auf 180 °C vorgeheizten Ofen ca. 55 Minuten backen. In der Form 10 Minuten stehen lassen, anschliessend heraus nehmen und ganz auskühlen lassen. Zu einer Suppe oder zu Salaten servieren. Der Cake eignet sich auch zum Brunch oder als Apéro anstelle von Speckzopf.


BBZ Arenenberg,
Hauswirtschaft und Familie,
Rita Höpli



Brotwürfel für eine Portion (ca. 1/3 Masse).


Käse, Zwiebel, Apfelmasse gemischt und gewürzt.


Brot-Käserösti fertig zum Backen.


Käserösti mit Quarksauce und Salat. (Fotos: Rita Höpli)


Zutaten für den Käse-Schinken-Cake.


Käse-Schinken-Cake fertig gebacken.

« zurück zur Übersicht