Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Franz Tschopp ist neuer Präsident der Landi Aachtal

Ausgabe Nummer 18 (2016)

Ordentliche Generalversammlung der Landi Aachtal

Die Generalversammlung wählte die Nachfolge für den zurückgetretenen Präsidenten der Verwaltung, Hansruedi Lohri, und stimmte den Kreditanträgen zum Kauf der Nachbarliegenschaft an der Mostereistrasse 1 sowie dem Antrag zur Erweiterung der Kühltanklager zu.

Hansruedi Lohri, Präsident der Verwaltung der Landi Aachtal, begrüsste Ende April die zahlreich erschienenen Genossenschaftsmitglieder zur GV 2016 im Mehrzwecksaal der Schulanlage Erlen. Im Rückblick auf das Geschäftsjahr 2015 bezeichnete er das Projekt «Wiederaufbau Trocknungswerk» sowie die Neubesetzung der Stelle des Geschäftsführers im Sommer 2015 als besonders bedeutende Geschäfte.
Der Wiederaufbau des Trocknungswerks wurde ohne Unterbruch und ab dem ersten Arbeitstag im 2015 konsequent weiterverfolgt. Mit grossem Engagement hat die Baukommission, zusammen mit dem Team und den Baupartnern erreicht, 260 Tage nach dem Brand, und somit per 22. Oktober 2015, wieder Grünfutter trocknen zu können.
Hansruedi Lohri sagte, dass die Mitteilung von Urs Huber, Geschäftsführer Landi Aachtal und Technische Obstverarbeitung, die Landi Aachtal im Oktober 2015 verlassen zu wollen, für die Verwaltung überraschend kam. Der neue Geschäftsführer, Hugo Fisch, trat Mitte August seine Stelle an und wurde vom Vorgänger noch einige Wochen in die vielfältigen Aufgaben eingeführt. Zu den aussergewöhnlichen Ereignissen gehörte im Berichtsjahr 2015 die Erneuerung der Tankstelle in Erlen (mit Autowaschanlage); die Sanierung des Volg-Ladens Aachbrüggli nach einem Wasserschaden, das 20-Jahr-Jubiläum der Ramseier Aachtal AG sowie das 10-Jahr-Jubiläum der Landi Markt Aachtal AG.

Schwerpunkte 2016 in der Geschäftsleitung
Die Landi Aachtal hat 2015, trotz erschwerter Rahmenbedingungen, wiederum ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Auch die Tochterfirmen erzielten erfreuliche Jahresergebnisse. Die Aachtal Futter AG steigerte den Absatz erneut und der Landi-Markt Aachtal AG erzielte (trotz rückläufiger Preise) eine überdurchschnittliche Umsatzsteigerung. Die Palettensortierung und -reparatur in Sulgen sortierte 2015 mit über 381 000 Paletten 14 % mehr als im Vorjahr. Repariert wurden über 105 000 Paletten, was praktisch dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz sank leicht, infolge des starken Frankens und kleiner Preisanpassungen.
Hugo Fisch thematisierte die Schwerpunkte für 2016 in der Geschäftsleitung. Die Inbetriebnahme des Trocknungswerks Oberaach für die Grünfuttertrocknung erfolgte per 4. Quartal 2015 und ist abgeschlossen. Die Inbetriebnahme für die Klärschlammtrocknung wird voraussichtlich bis Ende des 1. Quartals 2016 erfolgen. Wichtig sei die nahtlose Überführung in ein geregeltes Tagesgeschäft. Dazu ist der Abschluss sämtlicher Bauarbeiten im 2. Quartal notwendig. Die Erneuerung der generellen Betriebsbewilligung für Klärschlammtrocknung sowie die Bauabnahmen und ein implementiertes, angepasstes Sicherheitskonzept haben Priorität. Weiter stehe die Wirtschaftlichkeit im Fokus, das heisst, die Verarbeitung von attraktiven Aufträgen mit permanenter Auslastung. Die Mostobsterntemengen der letzten zehn Jahre gingen im Durchschnitt sukzessive zurück. Im 1. Semester 2016 soll ein Strategie- Meeting mögliche Szenarien aufzeigen.

Gut und nachhaltig unterwegs – als Team
Im Investitionsbudget 2016 ist ein Erdgasanschluss geplant. Die Landi Aachtal wird, angelehnt an die Vorlagen der fenaco-Gruppe, die eigene Unternehmensführung und Überwachung laufend anpassen und vervollständigen. Hugo Fisch betonte, «gut unterwegs zu sein» bedeute nicht nur guten Umsatz zu erzielen, sondern auch die konstruktive Zusammenarbeit. Auch das Team des Landi-Markts der Aachtal AG an der Schrofenstrasse beweise dies ideal.
Im Jubiläumsjahr 2015 wurden interessante, publikumswirksame Themenanlässe durchgeführt. Die Devise «Freundlichkeit ist wertvoll und kostet nichts» bewährt sich. Der Landi Markt steigerte den Umsatz im 2015 gegenüber dem Vorjahr von 7,175 Mio. Franken um 1,8 % auf 7,241 Mio. Franken. Die Geschäftsleitung blickt zuversichtlich in die Zukunft und ist überzeugt, auch 2016 die gute Stellung im hart konkurrenzierten Markt weiter behaupten zu können. Die Genossenschaftsmitglieder stimmten dem Antrag der Verwaltung, den Geschäftsbericht, enthaltend den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2015, die Konzernrechnung sowie dem Antrag über die Gewinnverwendung 2015 mit einer Anteilsscheinverzinsung von 2,5 % zu.
Auf die GV 2016 hin hatte Hansruedi Lohri, nach 29-jährigem Engagement für die Landi Aachtal, den Rücktritt aus Präsidium und Verwaltungsrat (VR) eingereicht. Die Verwaltung schlug Franz Tschopp aus Heldswil, Jahrgang 1963, Landwirt, als seinen Nachfolger vor. Franz Tschopp ist seit 1987 Mitglied der Verwaltung. Seit 2007 ist er Vizepräsident der Landi Aachtal sowie seit 2008 VR-Präsident der Ramseier Aachtal AG und in der Baukommission Trocknungswerk amtiert er als Präsident. Die Mitglieder folgten dem Antrag der Verwaltung und wählten Franz Tschopp zum neuen Präsidenten der Verwaltung.


Isabelle Schwander







« zurück zur Übersicht