Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
15. Juni 2018


Gelungene grenzüberschreitende Regionalviehschau

Ausgabe Nummer 24 (2016)

Viehzuchtverein Unterthurgau und Umgebung

Auf dem Schauplatz beim Werkhaus in Oberstammheim haben 10 Züchter rund 80 Kühe aus den drei Kantonen Zürich, Thurgau und Schaffhausen aufgeführt.

Im Viehzuchtverein Unterthurgau und Umgebung sind aktuell noch 14 Mitglieder aus dem Thurgau und Stammertal mit rund 600 Herdebuchtieren organisiert. Am vergangenen Samstag stand die grosse Regionalschau auf dem Programm, welche mit zwei Gastausstellern aus dem angrenzenden Schaffhausen bereichert wurde. Gesamthaft führten 10 Züchter 80 Tiere auf, welcher von Schaurichter Heinrich Wintsch eingestellt worden sind. Es wurden ausschliesslich Swiss Fleck, Red-Holstein und eine Holstein aufgeführt. Im ersten Teil stand die Rangierung der verschiedenen Abteilungen, nach Rassen und Laktationen eingeteilt, auf dem Programm. Kurz vor Mittag folgten die Spezialpreise. Den Auftakt machte der spannende und für den Richter sehr anspruchsvolle Züchtercup, bei dem jeweils drei Kühe nach eigener Wahl in den Ring geführt wurden. Schlussendlich setzte sich das Trio aus dem Stall des Schlatter Michael Sommer durch (siehe Kasten Kevin). Für die grösste Lebensleistung wurde Shirley ausgezeichnet. Die Sten-ET Tochter aus dem Stall von Hanspeter Farner (Oberstammheim) steht in der 11. Laktation. Zur Miss Protein wurde die Negrino- «Udine» erkoren. Die Kuh aus dem Stall von Philemon Stauffer (Rheinklingen) steht in der 3. Laktation.

Gastaussteller gewinnt
Gegen die Mittagszeit zeichnete sich am Himmel eine markante Wetterverschlechterung ab, sodass für die Miss-Wahlen Eile angesagt war. Für die beiden Miss Schöneutertitel konnten die Besitzer je ein Tier nach eigener Wahl in den Ring führen, wobei Bernhard Suter aus Dörflingen, einer der beiden Gastaussteller, gross auftrumpfen konnte. Zur Miss Schöneuter SF wurde die Incas-Tochter Tina aus seinem Stall gewählt, welche in der dritten Laktation steht. Mit der Kuh Karin und Jack-ET in der vierten Laktation stellte er auch die Titelträgerin bei den Red-Holstein. Da Karin wie auch Tina zugleich auch Abteilungssiegerinnen waren, durften beide für die Miss Stammheim nochmals in den Ring. Schlussendlich war es für Wintsch klar, dass mit Karin auch die Miss Stammertal gefunden war und diese Kuh, bei der aus der Sicht der Experten alle Zuchtziele stimmten, diesen Titel tragen darf.


Roland Müller













« zurück zur Übersicht