Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
14. Juni 2019


Gelungener erster nationaler "Tag der offenen Hoftüren"

Ausgabe Nummer 23 (2019)

Rund 150 Bauernfamilien setzten am 2. Juni landauf landab alle Hebel in Bewegung, um den ersten nationalen «Tag der offenen Hoftüren» für über 60 000 grosse und kleine Besucher perfekt zu machen. Auch Bundesrat Guy Parmelin folgte der Einladung. Er mischte sich im waadtländischen Puidoux (Lavaux) unters Volk, degustierte hausgemachte Schafmilchprodukte und nahm an einer Hofführung teil. Der Schweizer Bauernverband zieht ein erfreuliches erstes Fazit.

Er ist bereits wieder Geschichte – der erste nationale «Tag der offenen Hoftüren». Nachdem er sich bei unseren europäischen Nachbarn bereits etablierte, fasst er nun auch in der Schweiz Fuss. Rund 150 Bauernfamilien landauf landab öffneten am 2. Juni Tür und Tor und luden die Bevölkerung ein, die vielfältige einheimische Landwirtschaft zu entdecken. Über 60 000 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung und erkundeten eine für sie meist fremd gewordene Welt. Mit Hofbesichtigungen, Degustationen, Verpflegungsangeboten, Infotafeln und Spielecken boten die verschiedenen Betriebe einen bunten Strauss an Aktivitäten für Gross und Klein. Jede Gastgeberfamilie empfing ihre Besucher dabei auf individuelle Art und Weise, was den Tag zu einem einmaligen Erlebnis machte.
Auch die Landesregierung folgte der Einladung der einheimischen Bäuerinnen und Bauern. Bundesrat Guy Parmelin mischte sich zusammen mit Jacques Bourgeois, Direktor des Schweizer Bauernverbands (SBV), in Puidoux VD unter die Gäste. Zusammen degustierten sie hausgemachte Schafmilchprodukte und nahmen an einer Hofführung teil. Auf dem Betrieb der Familie Eigenmann in Berg SG begrüsste SBV-Präsident Markus Ritter die Besucher.
Durchgeführt wird der «Tag der offenen Hoftüren» unter der Federführung des SBV. Für ihn sind solche Anlässe Gold wert, wohnen heute doch über 75 Prozent der Bevölkerung in Städten oder deren Agglomerationen. Viele der Besucherinnen und Besucher haben nur noch wenig oder gar keine Berührungspunkte mit der Urproduktion. Sie kennen oftmals weder die Zusammenhänge, die speziellen Leistungen der Landwirtschaft noch wann welches Nahrungsmittel Saison hat. Über diese Kluft zwischen Stadt und Land will der «Tag der offenen Hoftüren» Brücken schlagen. Der Event ist eine Massnahme des SBV, die er im Rahmen seiner Kampagne «Schweizer Bauern» unter dem Slogan «Von hier, von Herzen» umsetzt. Und wer würde diesem Motto nach einem solch herrlichen Tag schon widersprechen?

lid.ch




« zurück zur Übersicht