Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
9. April 2020


Heimische Produkte online einkaufen

Ausgabe Nummer 11 (2020)

«Landschober»

Heimische Produkte online einkaufen «Landschober» heisst der neue Onlineshop der Landi Hüttwilen. Neu können hochwertige Produkte aus den Bereichen Aronia, Getrocknetes und Säfte bequem von zu Hause aus eingekauft werden.

Ob Aroniabeeren, Mini-Kiwis, violette Spargeln oder Maibeeren – bei der Landi Hüttwilen und Umgebung laufen die Fäden von vielen regional produzierten Spezialitäten zusammen. Längst haben sich die Verantwortlichen der Landi einen Namen gemacht, das Heft der Vermarktung und den Vertrieb ihrer heimischen Spezialitäten nicht aus der Hand zu geben und damit die Nachhaltigkeit in ihren eigenen Reihen zu behalten.
Mit der Produktmarke «heimisch» verpflichtet sich die Landi Hüttwilen, dem Konsumenten ein hochwertiges, wertvolles und in der Region hergestelltes Produkt anzubieten. Mit dem neu lancierten Onlineshop «Landschober» stellt sich auch die ländliche Landi Hüttwilen und Umgebung mit ihren 120 Genossenschaftern dem zunehmenden Bedürfnis der Kundschaft, von zu Hause aus einkaufen zu können.

Schonende Trocknungsanlage
Früher waren es vor allem Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln und Erdbeeren, die von den Landwirten im Seebachtal in grösserem Ausmass angebaut wurden. In den 1980er-Jahren kamen die Grünspargeln dazu, und mit diesen entwickelte sich die Landi Hüttwilen zum schweizweit anerkannten Kompetenzzentrum für den Spargelanbau. Heute liefert die Landi Hüttwilen rund 40 Prozent der Grünspargeln, welche in der Schweiz konsumiert werden. Vor zehn Jahren brach das grosse Interesse für die Aroniabeeren aus. Zusammen mit der IG Aronia entwickelte Jürg Weber, Mitglied der Geschäftsleitung der Landi Hüttwilen, eine erfolgreiche Kooperation. Weber erklärt, dass die Landi die geernteten Beeren den Produzenten abnimmt und diese zusammen mit Partnerbetrieben weiterverarbeitet. Es wurden eine Anlage zur schonenden Trocknung von Beeren und Gemüse angeschafft, Räumlichkeiten für die Verarbeitung und Konfektionierung gesucht und eine Arbeitsstelle geschaffen, um die Aronia und weitere Beerenarten und Gemüse professionell für den Markt vorzubereiten. Entstanden ist ein vielseitiges Angebot an getrockneten Spezialitäten, Säften und Fruchtaufstrichen.

Von «heimisch» zum «Landschober»
Seit Jahrzehnten ist die Landi zuständig, die Frischprodukte ihrer Produzenten an Grossverteiler und Detaillisten zu vermarkten. Vor ein paar Jahren kam eine weitere Frucht aus der Region, die Mini-Kiwi, dazu. Zusammen mit dem Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg werden Produzenten von Mini-Kiwis betreut und durch die Landi Hüttwilen vermarktet.
Die Marke «heimisch» hat ihren Ursprung bei den Aroniabeeren. Damit wollte man diesem Produkt einen einheitlichen Auftritt geben und gleichzeitig die Qualität sicherstellen. Mit dem Markenlabel will die Landi Hüttwilen weiter sichtbar machen, dass sämtliche Produkte, die dieses Label tragen, ausschliesslich aus Schweizer Naturprodukten hergestellt wurden. «Wir haben in der Schweiz eine grosse Vielfalt an Früchten, Obst und Gemüse, sodass wir komplett auf importierte Komponenten oder Rohstoffe verzichten », sagt Jürg Weber. Aus der grossen Vielfalt der «heimisch»-Produkte wurde eine wachsende Pro duktevielfalt getroffen, die nun auch online vermarktet werden soll. Damit entstand der Onlineshop mit dem Namen «Landschober». Zum Sortiment der Säfte gehören auch verschiedene Süssmostarten und Tröpfel. Bei den getrockneten Sachen werden nicht nur verschiedene Beeren, sondern auch Rüebli und Süsskartoffeln als Trockenchips angeboten. Von der Mühle Entenschiess in Oberneunforn sind mehrere Mehlsorten im Sortiment. «Angesprochen sind Kunden, die bereit sind, für qualitativ hochwertige Produkte auch mehr zu bezahlen», sagte Ruedi Grunder, Geschäftsführer der Landi Hüttwilen. «Zudem können wir Kunden aus der ganzen Schweiz innert kurzer Zeit mit hochstehenden Produkten aus der Region per Post beliefern.» Wichtiger sei es, ein regional hergestelltes, ehrliches Lebensmittel anzubieten.

Der Start ist geglückt
Mit einem regelmässigen Newsletter werden Kunden über aktuelle Neuzugänge und saisonale Produkte informiert. Ab einem Einkauf von 100 Franken wird versandkostenfrei geliefert. Bislang werden pro Monat ungefähr 80 Kundenbestellungen verarbeitet. Für Jürg Weber ist der Start des Onlineverkaufs geglückt. Für eine genauere Auswertung sei es noch zu früh – man werde die Entwicklung im Auge behalten. Eine hohe Kundenzufriedenheit sei ihnen wichtiger als schnelles Wachstum.


Text und Bild: Ruth Bossert




« zurück zur Übersicht