Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
15. Februar 2019


Holstein-Kühe und Biomilchproduktion - Geht das?

Ausgabe Nummer 5 (2019)

Roland und Mariette Heuberger bewirtschaften am Hosenruck im Thurgau einen Bio- Milchwirtschaftsbetrieb mit Holstein-Kühen. In einem kurzen Interview stellt er seinen Betrieb inklusive Strategie vor.

Roland, du bewirtschaftest zusammen mit deiner Frau einen Milchwirtschaftsbetrieb inklusive Ackerbau. Welche Strategie verfolgst du in der Milchproduktion?
Roland Heuberger: Die Milchproduktion und somit die Zucht der Kühe muss unserem Biobetrieb und unserem Umfeld angepasst sein. Konkret bedeutet dies:
Eine ansprechende Milchleistung für eine effiziente Milchproduktion, möglichst wenig Kraftfuttereinsatz und weidetaugliche, robuste Kühe. Nicht zu vernachlässigen ist auch ein gutmütiger Charakter der Kühe. Dies erleichtert uns das tägliche Handling sehr. Allgemein dürfen die Kühe nicht zu anspruchsvoll sein, damit die Milchproduktion auch mit meiner ausserbetrieblichen Tätigkeit gut vereinbar ist.

Die Milchviehherde besteht vorwiegend aus Holstein- Tieren. Welche Merkmale müssen Stiere mitbringen, damit der Stier auf deinem Betrieb zum Einsatz kommt?
Roland Heuberger: Seit Längerem setze ich konsequent auf Stiere, die die Milchleistung nicht weiter steigern. Das Hauptaugenmerk lege ich auf Fitnessmerkmale wie Eutergesundheit, Fruchtbarkeit und Klauen. Einen weiteren Stellenwert haben Milchinhaltsstoffe sowie seit ca. zwei Jahren weniger Grösse dafür mehr Körpersubstanz (Bemuskelung). Da der Holstein-Verband aus meiner Sicht sich immer noch zu stark auf Milchleistung fokussiert und zu wenig konsequent auf Fitnessmerkmale züchtet, setze ich nun Swiss-Fleckvieh sowie noch etwas Red-Holstein- Stiere ein. Dabei stütze ich mich vor allem auf den Zuchtwert «Swiss Index» der IG Schweizer Kuh ab.

Die IG Neue Schweizer Kuh wird den Betrieb Heuberger nach der GV vom 5. Februar 2019 besuchen und seine Holstein-Herde besichtigen. Die GV der IG Neue Schweizer Kuh wie auch die Besichtigung des Betriebs ist öffentlich und kann von Interessierten auf Anmeldung besucht werden.


Michael Schwarzenberger
Gruppenleiter Milchproduktion
Geschäftsführer der IG Neue Schweizer Kuh

« zurück zur Übersicht