Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


In den Reben kanns richtig losgehen!

Ausgabe Nummer 21 (2014)

Mit den steigenden Temperaturen und einer genügenden Bodenfeuchte sind die Bedingungen nun geradezu ideal, damit das Wachstum in den Reben einsetzen kann. Allerdings brachte die eher etwas verhaltene und durchzogene erste Maihälfte bis anhin wenig Bewegung in den Kulturen.

Kleiner Vorsprung bei der Vegetation bleibt
Die Reben befinden sich aktuell im Stadium, in dem mindestens sechs bis sieben Blätter entfaltet und die Gescheine bereits gut sichtbar sind. Im Vergleich mit den Vorjahren weist die Vegetation trotz der eher nasskalten ersten Maihälfte nach wie vor etwas Vorsprung auf. Im Vergleich mit dem späten Jahr 2013 sind es aktuell rund zwei Wochen. Damit dürfte zwar noch etwas Zeit vergehen, bis sich die ersten Blütchen an den Gescheinen öffnen. Es kann aber mit einer eher frühen Blüte gerechnet werden.

Optimale Nährstoffversorgung gewährleisten
Mit der guten Wasserversorgung und den steigenden Temperaturen wird das Wachstum der Reben nun einen Schub erfahren. Das teilweise doch eher blassgrüne bis stellenweise fast leicht gelbliche Blattwerk wird sich bei guter Nährstoffversorgung rasch erholen. Dort, wo die Düngung noch nicht realisiert werden konnte, ist eine letzte Gabe vor einer noch allfälligen letzten Bodenbearbeitung oder vor den nächsten Niederschlägen gerade noch richtig platziert. In späten Lagen ist nun auch definitiv der Zeitpunkt für die ersten Pflanzenschutzapplikationen gekommen. Das Erlesen ist überall weit fortgeschritten und dürfte in den nächsten Tagen praktisch überall abgeschlossen werden. Die richtige Zeit ist immer noch da, Neu- oder Ersatzpflanzungen vorzunehmen, wahrscheinlich unter geradezu idealen Bedingungen.


Markus Leumann,
Fachstelle Weinbau Schaffhausen/Thurgau







« zurück zur Übersicht