Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Jetzt Police prüfen und anpassen!

Ausgabe Nummer 43 (2014)

Änderungen bei der Krankenkasse können bis 30. November vorgenommen werden.

In den nächsten Tagen, spätestens bis Ende Oktober, erhalten alle Personen in der Schweiz die neuen Krankenkassenpolicen für das Jahr 2015. Bis Ende November können in der obligatorischen Grundversicherung sämtliche Anpassungen vorgenommen werden. Bei den Zusatzversicherungen sind Änderungen nur möglich, wenn eine Prämienanpassung vorgesehen ist.

Es lohnt sich, einige Minuten ins Studium der eigenen Krankenkassenpolice zu investieren. Es kommt leider immer wieder vor, dass Personen über Jahre keine Anpassungen machen und so unnötige Prämien bezahlen. Grundsätzlich sollte jedes Jahr die Höhe der Franchise überprüft werden. Für gesunde Personen lohnt sich eine Franchise von 1500, 2000 oder 2500 Franken. Wer mehr als 1300 Franken Krankheits- oder Unfallkosten erwartet, sollte die Franchise auf das Minimum von 300 Franken setzen.

Unfallausschluss prüfen
Vielen Personen ist nicht bewusst, dass die Krankenkasse im Normalfall auch die Unfallkosten deckt. Personen, welche obligatorisch durch einen Arbeitgeber gegen Nichtberufsunfälle versichert sind, können den Unfallteil bei der eigenen Krankenkasse sistieren, solange sie mehr als acht Stunden pro Woche angestellt bleiben. Insbesondere Jugendliche, welche die obligatorische Schulzeit beendet haben, sollten auf diesen Punkt achten.

Rabatte mit Hausarztmodellen
Wer bereit ist, für fast alle Behandlungen als erstes den gewählten Hausarzt zu konsultieren, spart zwischen 5 und 15 Prozent der Prämien ein. Der Vorteil des Hausarztmodelles ist die optimale Betreuung durch den gleichen Mediziner. Doppelspurigkeiten und unnötige Behandlungen können dadurch vermieden werden. Je nach Versicherung und Modell sind weitere Einschränkungen möglich.

Änderungen jetzt vornehmen
Sämtliche Änderungen müssen bis am 30. November der Versicherung mitgeteilt werden. Alle Anpassungen, welche die Leistungen beeinflussen (zum Beispiel Franchise, Hausarztmodell, Unfalldeckung), müssen mit persönlicher Unterschrift beantragt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind auch Kündigungen einzureichen. Zusatzversicherungen sind für dieses Jahr nur noch kündbar, wenn eine Prämienänderung vorgesehen ist. Es ist problemlos möglich, die Grund- und Zusatzversicherungen bei verschiedenen Kassen zu haben. Wenn ein Wechsel der Zusatzversicherungen nicht mehr möglich ist, kann per 1.1.2015 vorerst die Grundversicherung gewechselt werden. Der Wechsel der Zusatzversicherungen ist in der Regel erst ein Jahr später möglich. Da für die Zusatzversicherungen eine Gesundheitsüberprüfung nötig ist, sollte eine bestehende Versicherung erst gekündigt werden, wenn die Aufnahme in die neue Versicherung bestätigt wurde.


Adrian von Grünigen,
Verband Thurgauer Landwirtschaft




« zurück zur Übersicht