Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Jubiläums Wettpflügen zwischen Donnergrollen

Ausgabe Nummer 31 (2016)

In Münsterlingen fand am Sonntag das 50. Thurgauer Wettpflügen statt. Mit dabei waren auch die Freunde alter Landmaschinen. Mit Präzision und Plausch wurden über 14 Hektaren mit geschmückten und originellen Maschinen umgepflügt.

Ein Donnergrollen gab am Morgen den Startschuss für die Pflüger der Kategorie Ausscheidung. Mit ihren geschmückten Traktoren und optimal eingestellten Pflügen zogen sie ihre erste Furche in das abgeerntete noch trockene Weizenfeld. Hier war Präzision gefragt, denn es galt, auch für die Schweizermeisterschaft zu trainieren.

Aus der Versenke geholt
Bei der Plauschkategorie war mehr Originalität gefragt. Da und dort wurde ein alter Pflug mit Traktor aus einem Abstellschopf hervorgeholt und sie durften sich nochmals zeigen auf dem Feld mit dem wunderbaren Blick auf den Bodensee. Zusätzlich zu den PS der Motoren war auch Muskelkraft gefragt wie zu Grossvaters Zeiten. Mit zwei besonders starken PS zogen die Shire Horses einen Pflug den zwei starke Männer lenken mussten. Von ganz so edlem Geblüt waren wohl die Ackergäule von anno dazumal nicht, aber ein schönes Bild gab es allemal. Schön präsentierten sich auch die Oldtimer Traktoren und Landmaschinen in der Ausstellung.
Zwar mischten sich ab und zu Regentropfen unter die Schweissperlen und die Wolken formierten sich drohend zu Pflugscharen. Aber mehr oder weniger hielt sich das Wetter gut während dem Wettpflügen. «Daheim hätte man aufgehört mit Pflügen, aber einen Wettkampf bricht man nicht ab», meinte ein Experte.

Rangverkündigung im sicheren Zelt
Kaum war das Pflügen vorbei, gab es nochmals Blitz, Donner und einen Wolkenbruch, der alle ins Zelt trieb. Eingänge wurden geschlossen, Wasserlachen von der Dachplane gestemmt oder mittels Schläuche in Regentonnen geleitet und es konnte zur Rangverkündigung geschritten werden.
Marco Angst aus Wil (ZH) gewann zum ersten Mal das Wettpflügen. Den zweiten Platz erarbeitete sich Beat Sprenger aus Wintersingen BL. Der Hüttwiler Ueli Hagen kam als bester Thurgauer auf den dritten Rang. In der Kategorie Plausch kamen auf die ersten Plätze Ueli Spöhl aus Engwang, gefolgt von Jonas Knus, Märstetten, und Stefan Spöhl, Engwang. Trotz nicht optimalem Wetter war das OK sehr zufrieden mit dem Anlass. Den Pflügern und den rund 500 Gästen gefiel es auch.


Trudi Krieg

























« zurück zur Übersicht