Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Marke Schweiz und Swissness sollen gepflegt werden

Ausgabe Nummer 25 (2016)

An der Aktionärsversammlung von Agro Marketing Thurgau AG in der Mühle Meyerhans in Weinfelden standen Marken und Qualität im Zentrum.

Thomas Harder, Geschäftsführer Swiss Brand Experts AG, Zürich, betonte zu Beginn seines Referates «Marken für Menschen – Marke Schweiz – Swissness- Vorlage» anlässlich der Generalversammlung von Agro Marketing Thurgau AG, dass er ein Thurgauer mit Wurzeln zur Landwirtschaft sei. Er wies darauf hin, dass er und sein Team eben das Buch «Marken für Menschen» präsentieren konnten. Nach seiner Ansicht sind Leistungen, die sich differenziert präsentieren, der Kern jeder Marke. Erst wenn Leistung sich unterscheide, bindet sie die Kundschaft. Spezifische Leistungen finden sich überall. «Wir fassen die differenzierenden Leistungen und entwickeln eine Ziel-Positionierung in Form spezifischer Erfolgsfaktoren», sagte Harder. Die spezifischen Erfolgsfaktoren werden mittels tiefgehenden Argumenten dem Zugriff auf die Schnittstelle Leistung– Kundschaft konkret und präzise herausgearbeitet.

Erfolgreiche Marken
Harder sprach sich für die Marken Schweiz und der Swissness aus, welche sowohl im Inland als auch im Ausland ein hohes Ansehen geniessen. Diese Situation sollte erhalten und gepflegt werden. Deshalb sei es wichtig die Marke Schweiz und Swissness weiter zu pflegen. Die Qualität der Produkte sollte hoch gehalten werden, betont Thomas Harder. Er erklärte, dass der Slogan «Herkunft Schweiz, einen der besten Absender der Welt», darstelle.

Qualitativ hochstehender Thurgauer Agro-Produkte
«Vermutlich liegt die Zukunft eher in klar regionalen Produkten auf der einen Seite und preiswerten hochwertigen Produkten auf der anderen Seite», sagte Roland Werner, Präsident des Verwaltungsrates der Agro Marketing Thurgau AG, an der Aktionärsversammlung. Bei den regionalen Produkten werde auch die Herkunft eine wichtige Rolle spielen. Als Beispiel erwähnte er die Schweizer Schokolade. Da frage wohl kaum jemand, woher der Kakao und die anderen Rohstoffe kommen, sondern es sei einfach eine Schweizer Schokolade. Dies aus einem ganz einfachen Grund, weil mit einem speziellen Verfahren Rohstoffe zu einem sehr schmackhaften und einzigartigen Produkt verarbeitet werden. Gleiches gelte auch für Nescafé.

Erfolgreiches Verkaufen
Ebenso klar ist für Roland Werner, dass ein erfolgreiches Verkaufen von Produkten durch ein gutes Marketing begleitet werden muss. Wenn niemand weiss, dass man ein super Produkt herstellt, kauft es auch niemand. Genau in diesem Bereich können wir von Agro Marketing Unterstützung anbieten und helfen, ein Produkt bekannter zu machen.

Leitung in sechster Generation
Den Abschluss des Business Events, bildete die Betriebsbesichtigung der Meyerhans Mühlen AG in Weinfelden. Dominic Meyerhans, der die Mühle in sechster Generation leitet, stellte die Mühle vor. «Mein Eintritt in das Familienunternehmen nach erfolgreich abgeschlossener Nachfolgereglung und als Vertreter der 6. Generation erfüllt mich mit Freude und Stolz», erklärte Dominic Meyerhans. Dies, weil er mit seinem Einsatz das erfolgreiche Wirken vorgehender Generationen weiterführen dürfe, und weil er die Möglichkeit habe, die ihm wichtigen Werte eines Familienunternehmens hochzuhalten und zu fördern.

Tradition pflegen
Einer dieser Werte ist «Tradition». Familienunternehmen der Müllereibranche können auf lange Traditionen zurückblicken. Dabei geht es nicht um die Wahrung alter Zöpfe, wie dies im Volksmund manchmal verstanden wird. Im Gegenteil: «Tradition» – lateinisch für «übergeben» – steht für den Erhalt von Wissen und Fähigkeiten, die über Jahre bestanden haben und perfektioniert wurden. «Es gilt, diese täglich zu pflegen und dem sich ändernden Umfeld anzupassen. So können wir voller Selbstvertrauen mit unserer Tradition bewusst in die Zukunft schauen », sagte Dominic Meyerhans.


Mario Tosato




« zurück zur Übersicht