Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Milchproduzent - wer hat das Sagen? - agriTop-Weiterbildungskurs anerkannt

Ausgabe Nummer 1 (2017)

Erfolgreiche Milchproduktion (EMP)

Das mit diesem provokativen Titel ausgeschriebene Seminar besuchten 18 Milchbauern und -bäuerinnen. Dass der Anlass zusätzlich als agriTOP-Weiterbildungskurs anerkannt war, schätzten die Betriebsleiter sehr. Gleichgesinnte finden, nicht alleine zu sein, dies gibt Mut und Zuversicht, weiterzugehen und Neues auszuprobieren. Dies zeigte sich auch am Schluss des Tages in der guten Stimmung und dem Wunsch nach Folgetreffen.

Organisiert wurde dieses Seminar im Rahmen des Projektes «Erfolgreiche Milchproduktion EMP» der Schweizerischen Milchproduzenten SMP. Viele Betriebe werden nicht als Einmannbetrieb geführt, sondern gemeinschaftlich als Paar. Ist ein Betriebsleiterpaar ein starkes Team, erbringt es das grössere Resultat als es zwei einzelne Menschen erreichen. Diese Kraft zu erhalten und zu stärken ist in der heutigen Zeit von unschätzbarem Wert – ein Potenzial das unbedingt auszuschöpfen ist. Das Ziel ist eine Standortbestimmung zu machen, seine Situation mit anderen Augen zu betrachten, Gedankenanstösse zu erhalten, wieder Verantwortung für sein Leben und den Betrieb zu übernehmen sowie Mut und Zuversicht zu spüren, die nächsten Schritte anzupacken.

Wer ist verantwortlich für ...
Es startet mit der Frage zu Beginn des Seminars «Was sind Ihre Erwartungen an den heutigen Tag?» Doch bei wem liegt die Verantwortung, dass diese Erwartungen erfüllt werden – bei den Teilnehmern, den Referenten, den anderen Seminarteilnehmenden oder den Rahmenbedingungen? Das «feine Zmittag» und die «agriTOP-Anerkennung» lagen eindeutig bei den Referenten und der Küche. Doch für die Erwartungen wie «positive Einstellung», «Milch produzieren ohne Stress», «Austausch mit anderen Paaren» oder «mehr Lebensqualität» ist das Engagement der jeweiligen Person notwendig.
Es gilt im täglichen Leben zu erkennen, wer wirklich verantwortlich ist – und diese Verantwortung bewusst zu übernehmen, abzugeben oder weiterzureichen.

Wie handeln Sie unter Stress?
Unter Stress oder Zeitdruck passieren viele Unfälle, diese haben nicht nur körperliche Verletzungen zur Folge, sondern sie können zu Fehlern bei Aufzeichnungen, verpassten Terminen, Missverständnissen und Spannungen in der Beziehung führen. Mit Spielen oder Übungen lassen sich Stresssituationen simulieren, ohne dass Betrieb oder Tiere zu schaden kommen. Die Übung «Wie reagieren sie unter Stress?» half, sich selber und andere besser zu kennen, veränderte Sichtweisen zu lernen, neue Weg zu entdecken, und so für sich einen besseren und gelasseneren Umgang mit Stress zu gewinnen.
Oft sind nur kleine Veränderungen notwendig, die mitunter jedoch grosse Wirkung haben können.

Sich selber einschätzen
Der regelmässige Autoservice oder der Gesundheitscheck beim Arzt gehört für viele zur Selbstverständlichkeit, für den Betrieb oder die Beziehung ist es noch nicht die Regel.
Wer für sich eine kleine Einschätzung machen möchte, für den haben die Schweizerischen Milchproduzenten SMP zusammen mit der Agridea einen «Selfcheck » ausgearbeitet. Er ist auf der Homepage der SMP unter «Erfolgreiche Milchproduktion» zu finden oder einfach «Selfcheck SMP» googlen.

Hier eine kleine Auswahl der Fragen:
– Wie sich auf meinem Betrieb die Milchproduktion weiterentwickeln
   soll; dazu habe ich a) sehr detaillierte Pläne und Projekte oder b)
   überhaupt keine Ahnung.
– Kenne ich die Kosten meiner Milchproduktion a) ja oder b)
   überhaupt nicht.
– Mit der Freizeit; die ich für Erholung und Ausgleich habe; bin ich
   a) sehr zufrieden oder b) sehr unzufrieden, ich habe viel zu wenig
   Zeit zur Erholung.
– Kontakt zu Personen ausserhalb des Betriebes pflege ich häufig
   und sind für mich wichtig: a) ja oder b) trifft überhaupt nicht zu.
– Auf meinem Betrieb kann ich auf die Unterstützung durch die
   Partnerin / den Partner / die Familie zählen: a) ja oder b) trifft
   überhaupt nicht zu.
Bei den Antworten gibt es kein richtig oder falsch, jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse. Doch wenn aufgrund der Antworten sich Handlungsbedarf oder Potenzial zeigen, ist das neue Jahr eine gute Gelegenheit, für sich Verantwortung zu übernehmen und erste Schritte zu starten.


Jenifer van der Maas
BBZ Arenenberg







« zurück zur Übersicht