Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
6. Juli 2018


Mindestlohn bleibt für 2016 unverändert

Ausgabe Nummer 49 (2015)

Der Mindestlohn für landwirtschaftliche Arbeitskräfte beträgt für das nächste Jahr 3200 Franken pro Monat. Bei bewilligungspflichtigen Arbeitsverhältnissen ist dieses Salär zwingend einzuhalten. Die Löhne für qualifizierte Arbeitnehmende und erfahrene Hilfskräfte steigen um 0,5 Prozent. Die Lohnrichtlinien des Schweizer Bauernverbandes wurden für 2016 entsprechend angepasst.

Im November trafen sich auf nationaler und kantonaler Ebene Vertreter der Landwirtschaft und Behörden für einen Erfahrungsaustausch. Dabei konnte festgehalten werden, dass die Rekrutierung von Hilfskräften im ablaufenden Jahr problemlos verlief und die Nachfrage nach Stellen in der Schweiz auf Arbeitnehmerseite gross ist. Die Zusammenarbeit mit den Behörden bezüglich Bewilligungsverfahren war sehr gut. Die Umsetzung der Volksinitiative gegen Masseneinwanderung ist in der politischen Diskussion. Die Rekrutierung von Arbeitskräften im 2016 wird dadurch nicht beeinflusst, und die Bewilligungsverfahren bleiben im nächsten Jahr unverändert. Eine Erleichterung gibt es bei den Aufenthaltsbewilligungen für Personen aus Rumänien und Bulgarien; ab 1. Juni 2016 entfällt hier die Prüfung des Inländervorrangs.


Adrian von Grünigen,
Verband Thurgauer Landwirtschaft

« zurück zur Übersicht