Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Mit periodischen Selbstkontrollen Kürzungen vermeiden und Direktzahlungen sichern!

Ausgabe Nummer 38 (2017)

Im Rahmen der unternehmerischen Eigenverantwortung empfiehlt das Landwirtschaftsamt, regelmässige Selbstkontrollen durchzuführen. Dabei überprüft der Betriebsleiter selber die Anforderungen. Stellt er Mängel fest, sind entsprechende Korrekturen beim Betriebsmanagement in die Wege zu leiten.

Regelmässige Selbstkontrolle in der Tierhaltung
Mit regelmässigen Selbstkontrollen kann der Betriebsleiter die Anforderungen auf dem Betrieb selber überprüfen und bei Bedarf Korrekturmassnahmen in die Wege leiten.

Mögliche Kontrollpunkte für die Selbstkontrolle:
– Ist der Viehtrainer korrekt eingestellt?
– Verfügen die Schweine über genügend und geeignetes
   Beschäftigungsmaterial?
– Sind alle Tiere korrekt gekennzeichnet? – Werden alle
   TVD-Meldungen fristgerecht erfasst (inklusive Zugänge von
   Schweinen und grösseren Geflügelherden oder Änderungen von
   Eigentumsund Standortwechseln bei Pferden)?
– Ist die Tierarzneimittelvereinbarung der im April 2016 revidierten
   Gesetzgebung angepasst worden?
– Werden bei Lahmheiten rasch die nötigen Abklärungen und
   Massnahmen durch Fachleute getroffen?
Als Hilfsmittel für die Selbstkontrolle dienen die Kontrollhandbücher «Tierschutz» und das Kontrollhandbuch «Primärproduktion in Tierhaltungen» des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV): www.blv.admin.ch: Tiere ➞ (Rechts- und Vollzugsgrundlagen) ➞ Hilfsmittel und Vollzugsgrundlagen ➞ Kontrollhandbücher. In der Rubrik «Kontrollhandbücher» sind bei den allgemeinen Dokumenten auch Informationen zum Schwerpunktprogramm Schweinehaltung 2017–2019 verfügbar.

Wie werden die Grundkontrollen in der Tierhaltung durch die KOL durchgeführt? Die Grundkontrollen des qualitativen Tierschutzes, der Tierarzneimittel und der Tierwohlprogramme BTS und RAUS finden unangemeldet statt. Dies gilt auch für Nachkontrollen und Abklärungen aufgrund von früheren Mängeln oder Hinweisen.

Die Kontrollen des baulichen Tierschutzes, der Milchhygiene und des Tierverkehrs werden in der Regel kurzfristig angemeldet.

Auskünfte erteilen die KOL und das Veterinäramt.


12. September 2017, KOL und Veterinäramt







« zurück zur Übersicht