Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
15. Juni 2018


Mit Pioniergeist und Leidenschaft zum Erfolg

Ausgabe Nummer 14 (2015)

50. Jahresversammlung der Vereinigung Thurgauer Beerenpflanzer

Die Vereinigung Thurgauer Beerenpflanzer hielt an ihrer Jahresversammlung von Ende März 2015 am Arenenberg Rückschau auf eine erfolgreiche 50-jährige Vereinsaktivität.

Philipp Engel, Präsident der Vereinigung Thurgauer Beerenpflanzer (VTB), hob in seinem Jahresbericht 2014 hervor, dass dank dem Monitoring des BBZ Arenenberg die Produzenten über die Befallssituation der Kirschessigfliege rechtzeitig informiert wurden. So konnten durch konsequente Hygiene Becherfallen und gezielten Mitteleinsatz grössere Schäden eingedämmt werden.
In seinem Ausblick zu geplanten Marketingaktivitäten informierte er, dass der VTB auch künftig auf die bewährten Redaktionsbesuche bei Zeitungen, Publikumszeitschriften und Kochsendungen bei Tele Top sowie auf Beerenpromotionen, kompetent betreut durch VTB-Mitglieder, setzt. Promotionen konnten bislang ausschliesslich bei Migros durchgeführt werden. Er hoffe, dass auch Coop hier mitzieht. Sofern es die Witterung in diesem Frühjahr zulässt, findet am 20. Mai die Vorernteversammlung auf dem gastgebenden Betrieb von Peter Knup in Kesswil statt.
Zur Jubiläumsversammlung «50 Jahre VTB» war als besondere Überraschung das Comedy-Duo «Messer & Gabel» aus dem Appenzellerland eingeladen, welches die Mitglieder und Gäste mit Slapsticks und Parodien glänzend unterhielt.
Nationalrat Markus Hausammann gratulierte dem VTB zum 50-jährigen Bestehen. Er stellte anerkennend fest, dass die Anbaufläche für Beeren insbesondere in den letzten zehn Jahren stark zunahm und dass in dieser Branche spürbarer Elan und Zugkraft vorhanden ist.

«Thurgauer Beeren», ein Markenbegriff
Hausammann meinte, er sei zuversichtlich, dass die Beerenproduzenten den künftigen Herausforderungen, beispielsweise durch die Kirschessigfliege und raumplanerische Anforderungen, gewachsen sind. Als besonderer Festredner wirkte Hansjörg Häberli aus Neukirch, er war vor 50 Jahren Gründungsmitglied der VTB. Er versuchte zu erörtern, wie es im Verlaufe der Jahrzehnte gelang, die «Königin der Beeren» im Thurgau so erfolgreich zu kultivieren und zu vermarkten. Er bezeichnete es als massgeblichen Verdienst von Walter Widler, einem Pionier und einstigem Lehrer für Garten- und Gemüsebau am BBZ Arenenberg, der den Produzenten die Ausrichtung auf die Bedürfnisse des Handels und der Konsumenten lehrte. Dank der Verbesserung der Anbautechniken und einer Qualitätsstrategie sei es gelungen, dass sowohl Handel wie Konsumenten bevorzugt nach Thurgauer Erdbeeren verlangen. Im Thurgau hätten Pioniergeist und Leidenschaft der Produzenten dazu beigetragen, dass insbesondere die Erdbeere zur eigentlichen Erfolgsgeschichte für den Beerenanbau wurde. Philipp Engel stellte in seiner Jubiläumsansprache fest, dass die gemeinschaftliche Verkaufspropaganda der Produzenten im Verlaufe der Jahrzehnte dazu beitrug, eine starke Marke «Thurgauer Beeren» aufzubauen. Dies sei für die Produzenten Verpflichtung, auch künftig mit qualitativ hochwertigen Früchten um die Gunst der Konsumenten zu werben.


Isabelle Schwander







« zurück zur Übersicht