Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Molke - der wertvolle "Käsesaft"

Ausgabe Nummer 27 (2014)

Molke auch Sirte oder Schotte genannt, entsteht als Nebenprodukt bei der Käseherstellung. Frischmolke ist nur wenige Stunden haltbar. Wir kennen die gelb-grünliche Flüssigkeit als Schweinefutter, als Schönheitsbad und Rohstoff für die Kosmetikindustrie.

Inhaltsstoffe der Molke
Molke besteht aus zirka 94 Prozent Wasser, Molkenprotein, 4 bis 5 Prozent Milchzucker, enthält die Vitamine B1, B2, B6 und B12, sowie Kalzium, Kalium und Phosphor. Die leicht abführend wirkende Molke enthält kaum Fett, darum wird sie als Durstlöscher und Fastengetränk eingesetzt.

Angebot
Molke erhält man im Handel angesäuert, Nature, mit Fruchtaroma, als Konzentrat oder wegen der kurzen Haltbarkeit in Pulverform zum Anrühren.
Molke liefert das Milchserum für die Industrie, zum Beispiel für die Rivella-Produktion.
Molke kann zu Molkenkäse wie Zieger und Ricotta weiter verarbeitet werden. Die Molke wird erhitzt. Dabei setzt sich an der Oberfläche eine flockige, praktisch fettfreie Masse ab, das Ausgangsprodukt für Zieger oder Riccotta.

Süsse und pikante Köstlichkeiten mit Ricotta
Mit seinem neutralen Aroma passt Ricotta zu einer Vielzahl von salzigen und süssen Gerichten. In der warmen Küche eignet er sich besonders gut zum Verfeinern von Gratins und Aufläufen sowie für Pasta Füllungen aller Art. Aber auch als Zutat für Kuchen, Torten und andere Desserts ist Ricotta beliebt.
Ricotta hat einen höheren Kalziumgehalt als die meisten Frischkäsesorten. Da er besonders wertvolles Eiweiss und Vitamin B12 enthält, ist er ausserdem ein ideales Nahrungsmittel für Vegetarier.

Gesundheitliche Aspekte der Molke
Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde Molke als Lebenselixier angepriesen. Es entstanden zahlreiche Kuranstalten, um Zivilisationskrankheiten zu heilen. Die Molkenkuren waren Programm der damaligen Lebensreform-Bewegung. Ausserdem benutzen viele Kraftsportler das Molkenprotein für den Muskelaufbau. Da es sehr schnell verdaut wird und dem Körper somit rasch zur Verfügung steht, kommt es häufig in Sportler-Shakes vor.

Tipp: Molke enthält wertvolle Inhaltsstoffe der Milch wie Kalzium und Vitamine für ein gesundes Wachstum und starke Knochen. 2,5 dl Molke entsprechen einer von drei Portionen Milch und Milchprodukten am Tag.


Molkenmousse mit Zitronenmelisse und Beeren

Zutaten
250 g Qimiq
1,8 dl Fruchtmolke, zum Beispiel Banane oder Mango
1 Bund Zitronenmelisse
1bis 2 EL Zucker
1,8 dl Rahm
400 g frische Beeren

Zubereitung
Qimiq in einer Schüssel glatt rühren, Molke darunter rühren und zirka 30 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen. Zitronenmelisse ausser 4 Zweigen für die Garnitur fein hacken, oder im Cutter mit dem Zucker zerkleinern. Rahm steif schlagen und mit der Zitronenmelisse unter die Qimiqmasse ziehen, Süsskraft überprüfen und nochmals 1 bis 2 Stunden kalt stellen. Die Beeren vorbereiten und in Schalen verteilen, das Mousse in letzter Sekunde darauf geben, mit den Zitronenmelissen-Zweigen ausgarnieren.


Ricotta-Gnocchi mit frischer Tomatensauce

Zutaten
500 g Ricotta
260 g Knöpflimehl
80 g geraffelter Greyerzerkäse
2 Eier
½ Teelf. Salz
Pfeffer, Muskat

Tomatensauce
Zirka 700 g Fleischtomaten
1 Zwiebel
Bratbutter
1 Knoblauchzehe
etwas Bouillonpaste
Salz, Pfeffer
1 Bund Basilikum

Zubereitung
Alle Zutaten mit den Eiern vermischen würzen (die Masse sollte sich leicht vom Schüsselrand lösen, andernfalls noch etwas Mehl zugeben) und mindestens 15 Minuten ruhen lassen. Einen Liter Salzwasser aufkochen, Hitze etwas reduzieren. Die Hälfte der Masse in einen grossen starken Spritzsack mit grosser runder Tülle einfüllen, nach und nach die Masse herauspressen, mit einem Küchenmesser 3 bis 4 cm lange Stücke abtrennen und direkt ins heisse Wasser gleiten lassen. Sobald die Gnocchi an die Oberfläche steigen, diese noch 2 Minuten ziehen lassen, dann mit einer Lochkelle herausnehmen, abtropfen lassen und warm stellen. Den restlichen Teig gleich verarbeiten.
Für die Tomatensauce die Tomaten nach Wunsch 3 Minuten in heisses Wasser geben, enthäuten und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken, in der Bratbutter andämpfen, den Knoblauch dazu pressen, Tomatenwürfel beigeben, mit Bouillon, Salz und Pfeffer würzen und kurz aufkochen. Vom Basilikum einen Zweige als Garnitur beiseitelegen, den Rest fein hacken und am Schluss unter die Tomatensauce mischen.


BBZ Arenenberg,
Hauswirtschaft und Familie,
Rita Höpli



Molkemousse mit Zitronenmelisse und Beeren. (rh)


Ricottagnocchi mit Tomatensauce. (rh)


Ricottagnocchi direkt ins heisse Wasser geben. (rh)

« zurück zur Übersicht