Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
20. April 2018


Pinke Siloballen für den guten Zweck

Ausgabe Nummer 23 (2015)

Samuel Gasser, Landwirt und Lohnunternehmer, presst und wickelt 2015 einen Teil der Siloballen in pinkfarbene Folie. Von jeder verkauften Rolle geht ein kleiner Betrag an Pink Ribbon Schweiz.

Siloballen in pinkfarbener Folie sind ein ungewohnter Anblick, geben zunächst Rätsel auf und sorgen sicherlich für Gesprächsstoff. Dahinter steht die Idee des schwedischen Folienherstellers Trioplast, der von jeder verkauften Rolle einen Betrag an internationale Krebsvorsorgeorganisationen entrichtet. Für Samuel Gasser aus Winden TG, der sich an dieser Promotion mit der pinkfarbenen Siloballenfolie beteiligt, bedeutet dies, dass er pro Rolle einen höheren Preis bezahlt. Den Kunden verrechnet er den üblichen Preis für das Pressen und Wickeln der Siloballen: «Es würde die Abrechnung erschweren, separat zu erfassen, welche Folienmengen der einzelne Landwirt von grüner, weisser oder pinkfarbener Folie bezogen hat.» Anfang Jahr, als er und sein Sohn Michael von dieser Promotion, die dem guten Zweck dient, erfuhren, entschieden sie spontan, sich auch daran zu beteiligen.
Die Aktion mit der pinkfarbenen Folie Tenoplus 1900 für Rund- und Quaderballen hat in Neuseeland ihren Ursprung. In diesem Jahr wird sie in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. Auf Nachfrage bei der Charity-Organisation Pink Ribbon Schweiz teilt deren Kommunikationsstelle mit, dass die Aktion in der Schweiz auf sehr grosses Interesse und Unterstützung stösst. Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Fröhliche Farbe – mit Botschaft
Darum versucht Pink Ribbon mittels verschiedensten Promotionen und publikumswirksamen Anlässen die breite Bevölkerung für die Thematik zu sensibilisieren. Pink Ribbon Schweiz lobt die Solidarität mit dem Präventionsgedanken und dessen Unterstützung durch Lohnunternehmer und Landwirte. Sie bezeichnet die Unterstützung seitens der Landwirtschaft als sensationell. Auf Anfrage bei Aemisegger Agro Bedarf in Lutzenberg (SG), Generalimporteur für die Schweiz, betrachtet Vreni Spitz-Aemisegger die Nachfrage der Landwirte nach der pinken Folie als gut: «Die pinke Folie ist fast ausverkauft. Das heisst, wir konnten die von uns erwartete Menge absetzen. Wir hatten unsere Kunden und Medien zu Beginn dieses Jahres mit einem Werbebrief über die Aktion vorinformiert.»
Generalimporteur Aemisegger legte jedem seiner Direktkunden zur pinken Folie ein Infoblatt bei, das diese an ihren Siloballen anbringen können. Vreni Spitz-Aemisegger meint dazu: «Pink fällt auf jeden Fall auf, und die für Siloballen ungewohnte Farbwahl weckt Interesse. Das Infoblatt leistet einen wertvollen Beitrag, damit der Thematik Brustkrebsvorsorge noch mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Grundsätzlich ist es so, dass je ein Euro durch unseren Hersteller, uns und unsere Kunden bezahlt wird.»


Isabelle Schwander







« zurück zur Übersicht