Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
31. Juli 2020


Projekt "Spannende Ferientage in Tänikon" erfolgreich abgeschlossen

Ausgabe Nummer 30 (2020)

Wie heisst doch auf allen Ebenen in der Landwirtschaft: informieren, informieren und nochmals informieren. Diese Aufgabe haben die Beraterteams des BBZ Arenenberg und der Swiss Future Farm wahrgenommen, um «Corona-konform» Informationstage während der ersten zwei Ferienwochen auf dem grossflächigen Betrieb in Tänikon durchzuführen. Das Ganze gepaart mit digitalen Erkundungsmöglichkeiten mit der App «Action Bound», parallel dazu mit einem selbsterklärenden Themenweg für nicht digital ausgerüstete Besucher. Der traktorgezogene Personentransportwagen mit aktueller Moderation zu den Informationsposten über Feld und Stall «war der Hit» und musste somit fast konstant im Halbstundentakt fahren.

Mit dem Freitag, 17. Juli ging in Tänikon das zwölftägige «Spannende Ferienangebot auf der SFF» zu Ende. Bis zum letzten Tag hatten die Betreuer alle Hände voll zu tun, sind doch die Besucher bis zur letzten Stunde zahlreich angereist. Die Organisatoren rechnen mit zirka 1500 bis 1800 Besuchern. Die sehr beliebten halbstündlichen Rundfahrten mit Infos zu einzelnen Versuchsstationen wurden rege benutzt. Die Orientierungen gingen über die angelegten Feldversuche, beispielsweise von den digital gesteuerten Hackpflegearbeiten zu Herbizid-Reduktionsmöglichkeiten bis zum «pestizidfreien » Ackerbau und Optimierung bzw. Einsparung des Düngereinsatzes. In den Stallungen konnte viel über das Tierwohl in Erfahrung gebracht werden. Aber auch zu geschichtlichen Stationen von Tänikon gingen Erklärungen über den Lautsprecher.

Über 80 Prozent «nicht bäuerliche» Besucher
Gemäss den zahlreichen geführten Gesprächen der Betreuer mit den Besuchern kann davon ausgegangen werden, dass etwa 80 Prozent «nicht bäuerliche », überaus wissensbegierige Besucher waren. Die «bäuerlichen Besucher» haben den Tag vorwiegend als Familienausflug genossen und wohl dazu auch Interessantes und Erlebnisreiches nach Hause genommen. So gingen saisonale Highlights über die Bühne, wie das Ballenpressen, das Rapsdreschen der angelegten Versuche mit dem speziell ausgerüsteten Mähdrescher oder das sorgfältig geplante Füttern der Tiere und, und, und … Auch waren die Klein- und Grosstraktoren immer von jungen Nutzern belegt. Dazu gehört natürlich auch das digitale Bedienen des Farmsimulators oder das Erfahren der kippbaren Traktorkabine des BUL. Die Ausstellung «Sicherheit und Technik» in der «Innovationsschüür» mit der Beteiligung von DLG, BUL und SVLT bleibt über die Dauer eines Jahres bestehen. Interessant dabei ist festzustellen, dass der DLG (Deutsche Landw. Gesellschaft) sehr viel daran gelegen ist, in Tänikon ihre Taktorenprüfzentren zu präsentieren, wird doch im aktuellen Newsletter der DLG die Swiss Future Farm und Agroscope Tänikon vorgestellt.

Erkunden, aber auch Lernmethode
Bei der digitalen Entdeckungstour haben gegen 100 Einzelnutzer am «Action Bound» teilgenommen. Wenn dabei das Familienumfeld noch mitgezählt wird, so kann von 300 bis 400 Teilnehmern gesprochen werden. Der Einsatz der App «Action Bound» hat gezeigt, dass sie sich sehr gut eignet, um Wissen zu vermitteln. Gegensätzlich dazu passte der geführte Besuch im Tänikoner Landtechnikmuseum «Agrotechnorama » ideal zum Thema. Die zahlreichen Medienauftritte auf regionaler und nationaler Ebene inkl. Badische Bauernzeitung wie auch in Radio und Fernsehen sind wohl ein Zeichen dafür, dass mit diesen Informationstagen auf der Swiss Future Farm aktuelle Themen lanciert, aber auch ein interessantes Programm für Feriengäste und Daheimgebliebene geboten wird. Mit der Medienmitteilung des Kantons Thurgau der letzten Tage, mit der Headline «Tänikon soll Hochschulstandort werden», mit TG, SH und SFF-Beteiligung, rundete sich die Medienintensität kompetent ab. Für alle Beteiligten war es interessant und hat viel Spass gemacht, die vielen interessierten Gesichter von Jung und Alt durch die SFF in Tänikon zu führen. Darum werden jetzt schon die Weichen zur angepassten Wiederholung dieser Infotage zu Beginn der nächsten Sommerferien gestellt.


Text und Bilder:
Bernhard Müller, BBZ Arenenberg / Tänikon










« zurück zur Übersicht